Wilhelm Heinrich Westphal (3 March 1882, in Hamburg – 5 June 1978, in Berlin) was a German physicist. From 1918, he was a professor at the University of Berlin. During the period 1922 to 1924, he was also an expert adviser to the Prussian Ministry of Science, Arts and Culture. From 1928, he was simultaneously a professor at the University of Berlin and the Technical University of Berlin. His position at the former ended when it fell in the Russian sector at the close of World War II, but he achieved emeritus status at the latter in 1955.

Property Value
dbo:abstract
  • Wilhelm Heinrich Westphal (* 3. März 1882 in Hamburg; † 5. Juni 1978 in Berlin) war ein deutscher Physiker. Er war Autor von Hochschulbüchern und populärwissenschaftlichen Schriften sowie Herausgeber wissenschaftlicher Werke. Wilhelm Westphal war Sohn einer Hamburger Kaufmannsfamilie. Er studierte Physik in Bonn, München und Berlin. Danach nahm er eine Stelle als Assistent am Physikalischen Institut der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin an. 1908 promovierte er mit einer experimentellen Arbeit über Elektronenstrahlen, seine Habilitation folgte 1913. Von 1915 bis 1918 war er zusammen mit einigen anderen Wissenschaftlern (u.a. Otto Hahn, James Franck und Gustav Hertz) im Ersten Weltkrieg in einem von Fritz Haber geführten Giftgas-Sonderkommando (dem Pionierregiment 35) eingesetzt. Nach dem Ersten Weltkrieg erhielt er eine Professur an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin. Von 1922 an war er für zwei Jahre zugleich auch Referent im Preußischen Kultus-Ministerium und in dieser Funktion der erste deutsche Wissenschaftler, der offiziell die Sowjetunion besuchte. Seit 1928 war er Professor an der Technischen Hochschule Berlin (später: Technische Universität Berlin) bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1955. Die Technische Universität ernannte ihn 1964 zum Ehrensenator. Er ist auf dem Waldfriedhof Zehlendorf bestattet. Ab 1928 richtete Westphal an der Technischen Hochschule ein Physikalisches Praktikum ein, das zum Vorbild für andere Hochschulen wurde. Sein 1928 erschienenes Lehrbuch Physik war in Deutschland lange ein Standardwerk und erreichte 1970 die 26. Auflage. Weit verbreitet war auch sein Physikalisches Praktikum. Er war Herausgeber von fünf Bänden des Handbuchs der Physik, des Physikalischen Wörterbuchs sowie der Buchreihe Die Wissenschaft. Westphal war mit Broschüren, Zeitungsbeiträgen und Vorträgen aktiv in der Darstellung von Physik für Laien, auch mit seinem in mehrere Sprachen übersetzten Buch Deine tägliche Physik. (de)
  • Wilhelm Heinrich Westphal (Hamburgo, 3 de março de 1882 — Berlim, 5 de junho de 1978) foi um físico alemão. (pt)
  • Wilhelm Heinrich Westphal (3 March 1882, in Hamburg – 5 June 1978, in Berlin) was a German physicist. From 1918, he was a professor at the University of Berlin. During the period 1922 to 1924, he was also an expert adviser to the Prussian Ministry of Science, Arts and Culture. From 1928, he was simultaneously a professor at the University of Berlin and the Technical University of Berlin. His position at the former ended when it fell in the Russian sector at the close of World War II, but he achieved emeritus status at the latter in 1955. (en)
dbo:birthDate
  • 1882-3-3
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1978-6-5
dbo:deathPlace
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 20902262 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 724151151 (xsd:integer)
dct:description
  • German physicist (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Wilhelm Heinrich Westphal (Hamburgo, 3 de março de 1882 — Berlim, 5 de junho de 1978) foi um físico alemão. (pt)
  • Wilhelm Heinrich Westphal (3 March 1882, in Hamburg – 5 June 1978, in Berlin) was a German physicist. From 1918, he was a professor at the University of Berlin. During the period 1922 to 1924, he was also an expert adviser to the Prussian Ministry of Science, Arts and Culture. From 1928, he was simultaneously a professor at the University of Berlin and the Technical University of Berlin. His position at the former ended when it fell in the Russian sector at the close of World War II, but he achieved emeritus status at the latter in 1955. (en)
  • Wilhelm Heinrich Westphal (* 3. März 1882 in Hamburg; † 5. Juni 1978 in Berlin) war ein deutscher Physiker. Er war Autor von Hochschulbüchern und populärwissenschaftlichen Schriften sowie Herausgeber wissenschaftlicher Werke. Wilhelm Westphal war Sohn einer Hamburger Kaufmannsfamilie. Er studierte Physik in Bonn, München und Berlin. Danach nahm er eine Stelle als Assistent am Physikalischen Institut der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin an. 1908 promovierte er mit einer experimentellen Arbeit über Elektronenstrahlen, seine Habilitation folgte 1913. (de)
rdfs:label
  • Wilhelm Westphal (Physiker) (de)
  • Wilhelm Westphal (pt)
  • Wilhelm Westphal (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Wilhelm (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Wilhelm Westphal (en)
foaf:surname
  • Westphal (en)
is dbo:influencedBy of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of