Richard Witting (1856, Berlin – 1923) was a Prussian politician and financier. He was mayor of Poznań in 1891–1902. From 1902-1910 he was director of Nationalbank für Deutschland (National Bank for Germany).

Property Value
dbo:abstract
  • Richard Witting (1856, Berlin – 1923) was a Prussian politician and financier. He was mayor of Poznań in 1891–1902. From 1902-1910 he was director of Nationalbank für Deutschland (National Bank for Germany). (en)
  • Richard Witting (eigentlich: Witkowski) (* 19. Oktober 1856 in Berlin; † 22. Dezember 1923 in Berlin) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter, Bankdirektor und Politiker. Er war der Bruder des Journalisten Maximilian Harden und Schwiegervater des Pazifisten Hans Paasche. Von 1891 bis 1902 war er Oberbürgermeister von Posen und Mitglied des Preußischen Herrenhauses, von 1902 bis 1910 Direktor der Nationalbank für Deutschland, anschließend Vorsitzender des Aufsichtsrates, 1907/08 Mitglied des preußischen Landtages. Er gilt als „graue Eminenz“ der Kaiserzeit und einer der Väter der Weimarer Verfassung, deren erste Entwürfe er gemeinsam mit Hugo Preuß ausarbeitete. Nach Ende des Ersten Weltkrieges postulierte er in der Zeitschrift Die Weltbühne die Alleinschuld Deutschlands am Kriegsausbruch. (de)
  • Richard Witting (Ryszard Witkowski) (ur. 19 października 1856 w Berlinie, zm. 22 grudnia 1923 w Berlinie) – niemiecki prawnik, dyrektor banku, poseł, nadburmistrz Poznania (1891-1902), radny Gdańska (1889-1891). (pl)
dbo:birthDate
  • 1856-1-1
dbo:birthPlace
dbo:country
dbo:deathDate
  • 1923-1-1
dbo:deathPlace
dbo:wikiPageID
  • 1392035 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 732863185 (xsd:integer)
dct:description
  • Prussian politician (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Richard Witting (1856, Berlin – 1923) was a Prussian politician and financier. He was mayor of Poznań in 1891–1902. From 1902-1910 he was director of Nationalbank für Deutschland (National Bank for Germany). (en)
  • Richard Witting (Ryszard Witkowski) (ur. 19 października 1856 w Berlinie, zm. 22 grudnia 1923 w Berlinie) – niemiecki prawnik, dyrektor banku, poseł, nadburmistrz Poznania (1891-1902), radny Gdańska (1889-1891). (pl)
  • Richard Witting (eigentlich: Witkowski) (* 19. Oktober 1856 in Berlin; † 22. Dezember 1923 in Berlin) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter, Bankdirektor und Politiker. Er war der Bruder des Journalisten Maximilian Harden und Schwiegervater des Pazifisten Hans Paasche. Von 1891 bis 1902 war er Oberbürgermeister von Posen und Mitglied des Preußischen Herrenhauses, von 1902 bis 1910 Direktor der Nationalbank für Deutschland, anschließend Vorsitzender des Aufsichtsrates, 1907/08 Mitglied des preußischen Landtages. Er gilt als „graue Eminenz“ der Kaiserzeit und einer der Väter der Weimarer Verfassung, deren erste Entwürfe er gemeinsam mit Hugo Preuß ausarbeitete. Nach Ende des Ersten Weltkrieges postulierte er in der Zeitschrift Die Weltbühne die Alleinschuld Deutschlands am Kriegsausbr (de)
rdfs:label
  • Richard Witting (en)
  • Richard Witting (de)
  • Richard Witting (pl)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Richard (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Richard Witting (en)
foaf:surname
  • Witting (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of