Specializzato nello stile libero ha vinto la medaglia d'oargentonella staffetta 4x200 m sl alle Olimpiadi di Berlino 1936.È diventato uno dei Membri dell'International Swimming Hall of Fame.

PropertyValue
dbo:abstract
  • Specializzato nello stile libero ha vinto la medaglia d'oargentonella staffetta 4x200 m sl alle Olimpiadi di Berlino 1936.È diventato uno dei Membri dell'International Swimming Hall of Fame.
  • Ralph Flanagan (eigentlich Ralph Drew Flanagan; * 14. Dezember 1918 in Los Alamitos, Kalifornien; † 8. Februar 1988 ebenda) war ein US-amerikanischer Schwimmsportler. Ralph Flanagan trat für die Sportvereine Miami SC und Miami Biltmore Aquatic Club an. Die Olympischen Sommerspiele 1932 in Los Angeles waren die ersten, an denen er teilnahm. Dort schied er jedoch im Halbfinale des Schwimmwettbewerbs über 1500-m-Freistil aus. Bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin drang er in den Wettbewerben über 400-m-Freistil und 1500-m-Freistil bis in das Finale vor, in denen er über 400 m den vierten und über 1500 m den fünften Platz belegte. Eine Medaille errang er jedoch lediglich mit der Staffel über 4x200m, in der er zusammen mit John Macionis, Paul Wolf und Jack Medica in einer Zeit von 9:03,0 min den zweiten Platz hinter Japan und vor der ungarischen Staffel belegte. In seiner Laufbahn gewann er zwanzigmal einen nationalen AAU-Titel, er hielt 26 nationale und zwei Weltrekorde. Zu einem Zeitpunkt hielt er in den Freistilwettbewerben sämtliche Rekorde von der Kurzstrecke über 220 Yards bis zur Langstrecke über eine Meile. Nach seinem Karriereende blieb er dem Schwimmsport verbunden und arbeitete für das Rote Kreuz. Später war er in Los Angeles für Sicherheitsprogramme zuständig. 1978 wurde er in die Ruhmeshalle des Internationalen Schwimmsports aufgenommen.
dbo:alias
  • Flanagan, Ralph Drew; Flanagan, Ralph D.
dbo:birthDate
  • 1918-12-14 (xsd:date)
dbo:birthPlace
dbo:birthYear
  • 1918-01-01 (xsd:date)
dbo:deathDate
  • 1988-02-08 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:deathYear
  • 1988-01-01 (xsd:date)
dbo:nationality
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 14863354 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 586850884 (xsd:integer)
dbp:alternativeNames
  • Flanagan, Ralph Drew; Flanagan, Ralph D.
dbp:birthPlace
dbp:club
  • Greater Miami Athletic Club
dbp:collegeteam
dbp:dateOfBirth
  • 1918-12-14 (xsd:date)
dbp:dateOfDeath
  • 1988-02-08 (xsd:date)
dbp:deathDate
  • 1988-02-08 (xsd:date)
dbp:deathPlace
dbp:fullname
  • Ralph Drew Flanagan
dbp:hasPhotoCollection
dbp:name
  • Ralph Flanagan
  • Flanagan, Ralph
dbp:placeOfBirth
  • Los Alamitos, California, United States
dbp:placeOfDeath
  • Los Alamitos, California, United States
dbp:shortDescription
  • American swimmer, Olympic silver medalist
dbp:strokes
dc:description
  • American swimmer, Olympic silver medalist
  • American swimmer, Olympic silver medalist
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Specializzato nello stile libero ha vinto la medaglia d'oargentonella staffetta 4x200 m sl alle Olimpiadi di Berlino 1936.È diventato uno dei Membri dell'International Swimming Hall of Fame.
  • Ralph Flanagan (eigentlich Ralph Drew Flanagan; * 14. Dezember 1918 in Los Alamitos, Kalifornien; † 8. Februar 1988 ebenda) war ein US-amerikanischer Schwimmsportler. Ralph Flanagan trat für die Sportvereine Miami SC und Miami Biltmore Aquatic Club an. Die Olympischen Sommerspiele 1932 in Los Angeles waren die ersten, an denen er teilnahm. Dort schied er jedoch im Halbfinale des Schwimmwettbewerbs über 1500-m-Freistil aus.
rdfs:label
  • Ralph Flanagan (Schwimmer)
  • Ralph Flanagan
  • Ralph Flanagan (swimmer)
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:givenName
  • Ralph
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Ralph Flanagan
  • Flanagan, Ralph
  • Ralph Drew Flanagan
foaf:surname
  • Flanagan
is foaf:primaryTopic of