Myrina (Ancient Greek: Μυρίνα) was one of the Aeolian cities on the western coast of Mysia, about 40 stadia to the southwest of Gryneion. The former bishopric is now a Latin Catholic titular see. Its site is believed to be occupied by the modern Sandarlik at the mouth of the Koca Çay, near the town of Aliağa in Izmir Province, in the Aegean Region of Turkey, near Kalavas(ar)i.

Property Value
dbo:abstract
  • Myrina war eine antike äolische Stadt in Mysien. Sie lag etwa 5 km nördlich des heutigen Aliağa an der Westküste der Türkei. Sie befand sich etwa 37 Kilometer südwestlich von Pergamon. Myrina gehörte zu den zwölf äolischen Städten, die erst von Krösus erobert und dann unter Kyros II. dem persischen Reich einverleibt wurden. Im 5. Jahrhundert v. Chr. gehörte Myrina zum Delisch-Attischen Seebund. In hellenistischer Zeit wurden in Myrina charakteristische Terrakotta-Statuetten hergestellt, die in der Nekropole der Stadt gefunden wurden. Die Nachbarstadt Gryneion mit einem bekannten Apollon-Heiligtum wurde im Hellenismus mit Myrina vereinigt. Myrina wurde 17 und 106 n. Chr. durch Erdbeben zerstört und wiederaufgebaut. Im 1. Jahrhundert trug sie zeitweilig den Namen Sebastopolis („Augustus-Stadt“). Die Stadt lag auf und um zwei Hügel an der Mündung eines kleinen Flusses. Auf dem Akropolis-Hügel sind Reste einer byzantinischen Stadtmauer zu sehen. Außerdem gibt es Reste einer Kaianlage. Ausgrabungen haben Tausende von Gräbern aus hellenistischer Zeit aufgedeckt. Funde aus Myrina, hauptsächlich Terrakotten, sind im Archäologischen Museum Bergama ausgestellt, ein Großteil der Funde des 19. Jahrhunderts befindet sich im Louvre in Paris. Aus Myrina stammte der byzantinische Schriftsteller Agathias. (de)
  • Pour les articles homonymes, voir Myrina. Myrina (en grec ancien Μυρίνα) est une ancienne cité grecque de Mysie, située sur la côte occidentale de l'actuelle Turquie, à 37 km au sud-ouest de Pergame. (fr)
  • Mirina (en griego antiguo Μυρίνα) es una antigua ciudad griega de Misia, situada en la costa occidental de la actual Turquía, a 37 km al suroeste de Pérgamo. (es)
  • Myrina – starożytne, niewielkie miasto greckie w Eolidzie (Azja Mniejsza) nad Zatoką Eleacką. (pl)
  • Myrina (Ancient Greek: Μυρίνα) was one of the Aeolian cities on the western coast of Mysia, about 40 stadia to the southwest of Gryneion. The former bishopric is now a Latin Catholic titular see. Its site is believed to be occupied by the modern Sandarlik at the mouth of the Koca Çay, near the town of Aliağa in Izmir Province, in the Aegean Region of Turkey, near Kalavas(ar)i. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 15299480 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 727141978 (xsd:integer)
dbp:caption
  • Ancient Myrina was located on the Beriki Tepe hill, on the left bank of the Pytikos River.
dbp:coordinatesDisplay
  • title
dbp:latd
  • 38 (xsd:integer)
dbp:latm
  • 50 (xsd:integer)
dbp:latns
  • N
dbp:lats
  • 43 (xsd:integer)
dbp:location
dbp:longd
  • 26 (xsd:integer)
dbp:longew
  • E
dbp:longm
  • 59 (xsd:integer)
dbp:longs
  • 4 (xsd:integer)
dbp:mapSize
  • 270 (xsd:integer)
dbp:mapType
  • Turkey
dbp:name
  • Myrina
dbp:nativeName
  • Μυρίνα
dbp:occupants
dbp:region
dbp:type
  • Settlement
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Pour les articles homonymes, voir Myrina. Myrina (en grec ancien Μυρίνα) est une ancienne cité grecque de Mysie, située sur la côte occidentale de l'actuelle Turquie, à 37 km au sud-ouest de Pergame. (fr)
  • Mirina (en griego antiguo Μυρίνα) es una antigua ciudad griega de Misia, situada en la costa occidental de la actual Turquía, a 37 km al suroeste de Pérgamo. (es)
  • Myrina – starożytne, niewielkie miasto greckie w Eolidzie (Azja Mniejsza) nad Zatoką Eleacką. (pl)
  • Myrina (Ancient Greek: Μυρίνα) was one of the Aeolian cities on the western coast of Mysia, about 40 stadia to the southwest of Gryneion. The former bishopric is now a Latin Catholic titular see. Its site is believed to be occupied by the modern Sandarlik at the mouth of the Koca Çay, near the town of Aliağa in Izmir Province, in the Aegean Region of Turkey, near Kalavas(ar)i. (en)
  • Myrina war eine antike äolische Stadt in Mysien. Sie lag etwa 5 km nördlich des heutigen Aliağa an der Westküste der Türkei. Sie befand sich etwa 37 Kilometer südwestlich von Pergamon. Myrina gehörte zu den zwölf äolischen Städten, die erst von Krösus erobert und dann unter Kyros II. dem persischen Reich einverleibt wurden. Im 5. Jahrhundert v. Chr. gehörte Myrina zum Delisch-Attischen Seebund. In hellenistischer Zeit wurden in Myrina charakteristische Terrakotta-Statuetten hergestellt, die in der Nekropole der Stadt gefunden wurden. Die Nachbarstadt Gryneion mit einem bekannten Apollon-Heiligtum wurde im Hellenismus mit Myrina vereinigt. Myrina wurde 17 und 106 n. Chr. durch Erdbeben zerstört und wiederaufgebaut. Im 1. Jahrhundert trug sie zeitweilig den Namen Sebastopolis („Augustus-Stad (de)
rdfs:label
  • Myrina (Kleinasien) (de)
  • Mirina (Misia) (es)
  • Myrina (Mysie) (fr)
  • Myrina (Azja Mniejsza) (pl)
  • Myrina (Aeolis) (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of