Rotberger is a wine grape variety. Its parentage is not known with certainty but it is thought to be from a cross of Trollinger and Riesling grapes). Dr. Heinrich Birk (1898-1973) produced the cross at the Geisenheim Grape Breeding Institute in 1928. It is used to produce fruity, early maturing light red wines in cool-climate areas. It is often best drunk when young and can be used to produce a rosé or sparkling wine. It has no relationship with the Rotburger variety bearing a nearly similar name which is also known as Zweigelt.

Property Value
dbo:abstract
  • Rotberger is a wine grape variety. Its parentage is not known with certainty but it is thought to be from a cross of Trollinger and Riesling grapes). Dr. Heinrich Birk (1898-1973) produced the cross at the Geisenheim Grape Breeding Institute in 1928. It is used to produce fruity, early maturing light red wines in cool-climate areas. It is often best drunk when young and can be used to produce a rosé or sparkling wine. It has no relationship with the Rotburger variety bearing a nearly similar name which is also known as Zweigelt. Production of rotberger is quite small and primarily limited to Austria, Canada, Germany, and Liechtenstein. (en)
  • Rotberger (Vitis vinifera) ist eine Rotweinsorte. Sie ist eine Kreuzung aus Trollinger (Schiava grossa) und Riesling, die Heinrich Birk an der Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau 1928 gelang. Die Angaben des Züchters zu den Kreuzungseltern konnten in der Zwischenzeit durch DNA-Analyse bestätigt werden. Die Neuzüchtung erlangte 1969 Sortenschutz und wurde 1971 in die Sortenliste eingetragen. Die kräftig wachsende Rebe bildet starke Geiztriebe aus, was sie anfällig gegen den Echten Mehltau (Oidium) macht. Sie braucht tiefgründige, feinerdige, nicht zu trockene Böden, blüht und reift spät. Sie bringt kräftige, dem Trollinger ähnliche, jedoch körperreichere, duftig-fruchtige Weine von hellroter Farbe hervor. Ferner gilt sie als gute Sorte zur Gewinnung von Roséwein. Der Wein spielt hauptsächlich als Verschnitt und für die Produktion von Rot-Sekt eine Rolle. Kleine Anbaugebiete von insgesamt nur ca. 18 ha liegen an der Ahr, im Rheingau, in Rheinhessen und an der Bergstraße. Im Jahr 2001 wurden noch 25 hektar erhoben. Auch im Trentino, in Südafrika, Neuseeland, Kanada und den USA kommt die Rebe vor. Siehe auch die Artikel Weinbau in Deutschland, Weinbau in Italien, Weinbau in Südafrika, Weinbau in Neuseeland, Weinbau in Kanada und Weinbau in den Vereinigten Staaten sowie die Liste von Rebsorten. Nicht verwechselt werden darf die Rebsorte mit dem Rotburger, einem Synonymnamen des Zweigelt. * Synonym: Zuchtstammnummer Geisenheim 3-37 oder Gm 3-37 * Abstammung: Trollinger × Riesling (de)
  • Le rotberger est un cépage de cuve allemand de raisins noirs. (fr)
dbo:origin
dbo:species
dbo:wikiPageID
  • 955864 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 681843842 (xsd:integer)
dbo:wineRegion
dbp:alsoCalled
  • Geisenheim 3-37, Redberger
dbp:breeder
dbp:crossingYear
  • 1928 (xsd:integer)
dbp:institute
  • Forschungsanstalt Geisenheim, Fachgebiet Rebenzüchtung und Rebenveredlung
dbp:pedigree
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Le rotberger est un cépage de cuve allemand de raisins noirs. (fr)
  • Rotberger is a wine grape variety. Its parentage is not known with certainty but it is thought to be from a cross of Trollinger and Riesling grapes). Dr. Heinrich Birk (1898-1973) produced the cross at the Geisenheim Grape Breeding Institute in 1928. It is used to produce fruity, early maturing light red wines in cool-climate areas. It is often best drunk when young and can be used to produce a rosé or sparkling wine. It has no relationship with the Rotburger variety bearing a nearly similar name which is also known as Zweigelt. (en)
  • Rotberger (Vitis vinifera) ist eine Rotweinsorte. Sie ist eine Kreuzung aus Trollinger (Schiava grossa) und Riesling, die Heinrich Birk an der Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau 1928 gelang. Die Angaben des Züchters zu den Kreuzungseltern konnten in der Zwischenzeit durch DNA-Analyse bestätigt werden. Kleine Anbaugebiete von insgesamt nur ca. 18 ha liegen an der Ahr, im Rheingau, in Rheinhessen und an der Bergstraße. Im Jahr 2001 wurden noch 25 hektar erhoben. Auch im Trentino, in Südafrika, Neuseeland, Kanada und den USA kommt die Rebe vor. (de)
rdfs:label
  • Rotberger (en)
  • Rotberger (de)
  • Rotberger (fr)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Rotberger (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of