An Entity of Type: Thing, from Named Graph: http://dbpedia.org, within Data Space: dbpedia.org

The Ovsiankina effect is the tendency to pick up an interrupted action again when it has still not been achieved. It is named after its researcher, Maria Ovsiankina. The effect states that an interrupted task, even without incentive, values as a "quasi-need". It creates intrusive thoughts, aimed at taking up the task again. This can be explained by Kurt Lewin's field theory, which points that an interrupted action is condition for a strained system. It also leads to a better remembering of the unfinished action over a vacant one (Zeigarnik effect).

Property Value
dbo:abstract
  • Der Ovsiankina-Effekt ist ein nach seiner Erforscherin, der Psychologin Maria Ovsiankina (1898–1993), benannter Effekt bei Unterbrechen und Wiederaufnahme einer Handlung. Wie 1928 publizierte Untersuchungsergebnisse zeigten, ergibt sich eine deutliche Tendenz, eine unterbrochene Handlung wieder aufzunehmen, wenn das Handlungsziel vorher noch nicht erreicht wurde. Erklären lässt sich diese Tendenz mit Hilfe von Kurt Lewins Feldtheorie und der Deutung der unterbrochenen Handlung als Zustand eines gespannten Systems, der auch zu einem besseren Erinnern der unterbrochenen gegenüber den erledigten Handlungen führen kann (Zeigarnik-Effekt). Der Ovsiankina-Effekt besagt, dass eine unterbrochene Aufgabe auch ohne Anreizwert ein "Quasi-Bedürfnis" (nach Lewin ein Spannungszustand, der entsteht, wenn sich eine Person Ziele setzt) auslöst, die Aufgabe wieder aufzunehmen. Wie weitere Untersuchungen der Lewin-Schülerinnen Käte Lissner und Wera Mahler zeigten, kommt diese Wiederaufnahmetendenz dann nicht zum Tragen, wenn es durch eine geeignete Ersatzhandlung zu einer Entspannung des Systems kommt. (de)
  • The Ovsiankina effect is the tendency to pick up an interrupted action again when it has still not been achieved. It is named after its researcher, Maria Ovsiankina. The effect states that an interrupted task, even without incentive, values as a "quasi-need". It creates intrusive thoughts, aimed at taking up the task again. This can be explained by Kurt Lewin's field theory, which points that an interrupted action is condition for a strained system. It also leads to a better remembering of the unfinished action over a vacant one (Zeigarnik effect). (en)
dbo:wikiPageID
  • 51267084 (xsd:integer)
dbo:wikiPageLength
  • 1563 (xsd:nonNegativeInteger)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 994148557 (xsd:integer)
dbo:wikiPageWikiLink
dbp:wikiPageUsesTemplate
dct:subject
rdfs:comment
  • The Ovsiankina effect is the tendency to pick up an interrupted action again when it has still not been achieved. It is named after its researcher, Maria Ovsiankina. The effect states that an interrupted task, even without incentive, values as a "quasi-need". It creates intrusive thoughts, aimed at taking up the task again. This can be explained by Kurt Lewin's field theory, which points that an interrupted action is condition for a strained system. It also leads to a better remembering of the unfinished action over a vacant one (Zeigarnik effect). (en)
  • Der Ovsiankina-Effekt ist ein nach seiner Erforscherin, der Psychologin Maria Ovsiankina (1898–1993), benannter Effekt bei Unterbrechen und Wiederaufnahme einer Handlung. Wie 1928 publizierte Untersuchungsergebnisse zeigten, ergibt sich eine deutliche Tendenz, eine unterbrochene Handlung wieder aufzunehmen, wenn das Handlungsziel vorher noch nicht erreicht wurde. Erklären lässt sich diese Tendenz mit Hilfe von Kurt Lewins Feldtheorie und der Deutung der unterbrochenen Handlung als Zustand eines gespannten Systems, der auch zu einem besseren Erinnern der unterbrochenen gegenüber den erledigten Handlungen führen kann (Zeigarnik-Effekt). Der Ovsiankina-Effekt besagt, dass eine unterbrochene Aufgabe auch ohne Anreizwert ein "Quasi-Bedürfnis" (nach Lewin ein Spannungszustand, der entsteht, wenn (de)
rdfs:label
  • Ovsiankina-Effekt (de)
  • Ovsiankina effect (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:knownFor of
is dbo:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of
Powered by OpenLink Virtuoso    This material is Open Knowledge     W3C Semantic Web Technology     This material is Open Knowledge    Valid XHTML + RDFa
This content was extracted from Wikipedia and is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported License