The EuroFirst Passive Infrared Airborne Track Equipment (PIRATE) is the Forward looking infrared (FLIR) / Infra-red search and track (IRST) for the Eurofighter Typhoon. It is produced by the EuroFIRST consortium consisting of Leonardo S.p.A. of Italy (lead contractor and design and technical authority) , THALES Land & Joint Systems of the UK, and TECNOBIT of Spain. The system is mounted on the port side of the fuselage, forward of the windscreen and provides passive and thus undetectable and unjammable means of long range surveillance. In addition the system has been shown to locate stealth aircraft at a "significant distance" with further improvements in detection through software updates. PIRATE detects heat caused on an aircraft's skin caused by air friction.

Property Value
dbo:abstract
  • Der EuroFIRST PIRATE (englisch Passive Infra-Red Airborne Track Equipment) ist das Infrarotzielsystem der Eurofighter Typhoon. Er wird vom EuroFIRST Konsortium, bestehend aus Selex Galileo, Thales Group und Tecnobit hergestellt. Der Sensor wurde explizit entwickelt, um sowjetische Tarnkappenflugzeuge auch unter schweren elektronischen Gegenmaßnahmen auf große Entfernungen orten zu können. Aufgrund der anspruchsvollen Leistungsanforderungen – der Sensor sollte wie ein Radar im Track-while-scan-Modus Ziele in drei Dimensionen orten, identifizieren und verfolgen können, sowie einen mit dem Radar vergleichbaren Beobachtungsbereich besitzen – kam es zu einer sehr langen Entwicklungsdauer. Vom Beginn der Entwicklung bis zur Auslieferung des ersten Sensors vergingen mehr als 15 Jahre. PIRATE ist der erste elektrooptische Sensor mit dieser Fähigkeit außerhalb Russlands. PIRATE kann sowohl als Forward Looking Infrared (FLIR), als auch als Infrarotzielsystem (IRST) arbeiten. Bei der Auslieferung 2007 war die Leistungsfähigkeit durch die verfügbare Rechenleistung beschränkt. Im Jahr 2010 erfolgte die Evaluierung von PIRATE gegen Stealth-Kampfflugzeuge vom Typ F-22 Raptor, welche auf „signifikante Entfernung“ geortet werden konnten. Bis zum Jahr 2013 konnte die Ortungsreichweite von PIRATE durch Software-Updates weiter gesteigert werden. Aus Kostengründen wird nicht jeder Eurofighter mit diesem Bauteil bestückt. (de)
  • The EuroFirst Passive Infrared Airborne Track Equipment (PIRATE) is the Forward looking infrared (FLIR) / Infra-red search and track (IRST) for the Eurofighter Typhoon. It is produced by the EuroFIRST consortium consisting of Leonardo S.p.A. of Italy (lead contractor and design and technical authority) , THALES Land & Joint Systems of the UK, and TECNOBIT of Spain. The system is mounted on the port side of the fuselage, forward of the windscreen and provides passive and thus undetectable and unjammable means of long range surveillance. In addition the system has been shown to locate stealth aircraft at a "significant distance" with further improvements in detection through software updates. PIRATE detects heat caused on an aircraft's skin caused by air friction. (en)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 54625595 (xsd:integer)
dbo:wikiPageLength
  • 7761 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 959129682 (xsd:integer)
dbo:wikiPageWikiLink
dbp:wikiPageUsesTemplate
dct:subject
rdfs:comment
  • The EuroFirst Passive Infrared Airborne Track Equipment (PIRATE) is the Forward looking infrared (FLIR) / Infra-red search and track (IRST) for the Eurofighter Typhoon. It is produced by the EuroFIRST consortium consisting of Leonardo S.p.A. of Italy (lead contractor and design and technical authority) , THALES Land & Joint Systems of the UK, and TECNOBIT of Spain. The system is mounted on the port side of the fuselage, forward of the windscreen and provides passive and thus undetectable and unjammable means of long range surveillance. In addition the system has been shown to locate stealth aircraft at a "significant distance" with further improvements in detection through software updates. PIRATE detects heat caused on an aircraft's skin caused by air friction. (en)
  • Der EuroFIRST PIRATE (englisch Passive Infra-Red Airborne Track Equipment) ist das Infrarotzielsystem der Eurofighter Typhoon. Er wird vom EuroFIRST Konsortium, bestehend aus Selex Galileo, Thales Group und Tecnobit hergestellt. Der Sensor wurde explizit entwickelt, um sowjetische Tarnkappenflugzeuge auch unter schweren elektronischen Gegenmaßnahmen auf große Entfernungen orten zu können. Aufgrund der anspruchsvollen Leistungsanforderungen – der Sensor sollte wie ein Radar im Track-while-scan-Modus Ziele in drei Dimensionen orten, identifizieren und verfolgen können, sowie einen mit dem Radar vergleichbaren Beobachtungsbereich besitzen – kam es zu einer sehr langen Entwicklungsdauer. Vom Beginn der Entwicklung bis zur Auslieferung des ersten Sensors vergingen mehr als 15 Jahre. PIRATE ist (de)
rdfs:label
  • EuroFIRST PIRATE (de)
  • EuroFIRST PIRATE (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of