About: Sonni Dynasty     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatDynasties, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)

The Sonni Dynasty or Sunni Dynasty was a dynasty of rulers of the Songhai Empire of medieval West Africa. The first ruler of the dynasty, Sunni Ali Kulun probably reigned at the end of the fourteenth century. The last ruler, Sonni Baru, ruled until 1493 when the throne was usurped by the Askiya Muhammad I, the founder of the Askiya Dynasty.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Sonni
  • Sonni Dynasty
  • Sonni Dandi
rdfs:comment
  • The Sonni Dynasty or Sunni Dynasty was a dynasty of rulers of the Songhai Empire of medieval West Africa. The first ruler of the dynasty, Sunni Ali Kulun probably reigned at the end of the fourteenth century. The last ruler, Sonni Baru, ruled until 1493 when the throne was usurped by the Askiya Muhammad I, the founder of the Askiya Dynasty.
  • Sonni Sulayman Dandi var en härskare i Songhairiket och en framgångsrik militärstrateg . Under hans regeringsperiod cirka 1440-1464 expanderade Songhairiket utmed Nigerfloden. Dandi gjorde sig känd för koordinerade attacker med kavalleri och skepp mot byar och städer utmed flodstranden. Han efterträddes vid tronen av sin son, Sonni Ali Ber, som kom att bli Songhairikets mest kände regent.
  • Die Sonni sind eine Herrschergruppe oder Dynastie des Songhaireiches, die ihren Ursprung auf die Wangara, das heißt Mande, zurückführt. Die Sonni trennten sich von den Za in Gao, der Hauptstadt des Songhaireiches, nachdem diese um 1300 n. Chr. die Keita des Malireiches zu Hilfe gerufen hatten. Sie zogen sich daraufhin in das 150 km Niger-abwärts gelegene Kukiya zurück. Als Mali gegen Ende des 14. Jahrhunderts durch Thronstreitigkeiten erschüttert wurde, begannen sie mit Unterstützung der Reiterkrieger der Songhai einen zermürbenden Kleinkrieg gegen die Za-Herrscher von Gao. Sie vertrieben schließlich die Za aus Gao und setzten unter Sulayman Dama ihre Angriffe gegen Mali bis nach , südwestlich von Timbuktu, fort.
foaf:isPrimaryTopicOf
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
Link from a Wikipage to an external page
sameAs
dbp:wikiPageUsesTemplate
has abstract
  • Die Sonni sind eine Herrschergruppe oder Dynastie des Songhaireiches, die ihren Ursprung auf die Wangara, das heißt Mande, zurückführt. Die Sonni trennten sich von den Za in Gao, der Hauptstadt des Songhaireiches, nachdem diese um 1300 n. Chr. die Keita des Malireiches zu Hilfe gerufen hatten. Sie zogen sich daraufhin in das 150 km Niger-abwärts gelegene Kukiya zurück. Als Mali gegen Ende des 14. Jahrhunderts durch Thronstreitigkeiten erschüttert wurde, begannen sie mit Unterstützung der Reiterkrieger der Songhai einen zermürbenden Kleinkrieg gegen die Za-Herrscher von Gao. Sie vertrieben schließlich die Za aus Gao und setzten unter Sulayman Dama ihre Angriffe gegen Mali bis nach , südwestlich von Timbuktu, fort. Der größte Herrscher der Sonni war Sonni Ali (1465–1492). Mit Hilfe der Songhai eroberte er das weite Gebiet zwischen Jenne und Kebbi und wurde so zum Begründer des Songhaireiches. Sein Sohn und Nachfolger wurde 1493 von in der Schlacht von Ankagho bei Gao geschlagen. Daraufhin mussten die Mitglieder der Sonni-Herrschergruppe fliehen, um sich außer Reichweite der Askiya in Sicherheit zu bringen. Ihre Nachkommen sind die Sohance, die man heute als Magier in , südwestlich von Timbuktu, und nordwestlich von Tillabéry wiederfindet.
  • The Sonni Dynasty or Sunni Dynasty was a dynasty of rulers of the Songhai Empire of medieval West Africa. The first ruler of the dynasty, Sunni Ali Kulun probably reigned at the end of the fourteenth century. The last ruler, Sonni Baru, ruled until 1493 when the throne was usurped by the Askiya Muhammad I, the founder of the Askiya Dynasty.
  • Sonni Sulayman Dandi var en härskare i Songhairiket och en framgångsrik militärstrateg . Under hans regeringsperiod cirka 1440-1464 expanderade Songhairiket utmed Nigerfloden. Dandi gjorde sig känd för koordinerade attacker med kavalleri och skepp mot byar och städer utmed flodstranden. Han efterträddes vid tronen av sin son, Sonni Ali Ber, som kom att bli Songhairikets mest kände regent.
prov:wasDerivedFrom
page length (characters) of wiki page
gold:hypernym
is foaf:primaryTopic of
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
is Wikipage redirect of
is succession of
Faceted Search & Find service v1.17_git81 as of Jul 16 2021


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 08.03.3322 as of Sep 15 2021, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2021 OpenLink Software