The Max Planck Institute for Research on Collective Goods (German: Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern) is located in Bonn, Germany. It is one of 80 institutes in the Max Planck Society. The institute focuses its study on law, economics and politics of collective goods.

Property Value
dbo:abbreviation
  • MPI-EG
dbo:abstract
  • Das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern wurde 2004 gegründet. Es ist eines von 83 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft (Stand Juli 2014) und dort in der geistes-, sozial- und humanwissenschaftlichen Sektion vertreten. Das Institut hat seinen Sitz in der ehemaligen Residenz des ägyptischen Botschafters im Bonner Ortsteil Gronau (Kurt-Schumacher-Straße 10). Das Institut ging hervor aus der seit 1997 unter der Leitung von Christoph Engel arbeitenden Projektgruppe Recht der Gemeinschaftsgüter. Die Projektgruppe wurde als Teil der Ausgleichsmaßnahmen für den Umzug der Bundeshauptstadt nach Berlin gegründet. Engel ist seit Bestehen des Instituts Direktor. Zweiter Direktor ist seit April 2004 der Ökonom Martin Hellwig. Vorgängerin war die Politologin Adrienne Héritier. Forschungsgegenstand des Instituts sind einerseits Güter, die nicht marktwirtschaftlich gehandelt werden, wie zum Beispiel die natürlichen Lebensgrundlagen Luft, Wasser, Boden. Andererseits beschäftigt sich das Institut mit öffentlichen Gütern, von deren Versorgung niemand ausgeschlossen werden kann, wie Energie, Abfallentsorgung und Telekommunikation. Das Institut verfolgt dabei einen interdisziplinären Ansatz: Neben Recht und Ökonomie sind Politikwissenschaft und Psychologie vertreten.Für das Tool "JournalTouch", das Mitte 2014 eingeführt wurde, wurde die Bibliothek des MPI für Gemeinschaftsgüter mit dem Preis "Zukunftsgestalter in Bibliotheken" des Jahres 2015 ausgezeichnet. (de)
  • L'Institut Max-Planck de recherche sur le bien commun (Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern) est un institut de recherche extra-universitaire dépendant de la Société Max-Planck situé à Bonn, consacré à l'étude des biens collectifs selon les sciences humaines. L'institut est créé en 2004 sous la direction de Christoph Engel, spécialiste du droit, qui s'occupait d'un groupe de travail sur le sujet fondé en 1997, et de la politologue Adrienne Héritier. L'économiste Martin Hellwig succède à Adrienne Héritier en avril 2004. L'institut s'installe dans l'ancienne résidence de l'ambassadeur d'Égypte, au Kurt-Schumacher-Straße 10. Le sujet de recherche de l'institut est d'une part les biens qui ne font pas l'objet de l'économie de marché, tels que les ressources naturelles, l'air, l'eau, le sol. D'autre part, il s'intéresse aux biens communs qui nécessitent un approvisionnement d'origine humaine comme l'énergie, la gestion des déchets et les télécommunications. L'institut poursuit une approche interdisciplinaire : droit, économie, sciences politiques, psychologie. (fr)
  • The Max Planck Institute for Research on Collective Goods (German: Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern) is located in Bonn, Germany. It is one of 80 institutes in the Max Planck Society. The institute focuses its study on law, economics and politics of collective goods. (en)
dbo:formationYear
  • 2003-01-01 (xsd:date)
dbo:headquarter
dbo:parentOrganisation
dbo:purpose
  • Research incollective goods
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 6865899 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 662889861 (xsd:integer)
dbp:keyPeople
  • Adrienne Héritier
  • Christoph Engel
dbp:type
  • Scientific institute
dct:subject
georss:point
  • 50.71666666666667 7.126388888888889
rdf:type
rdfs:comment
  • The Max Planck Institute for Research on Collective Goods (German: Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern) is located in Bonn, Germany. It is one of 80 institutes in the Max Planck Society. The institute focuses its study on law, economics and politics of collective goods. (en)
  • Das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern wurde 2004 gegründet. Es ist eines von 83 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft (Stand Juli 2014) und dort in der geistes-, sozial- und humanwissenschaftlichen Sektion vertreten. Das Institut hat seinen Sitz in der ehemaligen Residenz des ägyptischen Botschafters im Bonner Ortsteil Gronau (Kurt-Schumacher-Straße 10). (de)
  • L'Institut Max-Planck de recherche sur le bien commun (Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern) est un institut de recherche extra-universitaire dépendant de la Société Max-Planck situé à Bonn, consacré à l'étude des biens collectifs selon les sciences humaines. L'institut est créé en 2004 sous la direction de Christoph Engel, spécialiste du droit, qui s'occupait d'un groupe de travail sur le sujet fondé en 1997, et de la politologue Adrienne Héritier. L'économiste Martin Hellwig succède à Adrienne Héritier en avril 2004. (fr)
rdfs:label
  • Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern (de)
  • Max Planck Institute for Research on Collective Goods (en)
  • Institut Max-Planck de recherche sur le bien commun (fr)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(7.1263890266418 50.716667175293)
geo:lat
  • 50.716667 (xsd:float)
geo:long
  • 7.126389 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Max Planck Institute for Research on Collective Goods (en)
is dbo:institution of
is foaf:primaryTopic of