The Arbatel De Magia Veterum (English: Arbatel: On the Magic of the Ancients) was a Latin grimoire of Renaissance ceremonial magic published in 1575 in Switzerland.

Property Value
dbo:abstract
  • Arbatel de Magia Veterum ist der Name eines Zauberbuches, das um die Jahre 1550 bis 1560 entstanden sein soll. Der Verfasser dieses Buches ist unbekannt. Ursprünglich soll dieses Buch aus neun Teilen bestanden haben, wovon jedoch nur der erste Teil vorhanden und bekannt ist. Im Jahr 1565 wurde es erstmals unter dem Titel „Arbatel de magia seu pneumatica veterum“ gedruckt und herausgegeben im sogenannten vierten Band der Schriften des Agrippa von Nettesheim. Einer Sammlung von Schriften, die nicht von Agrippa selbst stammen, sondern die vom damaligen Verleger entweder aus wirtschaftlichen Gründen mit Agrippas Namen in Druck gegeben wurden oder tatsächlich aus dem bibliothekarischen Nachlass Agrippas waren (dann muss das Buch vor dem Jahr 1535 entstanden sein). Eine Ausgabe aus dem Jahr 1575 in Basel trug den Titel „Arbatel de magia veterum. Summum sapientiae studium“. Im Jahr 1655 wurde das Werk von Robert Turner ins Englische übersetzt. Der Buchhändler und Verleger Andreas Luppius gab im Jahr 1686 einen weiteren Druck des Buches heraus. Luppius’ Ausgabe enthält eine Reihe von Neuerungen. Dieser erste bekannte Teil des Arbatel besteht aus 49 Aphorismen und ist bzw. soll eine Einleitung in die Magie sein. Des Weiteren geht es um die Beschwörung und den Glauben an die sogenannten sieben Planetengeister. Jedem dieser Geister ist ein Name und spezielle Eigenschaften zugeordnet, was noch aus dem damaligen mittelalterlichen Aberglauben zu verstehen ist. (de)
  • The Arbatel De Magia Veterum (English: Arbatel: On the Magic of the Ancients) was a Latin grimoire of Renaissance ceremonial magic published in 1575 in Switzerland. (en)
  • L’Arbatel De Magia Veterum (Arbatel : De la magie des Anciens) est un grimoire de magie du XVIe siècle. La première édition en latin date de 1575 à Bâle. Des traductions allemandes ont ensuite circulé, avec Paracelse comme auteur, même si le véritable auteur reste inconnu. Ses connaissances en magie médiévale et Renaissance en font cependant certainement un disciple de Paracelse. (fr)
  • Arbatel de magia veterum jest to ezoteryczne dzieło, grimoire napisane w języku łacińskim poświęcone . Zostało ono opublikowane w 1575 w Bazylei, Szwajcarii. Natomiast pierwotnie ukazało się w dziele Heinricha Corneliusa Agrippy von Nettesheima pt. w 1565. Opowiada ono o siedmiu aniołach, a zarazem demonach, z którymi mag może się skontaktować. Każdemu jest przyporządkowane pewne ciało niebieskie: * Aratron - Saturn * - Jowisz * - Mars * - Słońce * Hagith - Wenus * Ophiel - Merkury * - Księżyc (pl)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 4054848 (xsd:integer)
dbo:wikiPageLength
  • 11624 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 918946146 (xsd:integer)
dbo:wikiPageWikiLink
dbp:wikiPageUsesTemplate
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • The Arbatel De Magia Veterum (English: Arbatel: On the Magic of the Ancients) was a Latin grimoire of Renaissance ceremonial magic published in 1575 in Switzerland. (en)
  • L’Arbatel De Magia Veterum (Arbatel : De la magie des Anciens) est un grimoire de magie du XVIe siècle. La première édition en latin date de 1575 à Bâle. Des traductions allemandes ont ensuite circulé, avec Paracelse comme auteur, même si le véritable auteur reste inconnu. Ses connaissances en magie médiévale et Renaissance en font cependant certainement un disciple de Paracelse. (fr)
  • Arbatel de magia veterum jest to ezoteryczne dzieło, grimoire napisane w języku łacińskim poświęcone . Zostało ono opublikowane w 1575 w Bazylei, Szwajcarii. Natomiast pierwotnie ukazało się w dziele Heinricha Corneliusa Agrippy von Nettesheima pt. w 1565. Opowiada ono o siedmiu aniołach, a zarazem demonach, z którymi mag może się skontaktować. Każdemu jest przyporządkowane pewne ciało niebieskie: * Aratron - Saturn * - Jowisz * - Mars * - Słońce * Hagith - Wenus * Ophiel - Merkury * - Księżyc (pl)
  • Arbatel de Magia Veterum ist der Name eines Zauberbuches, das um die Jahre 1550 bis 1560 entstanden sein soll. Der Verfasser dieses Buches ist unbekannt. Ursprünglich soll dieses Buch aus neun Teilen bestanden haben, wovon jedoch nur der erste Teil vorhanden und bekannt ist. Im Jahr 1565 wurde es erstmals unter dem Titel „Arbatel de magia seu pneumatica veterum“ gedruckt und herausgegeben im sogenannten vierten Band der Schriften des Agrippa von Nettesheim. Einer Sammlung von Schriften, die nicht von Agrippa selbst stammen, sondern die vom damaligen Verleger entweder aus wirtschaftlichen Gründen mit Agrippas Namen in Druck gegeben wurden oder tatsächlich aus dem bibliothekarischen Nachlass Agrippas waren (dann muss das Buch vor dem Jahr 1535 entstanden sein). (de)
rdfs:label
  • Arbatel (de)
  • Arbatel de magia veterum (en)
  • Arbatel (fr)
  • Arbatel de magia veterum (pl)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbo:wikiPageWikiLink of
is foaf:primaryTopic of