The Blue Bird Inn, at 5021 Tireman, was a jazz night club in Detroit presenting music every night except Monday. An African American owned venue, by the end of the 1940s it was the most important live outlet for bop in the city. Thad Jones' composition "5021" refers to the Blue Bird's address and Tommy Flanagan placed tribute to the venue in the title track to an album with Kenny Burrell titled Beyond the Blue Bird (1990). In the latter half of 1949, the trio was headlined by Tate Houston, and later by Frank Foster.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Blue Bird Inn ist ein Detroiter Jazzclub, der seine größte Bekanntheit in der Hardbop-Ära während der 1950er Jahre erlebte. Der von Clarence Eddins († 1992) geführte Jazzclub Blue Bird Inn (5021 Tireman Street), im westlichen Teil von Detroit gelegen, war seit den 1930er Jahren Musikveranstaltungsort, doch erst 1948 wurde er von den Besitzern zu einer Spielstätte des Modern Jazz, als der Pianist Phil Hill als Hausmusiker eingestellt wurde. Dieser holte in seine Band Bebop-Musiker, den Vibraphonisten und den Schlagzeuger Art Mardigian. Die Combo um Phil Hill begleitete 1949 den Tenorsaxophonisten Wardell Gray (mit dem im folgenden Jahr ein Album für Prestige Records aufgenommen wurde). Anfang 1950 spielte dort das Tommy Flanagan/Frank Foster-Quartett. In den folgenden Jahren traten hier Musiker auf wie Yusef Lateef, Pepper Adams, Donald Byrd, Frank Gant, Thad Jones, Ernie Farrow, Bernard McKinney, Barry Harris, Elvin Jones und später auch Joe Henderson. Charlie Parker stieß bei Jamsessions hinzu; Miles Davis spielte hier 1953 erstmals und kehrte später regelmäßig zurück. Die Hausband um Hill wurde Anfang der 1950er Jahre durch das Quintett von Billy Mitchell ersetzt, in dem Elvin Jones mit seinem Bruder Thad spielte. 1953 übernahm Clarence Eddins den Club von der Familie DuBois, die ihn zuvor geführt hatte. Ende der 1950er Jahre wurde das Blue Bird zur Spielstätte landesweit bekannter Künstler, wie Horace Silver, Art Blakey, Jimmy Smith, aber vor allem ehemaliger Detroiter wie Sonny Stitt, Thad Jones und Milt Jackson. In den 1960er Jahren bis Anfang der 1970er wurden im Blue Bird Inn weiterhin Musikveranstaltungen durchgeführt, doch ließ die Bekanntheit merklich nach. Dann wird das Blue Bird Inn als Bar weitergeführt, ohne dass dort Veranstaltungen stattfinden; Seit 2019 wird dort wieder Jazz gespielt. Thad Jones widmete dem Club seine Komposition 5021; Tommy Flanagan Beyond the Bluebird, das Titelstück seines gleichnamigen Timeless-Albums (1990) mit Kenny Burrell, George Mraz und Lewis Nash. (de)
  • The Blue Bird Inn, at 5021 Tireman, was a jazz night club in Detroit presenting music every night except Monday. An African American owned venue, by the end of the 1940s it was the most important live outlet for bop in the city. Thad Jones' composition "5021" refers to the Blue Bird's address and Tommy Flanagan placed tribute to the venue in the title track to an album with Kenny Burrell titled Beyond the Blue Bird (1990). The venue had featured live music since the 1930s, but in 1948 was hired to assemble a house band that could play bebop. Hill's first trio there comprised Abe Woodly on vibraphone and Art Mardigian on drums, with Hill on piano. The following year, Hill and Mardigan were joined by Wardell Gray, James "Beans" Richardson on bass and Jack Tiant on bongos, and, as the Phil Hill Quintet, recorded a live album on July 20, 1949. The following April, the Wardell Gray Quartet, with Hill, Richardson and Mardigan recorded for Prestige. In the latter half of 1949, the trio was headlined by Tate Houston, and later by Frank Foster. In the early 1950s, the Billy Mitchell Quintet, featuring Elvin Jones, replace Hill's trio as the house band. In 1953, Miles Davis joined the band, and would return many times with his own groups. Other performers included Pepper Adams, Sonny Stitt, Ahmad Jamal, Donald Byrd, Frank Gant, and Curtis Fuller. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 39905276 (xsd:integer)
dbo:wikiPageLength
  • 4255 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 895327202 (xsd:integer)
dbo:wikiPageWikiLink
dbp:wikiPageUsesTemplate
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Blue Bird Inn ist ein Detroiter Jazzclub, der seine größte Bekanntheit in der Hardbop-Ära während der 1950er Jahre erlebte. Der von Clarence Eddins († 1992) geführte Jazzclub Blue Bird Inn (5021 Tireman Street), im westlichen Teil von Detroit gelegen, war seit den 1930er Jahren Musikveranstaltungsort, doch erst 1948 wurde er von den Besitzern zu einer Spielstätte des Modern Jazz, als der Pianist Phil Hill als Hausmusiker eingestellt wurde. Dieser holte in seine Band Bebop-Musiker, den Vibraphonisten und den Schlagzeuger Art Mardigian. Die Combo um Phil Hill begleitete 1949 den Tenorsaxophonisten Wardell Gray (mit dem im folgenden Jahr ein Album für Prestige Records aufgenommen wurde). Anfang 1950 spielte dort das Tommy Flanagan/Frank Foster-Quartett. (de)
  • The Blue Bird Inn, at 5021 Tireman, was a jazz night club in Detroit presenting music every night except Monday. An African American owned venue, by the end of the 1940s it was the most important live outlet for bop in the city. Thad Jones' composition "5021" refers to the Blue Bird's address and Tommy Flanagan placed tribute to the venue in the title track to an album with Kenny Burrell titled Beyond the Blue Bird (1990). In the latter half of 1949, the trio was headlined by Tate Houston, and later by Frank Foster. (en)
rdfs:label
  • Blue Bird Inn (de)
  • Blue Bird Inn (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of