In various sports, a professional foul is a deliberate act of foul play intended to bring about an advantage for the perpetrator. Professional fouls are usually committed to prevent an opponent from scoring.

Property Value
dbo:abstract
  • In various sports, a professional foul is a deliberate act of foul play intended to bring about an advantage for the perpetrator. Professional fouls are usually committed to prevent an opponent from scoring. (en)
  • Als Notbremse (im österreichischen Raum auch Torraub) wird im Fußball das Verhindern einer klaren Torchance durch einen Regelverstoß bezeichnet. Dieses Vergehen wird immer – unabhängig von der Härte des Foulspiels – mit einem Feldverweis auf Dauer (einer Roten Karte) bestraft. Keine Notbremse im Sinne der Regeln liegt vor - auch wenn ein Verstoß gegen die Regeln vorliegt -, wenn * es sich um ein „technisches“ Vergehen handelt, hier kommt vor allem die Ballberührung des Torwarts mit der Hand vor, obwohl ihm dies nach der „Rückpassregel“ untersagt wäre, * eine Unsportlichkeit in Verbindung mit einer an sich erlaubten Spielweise vorliegt, also beispielsweise ein Auswechselspieler auf das Feld läuft und den Ball mit dem Fuß daran hindert, in das Tor zu gehen oder ein Spieler sich an die Latte hängt und den Ball spielt oder * ein Tor gar nicht hätte erzielt werden können, also nach einem indirekten Freistoß, wenn der Ball noch von keinem anderen Spieler als dem Schützen berührt wurde oder nach einem Schiedsrichterball, wenn der Ball erst einmal berührt wurde. Es ist die Aufgabe des Schiedsrichters zu entscheiden, ob eine klare Torchance vorlag. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist nicht ausschlaggebend, ob der foulende Spieler der „letzte Mann“ (also der der eigenen Torlinie am nächsten stehende Feldspieler oder der Torwart) ist und wo sich der Ball im Moment des Regelverstoßes befindet. Die Ballposition und die Stellung der übrigen Spieler liefern hier zwar Anhaltspunkte, sind aber für die Tatsachenentscheidung nur Hilfskriterien. Unabhängig davon, ob eine Notbremse vorliegt oder nicht, richtet sich die Spielfortsetzung immer nach dem Vergehen, in Betracht kommen also Strafstoß, direkter und indirekter Freistoß. Sofern keine Notbremse vorliegt, sind selbstverständlich andere persönliche Strafen, insbesondere die Verwarnung nach einer Unsportlichkeit, möglich. Wurde die klare Torchance durch ein unerlaubtes Betreten des Feldes durch einen Auswechselspieler verhindert, der den Ball aber an sich regelkonform gespielt hat, ist zudem zwingend eine Meldung darüber im Spielbericht zu machen. (de)
dbo:wikiPageID
  • 1176237 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 735989961 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • In various sports, a professional foul is a deliberate act of foul play intended to bring about an advantage for the perpetrator. Professional fouls are usually committed to prevent an opponent from scoring. (en)
  • Als Notbremse (im österreichischen Raum auch Torraub) wird im Fußball das Verhindern einer klaren Torchance durch einen Regelverstoß bezeichnet. Dieses Vergehen wird immer – unabhängig von der Härte des Foulspiels – mit einem Feldverweis auf Dauer (einer Roten Karte) bestraft. Keine Notbremse im Sinne der Regeln liegt vor - auch wenn ein Verstoß gegen die Regeln vorliegt -, wenn (de)
rdfs:label
  • Professional foul (en)
  • Notbremse (Fußball) (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of