Transponder timing (also called chip timing or RFID timing) is a technique for measuring performance in sport events. A transponder working on a radio-frequency identification (RFID) basis is attached to the athlete and emits a unique code that is detected by radio receivers located at the strategic points in an event. Prior to the use of this technology, races were either timed by hand (with operators pressing a stopwatch) or using video camera systems.

Property Value
dbo:abstract
  • Ein Laufchip ist ein kleiner RFID-Transponder, der beim Überschreiten der Ziellinie dem Erfassungssystem seine Kennnummer mitteilt. Preiswerte Laufchips werden bei Großveranstaltungen wie Volks- und Marathonläufen, Triathlon- und Inlineveranstaltungen oder Radrennen eingesetzt. Wenn sich die Sportler vor dem Wettkampf registrieren, wird ihnen die ID-Nummer ihres Chips zugeordnet. Dadurch kann eine individuelle Netto- und Brutto-Zeitnahme tausender Sportler während einer Veranstaltung durchgeführt werden. Der Chip selbst erfasst und verarbeitet keine Daten. Er kontrolliert nicht die Streckenkonformität der Wettkämpfer, wie es mit einem deutlich komplexeren GPS-System möglich wäre. (de)
  • Transponder timing (also called chip timing or RFID timing) is a technique for measuring performance in sport events. A transponder working on a radio-frequency identification (RFID) basis is attached to the athlete and emits a unique code that is detected by radio receivers located at the strategic points in an event. Prior to the use of this technology, races were either timed by hand (with operators pressing a stopwatch) or using video camera systems. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 9918051 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 671808709 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Transponder timing (also called chip timing or RFID timing) is a technique for measuring performance in sport events. A transponder working on a radio-frequency identification (RFID) basis is attached to the athlete and emits a unique code that is detected by radio receivers located at the strategic points in an event. Prior to the use of this technology, races were either timed by hand (with operators pressing a stopwatch) or using video camera systems. (en)
  • Ein Laufchip ist ein kleiner RFID-Transponder, der beim Überschreiten der Ziellinie dem Erfassungssystem seine Kennnummer mitteilt. Preiswerte Laufchips werden bei Großveranstaltungen wie Volks- und Marathonläufen, Triathlon- und Inlineveranstaltungen oder Radrennen eingesetzt. Wenn sich die Sportler vor dem Wettkampf registrieren, wird ihnen die ID-Nummer ihres Chips zugeordnet. Dadurch kann eine individuelle Netto- und Brutto-Zeitnahme tausender Sportler während einer Veranstaltung durchgeführt werden. (de)
rdfs:label
  • Laufchip (de)
  • Transponder timing (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of