Maria Antonietta Beluzzi (26 July 1930 – 9 August 1997) was an Italian actress who appeared in a number of films in her native country. She is probably best known as the large and huge-breasted tobacconist in Federico Fellini's Amarcord, whose sexual arousal by the male teenager protagonist ends with ironic results. This casting occurred ten years after Fellini first cast her in an uncredited role (as a screen test candidate for La Saraghina) in 8½. In a minor plot point, her performance in Amarcord is discussed fondly by the characters in John Irving's Until I Find You (2005).

Property Value
dbo:abstract
  • Maria Antonietta Beluzzi (26 July 1930 – 9 August 1997) was an Italian actress who appeared in a number of films in her native country. She is probably best known as the large and huge-breasted tobacconist in Federico Fellini's Amarcord, whose sexual arousal by the male teenager protagonist ends with ironic results. This casting occurred ten years after Fellini first cast her in an uncredited role (as a screen test candidate for La Saraghina) in 8½. In a minor plot point, her performance in Amarcord is discussed fondly by the characters in John Irving's Until I Find You (2005). (en)
  • Maria Antonietta Beluzzi, née le 2 janvier 1930 à Cesena et morte le 6 août 1997 à Bologne, est une actrice italienne, une des plus célèbres parmi beaucoup de « figures »[réf. nécessaire] de Federico Fellini. (fr)
  • Maria Antonietta Beluzzi (geboren am 26. Juli 1930 in Bologna; gestorben am 9. August 1997 ebenda) war eine italienische Schauspielerin. Beluzzi war in den 1960er und 1970er Jahren in einigen wenigen italienischen Spielfilmen zu sehen; in die Filmgeschichte ging sie durch ihre Nebenrolle in Federico Fellinis autobiographisch geprägten Film Amarcord (1973) ein. Hier spielt sie eine namenlose, vollschlanke Tabakhändlerin (la tabaccaia), die den Protagonisten Titta (gespielt von einem jungen Bruno Zanin) erst herausfordert, sie hochzuheben, und ihm darauf in einem Anflug lustvoller Hemmungslosigkeit ihre monumentalen Brüste ins Gesicht presst. Beluzzis Auftritt wird ebenso wie Anita Ekbergs denkwürdiges Bad in der Fontana di Trevi (in La Dolce Vita) oftmals als Beleg für Fellinis Vorliebe für „Vollweiber“ angeführt. Dass gerade Beluzzi mit ihrem enormen, fast grotesk wirkenden Busen für diese Szene gecastet wurde, erklärt sich David Rakoff damit, dass Amarcord (wörtlich „Ich erinnere mich“) letztlich ein Rückblick auf die Zeit der Pubertät, also des Erwachens der Sexualität, ist; Beluzzis in Angora gehüllte Brüste – zunächst „unnachgiebig wie ein Kontinentalschelf“ und gleich einem Bauwerk von Frank Gehry in einem unwahrscheinlichen Winkel von ihrem Rumpf auskragend, einem nichtnewtonschen Fluid gleich aber auch unerwartet plastisch und formbar – stellten damit geradezu ein hypertrophes Ideal der weiblichen Brust dar, ein Sinnbild der Mütterlichkeit (italienisch mamma bedeutet sowohl „Mutter“ als auch „Busen“). Beluzzis Darbietung ist auch ein wiederkehrendes Thema in John Irvings Roman Until I Find You (2005). (de)
dbo:birthDate
  • 1930-07-26 (xsd:date)
  • 1930-7-26
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1997-08-09 (xsd:date)
  • 1997-8-9
dbo:deathPlace
dbo:ethnicity
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 239145 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 711016871 (xsd:integer)
dbp:alias
  • Maria Antonietta
dbp:caption
  • Beluzzi in Il giustiziere di mezzogiorno
dbp:hairColor
dct:description
  • Italian actress (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Maria Antonietta Beluzzi (26 July 1930 – 9 August 1997) was an Italian actress who appeared in a number of films in her native country. She is probably best known as the large and huge-breasted tobacconist in Federico Fellini's Amarcord, whose sexual arousal by the male teenager protagonist ends with ironic results. This casting occurred ten years after Fellini first cast her in an uncredited role (as a screen test candidate for La Saraghina) in 8½. In a minor plot point, her performance in Amarcord is discussed fondly by the characters in John Irving's Until I Find You (2005). (en)
  • Maria Antonietta Beluzzi, née le 2 janvier 1930 à Cesena et morte le 6 août 1997 à Bologne, est une actrice italienne, une des plus célèbres parmi beaucoup de « figures »[réf. nécessaire] de Federico Fellini. (fr)
  • Maria Antonietta Beluzzi (geboren am 26. Juli 1930 in Bologna; gestorben am 9. August 1997 ebenda) war eine italienische Schauspielerin. Beluzzi war in den 1960er und 1970er Jahren in einigen wenigen italienischen Spielfilmen zu sehen; in die Filmgeschichte ging sie durch ihre Nebenrolle in Federico Fellinis autobiographisch geprägten Film Amarcord (1973) ein. Hier spielt sie eine namenlose, vollschlanke Tabakhändlerin (la tabaccaia), die den Protagonisten Titta (gespielt von einem jungen Bruno Zanin) erst herausfordert, sie hochzuheben, und ihm darauf in einem Anflug lustvoller Hemmungslosigkeit ihre monumentalen Brüste ins Gesicht presst. Beluzzis Auftritt wird ebenso wie Anita Ekbergs denkwürdiges Bad in der Fontana di Trevi (in La Dolce Vita) oftmals als Beleg für Fellinis Vorliebe für (de)
rdfs:label
  • Maria Antonietta Beluzzi (en)
  • Maria Antonietta Beluzzi (de)
  • Maria Antonietta Beluzzi (fr)
  • Maria Antonietta Beluzzi (it)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • female (en)
foaf:givenName
  • Maria (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Maria Antonietta Beluzzi (en)
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of