Organic solderability preservative or OSP is a method for coating of printed circuit boards. It uses a water-based organic compound that selectively bonds to copper and protects the copper until soldering. The compounds typically used are from the azole family such as benzotriazoles, imidazoles, benzimidazoles. These adsorb on copper surfaces, by forming coordination bonds with copper atoms and form thicker filmsthrough formation of copper (I) – N–heterocycle complexes. The typical film thickness used is in the tens to hundreds of nanometers.

Property Value
dbo:abstract
  • Organic Solderability Preservative (OSP, deutsch organischer Oberflächenschutz) ist ein Verfahren der Aufbau- und Verbindungstechnik, um die meallisch blanken Kupferflächen wie Lötanschlüsse von Leiterplatten zwischen der Produktion der Leiterplatten und bis zu dem Lötvorgang zu schützen. Diese Schicht besteht aus organischen Substanzen wie Benzotriazol, Imidazol oder Benzimidazol welche mit der obersten Kupferschicht eine metallorganische koordinative Bindung eingehen und so das Kupfer vor Oxidation schützen. So können unbestückte Leiterplatten mehrere Monate gelagert werden. Seit Inkrafttreten der RoHS gewinnt OSP zunehmend an Bedeutung, da kostengünstige Schutzbeschichtungen wie HAL bleibasiert sind. Auch lassen sich mit OSP besonders glatte Beschichtungen erzielen, wie es bei HAL nicht möglich ist. Ein Nachteil liegt in der geringen Hitzebeständigkeit von OSP-Beschichtungen, und der daraus folgenden Unanwendbarkeit bei Mehrfachbestückungen. Auch längere Lagerhaltung ist wegen möglicherweise auftretender Löcherbildung nicht möglich. (de)
  • Organic solderability preservative or OSP is a method for coating of printed circuit boards. It uses a water-based organic compound that selectively bonds to copper and protects the copper until soldering. The compounds typically used are from the azole family such as benzotriazoles, imidazoles, benzimidazoles. These adsorb on copper surfaces, by forming coordination bonds with copper atoms and form thicker filmsthrough formation of copper (I) – N–heterocycle complexes. The typical film thickness used is in the tens to hundreds of nanometers. (en)
dbo:wikiPageID
  • 18654720 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 740282203 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Organic solderability preservative or OSP is a method for coating of printed circuit boards. It uses a water-based organic compound that selectively bonds to copper and protects the copper until soldering. The compounds typically used are from the azole family such as benzotriazoles, imidazoles, benzimidazoles. These adsorb on copper surfaces, by forming coordination bonds with copper atoms and form thicker filmsthrough formation of copper (I) – N–heterocycle complexes. The typical film thickness used is in the tens to hundreds of nanometers. (en)
  • Organic Solderability Preservative (OSP, deutsch organischer Oberflächenschutz) ist ein Verfahren der Aufbau- und Verbindungstechnik, um die meallisch blanken Kupferflächen wie Lötanschlüsse von Leiterplatten zwischen der Produktion der Leiterplatten und bis zu dem Lötvorgang zu schützen. Diese Schicht besteht aus organischen Substanzen wie Benzotriazol, Imidazol oder Benzimidazol welche mit der obersten Kupferschicht eine metallorganische koordinative Bindung eingehen und so das Kupfer vor Oxidation schützen. So können unbestückte Leiterplatten mehrere Monate gelagert werden. (de)
rdfs:label
  • Organic Solderability Preservative (de)
  • Organic solderability preservative (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of