An Entity of Type: YagoPermanentlyLocatedEntity, from Named Graph: http://dbpedia.org, within Data Space: dbpedia.org

St Vigeans Sculptured Stones Museum, located in the Angus village of St Vigeans, houses an outstanding collection of Pictish carved stones. St Vigeans, close to Arbroath, was the centre of a royal estate in the Early Middle Ages, and was of religious importance as a monastery founded in the 8th century. The present-day St Vigeans Church was built in the 12th century, on a 40-foot (12 m) mound.

Property Value
dbo:abstract
  • Das Museum von St Vigeans in der schottischen Grafschaft Angus beherbergt Cross-Slabs, Grabsteine und piktische Symbolsteine. Insgesamt sind es 38, mehr oder minder fragmentarische Steine. St. Vigeans ist ein kleines Dorf 1,6 km am nördlichen Rand von Arbroath. Das alte St. Vigeans bestand aus einer einzigen Straße, die sich um den Fuß des Kirchenhügels wand. Die etwa 1242 gegründete Kirche ist genau wie die um die Kirche liegenden Kirkstyle Cottages aus rotem Sandstein errichtet. Zwei von ihnen wurden zum St. Vigeans „Museum of Carved Stones“ umgestaltet, das 2009 wiedereröffnet wurde. Es beheimatet eine Sammlung skulptierter Steine, aus der Zeit der Pikten (6. und 7. Jahrhundert) und aus frühchristlicher Zeit. Die Steine und Grabplatten scheinen rund um den Ort gesammelt und beim Bau der neuen Kirche verwendet worden zu sein. Bei der Renovierung und Erweiterung der Kirche im Jahre 1871 wurden die Steine aus dem Mauerverband gelöst und im Kirchenvorraum aufgestellt. Dort blieben sie bis zum Jahre 1960, als die Sammlung in die Hand von „Historic Scotland“ gelangte und in die Kirkstyle Cottages verbracht wurde. Die Geschichte von St. Vigeans begann im 8. Jahrhundert mit der Gründung des nach Saint Feichín benannten Klosters. Der Name des irischen Heiligen, der 664 starb, wird bisweilen latinisiert als St. Vigeanus wiedergegeben. Die Bedeutung des Klosters St. Vigeans, wenn es denn überhaupt noch existierte, schwand als der schottische König William I. (1143–1214) in Arbroath eine Abtei gründete. Von den Steinen zeigen fünf jene Symbole, die in der Regel auf piktischen Symbolsteinen gefunden werden. Neun sind ehemalige Grabsteine oder Teile davon. Acht Steine zeigen Heilige, darunter Antonius und Paulus beim Abendmahl Jesu. Fünf der Steine wurden anscheinend gleichzeitig geschnitzt. Sie stellen eine Gruppe dar, die von einem Gönner beauftragt und für die neue St. Vigeans Kirche bestimmt war. Acht weitere Steine sind architektonische Fragmente der ältesten Kirche, die in den 1100er Jahren entstand. (de)
  • De St Vigeans Sculptured Stones vormen een collectie van Pictische stenen en vroeg christelijke kruisen, die tentoongesteld zijn in het museum van St Vigeans, 1,6 kilometer ten noorden van Arbroath in de Schotse regio Angus. (nl)
  • St Vigeans Sculptured Stones Museum, located in the Angus village of St Vigeans, houses an outstanding collection of Pictish carved stones. St Vigeans, close to Arbroath, was the centre of a royal estate in the Early Middle Ages, and was of religious importance as a monastery founded in the 8th century. The present-day St Vigeans Church was built in the 12th century, on a 40-foot (12 m) mound. The museum displays 38 carved stones which formerly stood upon the old church mound. Among the stones on display is the 9th-century Drosten Stone, a flat rectangular slab with a cross carved on one side and Pictish symbols on the other, and also bearing a Pictish inscription in Latin script. The museum is managed by Historic Scotland and is housed in two adjoining sandstone cottages close to the church. The 19th-century cottages are a category B listed building. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 38485955 (xsd:integer)
dbo:wikiPageLength
  • 1938 (xsd:nonNegativeInteger)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 1020393789 (xsd:integer)
dbo:wikiPageWikiLink
dbp:wikiPageUsesTemplate
dct:subject
schema:sameAs
georss:point
  • 56.577 -2.5904
rdf:type
rdfs:comment
  • De St Vigeans Sculptured Stones vormen een collectie van Pictische stenen en vroeg christelijke kruisen, die tentoongesteld zijn in het museum van St Vigeans, 1,6 kilometer ten noorden van Arbroath in de Schotse regio Angus. (nl)
  • Das Museum von St Vigeans in der schottischen Grafschaft Angus beherbergt Cross-Slabs, Grabsteine und piktische Symbolsteine. Insgesamt sind es 38, mehr oder minder fragmentarische Steine. St. Vigeans ist ein kleines Dorf 1,6 km am nördlichen Rand von Arbroath. Das alte St. Vigeans bestand aus einer einzigen Straße, die sich um den Fuß des Kirchenhügels wand. Die etwa 1242 gegründete Kirche ist genau wie die um die Kirche liegenden Kirkstyle Cottages aus rotem Sandstein errichtet. Zwei von ihnen wurden zum St. Vigeans „Museum of Carved Stones“ umgestaltet, das 2009 wiedereröffnet wurde. Es beheimatet eine Sammlung skulptierter Steine, aus der Zeit der Pikten (6. und 7. Jahrhundert) und aus frühchristlicher Zeit. Die Steine und Grabplatten scheinen rund um den Ort gesammelt und beim Bau der (de)
  • St Vigeans Sculptured Stones Museum, located in the Angus village of St Vigeans, houses an outstanding collection of Pictish carved stones. St Vigeans, close to Arbroath, was the centre of a royal estate in the Early Middle Ages, and was of religious importance as a monastery founded in the 8th century. The present-day St Vigeans Church was built in the 12th century, on a 40-foot (12 m) mound. (en)
rdfs:label
  • Museum von St Vigeans (de)
  • St Vigeans Sculptured Stones (nl)
  • St Vigeans Sculptured Stones Museum (en)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(-2.590399980545 56.576999664307)
geo:lat
  • 56.577000 (xsd:float)
geo:long
  • -2.590400 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbo:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of
Powered by OpenLink Virtuoso    This material is Open Knowledge     W3C Semantic Web Technology     This material is Open Knowledge    Valid XHTML + RDFa
This content was extracted from Wikipedia and is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License