Volodymyr Ivanovych Lyutyi (Ukrainian: Володимир Іванович Лютий; born 20 April 1962 in Dnipropetrovsk) is a football coach and a former player from Ukraine.

Property Value
dbo:Person/height
  • 188.0
dbo:abstract
  • Wolodymyr Mykolajowytsch Ljutyj (ukrainisch Володимир Микола́йович Лютий, russisch Владимир Николаевич Лютый/Wladimir Nikolajewitsch Ljuty, Fifa-Transkription Vladimir Liutyi; * 20. April 1962 in Dnipropetrowsk, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger ukrainisch-sowjetischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Der ehemalige Angreifer wurde als Spieler mit der Fußballnationalmannschaft der UdSSR 1988 Olympiasieger und nahm an je einer Welt- und Europameisterschaft teil. Nach großen Erfolgen mit Dnipro Dnipropetrowsk in den 1980er Jahren spielte in den 1990er Jahren lange Zeit in Deutschland, wo er sich auch zum Trainer ausbilden ließ. Bis zum Sommer 2007 war er Co-Trainer von Lokomotive Moskau. Ljutyj ist Absolvent der Fußballschule Dnepr-75 (Днепр-75) seiner Heimatstadt, für deren Club Dnipro Dnipropetrowsk er auch von 1979 bis 1989 in der sowjetischen Liga spielte. In dieser Zeit gewann Dnipro zweimal die Meisterschaft sowie einmal den Fußballpokal der Sowjetunion und wurde zudem zweimal Vizemeister. 1989 wechselte er zum damaligen Zweitligisten FC Schalke 04. In zwei Jahren spielte er 44-mal und erzielte neun Tore, bevor er 1991 in die Bundesliga zum MSV Duisburg ging. Nach einem halben Jahr bei Bursaspor in der Türkei war 1992/1993 seine letzte Station in der Bundesliga der VfL Bochum; insgesamt konnte er in 36 Bundesligaeinsätzen sechs Tore erzielen. In der Folge spielte er noch für unterklassige Vereine wie die SpVgg Unterhaching in der Bayernliga (1993/94), sowie 1994–1996 beim FSV Salmrohr in der Regionalliga. Von dort wechselte er zum SV Wittlich. Seine größten Erfolge konnte Ljutyj jedoch mit der Auswahl der UdSSR erreichen. 1986–88 erzielte er in zwölf Einsätzen für die Olympiaauswahl der UdSSR drei Tore, er gewann mit ihr das olympische Fußballturnier 1988. 1990 wurde er dann erstmals in die A-Nationalmannschaft der Sowjetunion berufen, er nahm mit der Mannschaft sowohl an der WM 1990 in Italien als auch an der Euro 1992 teil. Insgesamt kam er 1990–92 zu sechs A-Länderspieleinsätzen, in denen er ein Tor erzielen konnte. Ljutyj blieb nach Ende seiner aktiven Zeit mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Köln. Er ließ sich zum Trainer ausbilden und eröffnete eine Firma, die Autos der Marke Mercedes nach Russland, in die Ukraine und ins Baltikum exportiert. Daneben trainierte er unterklassige deutsche Fußballmannschaften, so den Verbandsligisten Blau-Weiß Brühl, davor die Preußen aus Köln und schließlich den Kreisligisten Fortuna Bonn (2004–2006). Zum Jahresbeginn 2007 verpflichtete Lok Moskau Ljutyj als Co-Trainer. Er wurde aber mit dem Cheftrainer Byschowez im Juli 2007 entlassen. Seit April 2008 absolviert Ljutyj in Kiew eine Ausbildung zum Fußballlehrer. Daneben trainierte er die U-17- und U-13-Mannschaften des SV 09 Bergisch Gladbach. Zur Saison 2009/10 wurde er vom FV Bad Honnef als Trainer der ersten Mannschaft engagiert, die in der Landesliga Mittelrhein antritt. Er beendete sein Engagement beim HFV im Februar 2010 jedoch aus privaten Gründen. Im Sommer kehrte er nach Russland zurück und gehörte zum Trainerstab des FK Rostow, bei dem er im Mai 2011 zum Cheftrainer avancierte. Nach vier Niederlagen in sechs Spielen wurde er jedoch bereits am 21. Juni 2011 von seinen Aufgaben entbunden. (de)
  • Vladimir Ivanovitch Liuty (ukrainien : Володимир Иванович Лютий) (né le 20 avril 1962 à Dnipropetrovsk à l'époque en Union soviétique, aujourd'hui en Ukraine) est un joueur de football international soviétique (ukrainien), qui évoluait au poste de milieu de terrain, avant de devenir ensuite entraîneur. (fr)
  • Vladimir Nikolayevich Lyutyy ou Volodymyr Mykolaiovych Lyutyi - respectivamente, em russo, Владимир Николаевич Лютый e, em ucraniano, Володимир Миколайович Лютый (Dnipropetrovs'k, 20 de Abril de 1962) é um ex-futebolista ucraniano, campeão olímpico em Seul 1988. (pt)
  • Wołodymyr Mykołajowycz Luty, ukr. Володимир Миколайович Лютий, ros. Владимир Николаевич Лютый, Władimir Nikołajewicz Luty (ur. 20 kwietnia 1962 w Dniepropietrowsku, Ukraińska SRR) – ukraiński piłkarz, grający na pozycji napastnika lub pomocnika, kluczowy zawodnik reprezentacji ZSRR w latach 80-90. Obecnie trener piłkarski. (pl)
  • Владимир Иванович Лютый (20 апреля 1962, Днепропетровск, Украинская ССР, СССР) — советский и украинский футболист, полузащитник и нападающий. Мастер спорта СССР (1982), заслуженный мастер спорта СССР (1989). Футбольный тренер. Окончил Днепропетровский институт физкультуры. (ru)
  • Volodymyr Ivanovych Lyutyi (Ukrainian: Володимир Іванович Лютий; born 20 April 1962 in Dnipropetrovsk) is a football coach and a former player from Ukraine. (en)
dbo:birthDate
  • 1962-04-20 (xsd:date)
  • 1962-4-20
dbo:birthPlace
dbo:careerStation
dbo:height
  • 1.880000 (xsd:double)
dbo:managerClub
dbo:position
dbo:team
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 12973304 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 744312396 (xsd:integer)
dbp:imageSize
  • 250 (xsd:integer)
dct:description
  • Ukrainian footballer (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Vladimir Ivanovitch Liuty (ukrainien : Володимир Иванович Лютий) (né le 20 avril 1962 à Dnipropetrovsk à l'époque en Union soviétique, aujourd'hui en Ukraine) est un joueur de football international soviétique (ukrainien), qui évoluait au poste de milieu de terrain, avant de devenir ensuite entraîneur. (fr)
  • Vladimir Nikolayevich Lyutyy ou Volodymyr Mykolaiovych Lyutyi - respectivamente, em russo, Владимир Николаевич Лютый e, em ucraniano, Володимир Миколайович Лютый (Dnipropetrovs'k, 20 de Abril de 1962) é um ex-futebolista ucraniano, campeão olímpico em Seul 1988. (pt)
  • Wołodymyr Mykołajowycz Luty, ukr. Володимир Миколайович Лютий, ros. Владимир Николаевич Лютый, Władimir Nikołajewicz Luty (ur. 20 kwietnia 1962 w Dniepropietrowsku, Ukraińska SRR) – ukraiński piłkarz, grający na pozycji napastnika lub pomocnika, kluczowy zawodnik reprezentacji ZSRR w latach 80-90. Obecnie trener piłkarski. (pl)
  • Владимир Иванович Лютый (20 апреля 1962, Днепропетровск, Украинская ССР, СССР) — советский и украинский футболист, полузащитник и нападающий. Мастер спорта СССР (1982), заслуженный мастер спорта СССР (1989). Футбольный тренер. Окончил Днепропетровский институт физкультуры. (ru)
  • Volodymyr Ivanovych Lyutyi (Ukrainian: Володимир Іванович Лютий; born 20 April 1962 in Dnipropetrovsk) is a football coach and a former player from Ukraine. (en)
  • Wolodymyr Mykolajowytsch Ljutyj (ukrainisch Володимир Микола́йович Лютий, russisch Владимир Николаевич Лютый/Wladimir Nikolajewitsch Ljuty, Fifa-Transkription Vladimir Liutyi; * 20. April 1962 in Dnipropetrowsk, Ukrainische SSR) ist ein ehemaliger ukrainisch-sowjetischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Der ehemalige Angreifer wurde als Spieler mit der Fußballnationalmannschaft der UdSSR 1988 Olympiasieger und nahm an je einer Welt- und Europameisterschaft teil. Nach großen Erfolgen mit Dnipro Dnipropetrowsk in den 1980er Jahren spielte in den 1990er Jahren lange Zeit in Deutschland, wo er sich auch zum Trainer ausbilden ließ. Bis zum Sommer 2007 war er Co-Trainer von Lokomotive Moskau. (de)
rdfs:label
  • Wolodymyr Ljutyj (de)
  • Volodymyr Ljutyj (it)
  • Vladimir Lioutyi (fr)
  • Volodymyr Lyutyi (en)
  • Wołodymyr Luty (pl)
  • Vladimir Lyutyy (pt)
  • Лютый, Владимир Иванович (ru)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Vladimir (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Volodymyr Lyutyi (en)
  • Volodymyr Ivanovych Lyutyi (en)
is dbo:currentMember of
is dbo:manager of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbp:name of
is foaf:primaryTopic of