Jørgensen was a board member of the Carlsberg Foundation from 1885 until his death in 1914, and was elected a member of the Royal Swedish Academy of Sciences in 1899.

Property Value
dbo:abstract
  • Sophus Mads Jørgensen (* 4. Juli 1837 in Slagelse, Seeland; † 1. April 1914 in Kopenhagen) war ein dänischer Chemiker. Er war der Sohn eines Schneidermeisters und studierte ab 1857 in Kopenhagen Chemie mit dem Magister-Abschluss 1863 und der Promotion 1869. Danach war er Assistent an der Universität und ab 1867 lehrte er Chemie am Polytechnikum. 1871 wurde er Lektor an der Universität und 1887 Professor für Chemie (rückwirkend seit 1871). 1908 ging er in den Ruhestand. Er befasste sich vor allem mit Komplexchemie, besonders solche aus Ammoniak mit Metallen (Cobalt, Chrom, Rhodium, Platin), später Komplexverbindungen mit Wasser und Stickoxiden. Seine umfangreichen Experimente lieferten die Grundlage für die von dem Nobelpreisträger Alfred Werner entwickelte Theorie der Komplexverbindungen. Jørgensen stand dieser zunächst skeptisch gegenüber und debattierte mit Werner, erkannte sie aber ab 1909 an. Er schrieb mehrere Lehrbücher und bildete viele dänische Chemiker aus (wie Søren Sørensen, Niels Janniksen Bjerrum). Ab 1885 war er im Rat der Carlsberg-Stiftung, ab 1874 Mitglied der Königlich Dänischen Akademie der Wissenschaften (und 1899 deren Vorsitzender) und ab 1882 Mitglied der Königlichen Physiographischen Gesellschaft in Lund sowie ab 1899 Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften. 1906 erhielt er die Lavoisier und Berthelot Medaille der Académie des sciences und er war Kommandeur 1. Grades des Dannebrogordens. Er war Mitarbeiter an Gmelins Handbuch der anorganischen Chemie. Das reflektierte auch sein umfangreiches Wissen auf anderen Gebieten der Chemie. Er war außerdem für seine Genauigkeit und Gewissenhaftigkeit bekannt. Er hatte in Dänemark verschiedene offizielle Positionen (Zucker-Kommission, Arzneibuch-Kommission, Gips-Kommission (für den Erhalt von Gipsabdrücken in Museen), Berater des Zolls). (de)
  • Sophus Mads JørgensenFichier:Sophus mads jorgensen.jpg Jørgensen vers 1900. Sophus Mads Jørgensen (4 juillet 1837 - 1er avril 1914) est un chimiste danois. Il est considéré comme l'un des fondateurs de la chimie de coordination et est connu pour les débats qu'il a entretenus avec Alfred Werner de 1893 à 1899. Alors que le travail théorique de Jørgensen sur la chimie de coordination s'est finalement révélé incorrect, son travail expérimental a servi en grande partie de base aux théories de Werner. Jørgensen a aussi grandement contribué à la chimie du platine et du rhodium. Il était membre du conseil d'administration de la Fondation Carlsberg de 1885 jusqu'à sa mort en 1914 et a été élu membre de l'Académie royale des sciences de Suède en 1899. (fr)
  • Jørgensen was a board member of the Carlsberg Foundation from 1885 until his death in 1914, and was elected a member of the Royal Swedish Academy of Sciences in 1899. (en)
dbo:birthDate
  • 1837-7-4
dbo:deathDate
  • 1914-4-1
dbo:deathPlace
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 14138784 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 738463011 (xsd:integer)
dct:description
  • Danish chemist (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Sophus Mads JørgensenFichier:Sophus mads jorgensen.jpg Jørgensen vers 1900. Sophus Mads Jørgensen (4 juillet 1837 - 1er avril 1914) est un chimiste danois. Il est considéré comme l'un des fondateurs de la chimie de coordination et est connu pour les débats qu'il a entretenus avec Alfred Werner de 1893 à 1899. Alors que le travail théorique de Jørgensen sur la chimie de coordination s'est finalement révélé incorrect, son travail expérimental a servi en grande partie de base aux théories de Werner. Jørgensen a aussi grandement contribué à la chimie du platine et du rhodium. Il était membre du conseil d'administration de la Fondation Carlsberg de 1885 jusqu'à sa mort en 1914 et a été élu membre de l'Académie royale des sciences de Suède en 1899. (fr)
  • Jørgensen was a board member of the Carlsberg Foundation from 1885 until his death in 1914, and was elected a member of the Royal Swedish Academy of Sciences in 1899. (en)
  • Sophus Mads Jørgensen (* 4. Juli 1837 in Slagelse, Seeland; † 1. April 1914 in Kopenhagen) war ein dänischer Chemiker. Er war der Sohn eines Schneidermeisters und studierte ab 1857 in Kopenhagen Chemie mit dem Magister-Abschluss 1863 und der Promotion 1869. Danach war er Assistent an der Universität und ab 1867 lehrte er Chemie am Polytechnikum. 1871 wurde er Lektor an der Universität und 1887 Professor für Chemie (rückwirkend seit 1871). 1908 ging er in den Ruhestand. Er schrieb mehrere Lehrbücher und bildete viele dänische Chemiker aus (wie Søren Sørensen, Niels Janniksen Bjerrum). (de)
rdfs:label
  • Sophus Mads Jørgensen (de)
  • Sophus Mads Jørgensen (fr)
  • Sophus Mads Jørgensen (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Sophus (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Sophus Mads Jørgensen (en)
is dbo:wikiPageRedirects of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of