Philippa Duke Schuyler (/ˈskaɪlər/; August 2, 1931 – May 9, 1967) was an American child prodigy and pianist who became famous in the 1930s and 1940s as a result of her talent, mixed-race parentage, and the eccentric methods employed by her mother to bring her up.

Property Value
dbo:abstract
  • Philippa Duke Schuyler [ˈfɪlɪpə ˈskaɪlɚ] (* 2. August 1931 in New York City; † 9. Mai 1967 in Da Nang) war eine US-amerikanische Pianistin, Journalistin und Autorin. Philippa Schuyler war die Tochter des konservativen Journalisten, Redakteurs und Essayisten George Samuel Schuyler (1895–1977) und dessen Frau Josephine Lewis Cogdell (1897–1969), einer wohlhabenden Erbin aus Texas. In der Annahme, ihre Tochter dadurch fördern zu können, wurde Philippa rohköstlerisch ernährt. Nach Ansicht ihrer Eltern habe sie als Tochter eines schwarzen und eines weißen Elternteils ein besonderes Talent. Täglich wurde ihr Lebertran verabreicht. Tatsächlich erwies sie sich als Wunderkind: Mit drei Jahren begann sie Klavier zu spielen; mit fünf hatte sie ihren ersten Auftritt im Radio. Als Elfjährige ging sie auf Konzerttournee, wobei sie auch die Stücke spielte, die sie seit ihrem fünften Lebensjahr komponiert hatte. 1944 trat sie mit den New Yorker Philharmonikern auf. Sie bereiste die Welt. Zwischen 1960 und 1969 erschienen fünf Bücher, in denen sie von ihren Erlebnissen erzählt. Sie berichtet von den rassistischen Vorurteilen die ihr begegneten. Man sehe sie als Kuriosität an. Um ein unvoreingenommenes Publikum zu haben, trat sie auch unter dem Pseudonym Felipa Monterro auf. Schuyler wurde Journalistin. Sie schrieb auch in französischer und deutscher Sprache. In ihrem neuen Beruf berichtete sie vom Vietnamkrieg. In Vietnam starb sie nach einem Hubschrauberabsturz. (de)
  • Philippa Schuyler (2 août 1931 - 9 mai 1967) est née d'un père noir américain George S. Schuyler et d'une mère texane Josephine Cogdell. Philippa Duke Schuyler était une enfant surdouée et une pianiste qui s'est fait connaître avant ses dix ans grâce à ses divers talents. Son père journaliste et essayiste assez en vogue avait des opinions très conservatrices. (fr)
  • Philippa Duke Schuyler (/ˈskaɪlər/; August 2, 1931 – May 9, 1967) was an American child prodigy and pianist who became famous in the 1930s and 1940s as a result of her talent, mixed-race parentage, and the eccentric methods employed by her mother to bring her up. Schuyler was the daughter of George S. Schuyler, a prominent black essayist and journalist Josephine Cogdell, a white Texan and one-time Mack Sennett bathing beauty, from a former slave-owning family. Her parents believed that intermarriage could "invigorate" both races and produce extraordinary offspring. They also advocated that mixed-race marriage could help to solve many of the United States's social problems. (en)
dbo:background
  • non_vocal_instrumentalist
dbo:birthDate
  • 1931-08-02 (xsd:date)
  • 1931-8-2
dbo:deathDate
  • 1967-05-09 (xsd:date)
  • 1967-5-9
dbo:deathPlace
dbo:genre
dbo:hometown
dbo:instrument
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 30864952 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 737955548 (xsd:integer)
dbp:caption
  • Schuyler
dbp:occupation
  • Pianist, composer
dct:description
  • American pianist and composer (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Philippa Schuyler (2 août 1931 - 9 mai 1967) est née d'un père noir américain George S. Schuyler et d'une mère texane Josephine Cogdell. Philippa Duke Schuyler était une enfant surdouée et une pianiste qui s'est fait connaître avant ses dix ans grâce à ses divers talents. Son père journaliste et essayiste assez en vogue avait des opinions très conservatrices. (fr)
  • Philippa Duke Schuyler [ˈfɪlɪpə ˈskaɪlɚ] (* 2. August 1931 in New York City; † 9. Mai 1967 in Da Nang) war eine US-amerikanische Pianistin, Journalistin und Autorin. Philippa Schuyler war die Tochter des konservativen Journalisten, Redakteurs und Essayisten George Samuel Schuyler (1895–1977) und dessen Frau Josephine Lewis Cogdell (1897–1969), einer wohlhabenden Erbin aus Texas. In der Annahme, ihre Tochter dadurch fördern zu können, wurde Philippa rohköstlerisch ernährt. Nach Ansicht ihrer Eltern habe sie als Tochter eines schwarzen und eines weißen Elternteils ein besonderes Talent. Täglich wurde ihr Lebertran verabreicht. Tatsächlich erwies sie sich als Wunderkind: Mit drei Jahren begann sie Klavier zu spielen; mit fünf hatte sie ihren ersten Auftritt im Radio. Als Elfjährige ging sie a (de)
  • Philippa Duke Schuyler (/ˈskaɪlər/; August 2, 1931 – May 9, 1967) was an American child prodigy and pianist who became famous in the 1930s and 1940s as a result of her talent, mixed-race parentage, and the eccentric methods employed by her mother to bring her up. (en)
rdfs:label
  • Philippa Schuyler (de)
  • Philippa Schuyler (fr)
  • Philippa Schuyler (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • female (en)
foaf:givenName
  • Philippa (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Philippa Schuyler (en)
foaf:surname
  • Schuyler (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of