Margarete Mitscherlich-Nielsen (née Nielsen; 17 July 1917 – 12 June 2012) or the "Grande Dame of German Psychoanalysis" as she was often referred to as, was a German psychoanalyst who focused mainly on the themes of feminism, female sexuality, and the national psychology of post-war Germany.

Property Value
dbo:abstract
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen, geb. Nielsen (* 17. Juli 1917 in Gravenstein; † 12. Juni 2012 in Frankfurt am Main) war eine deutsche Psychoanalytikerin, Ärztin und Autorin zahlreicher Bücher. Mitscherlich schrieb gemeinsam mit ihrem Mann, dem Arzt und Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich (1908–1982), das Buch Die Unfähigkeit zu trauern, das 1967 Diskussionen auslöste. Darin untersuchten sie am Beispiel der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands und der unzulänglichen Auseinandersetzung und Bewältigung in der Adenauer-Ära die Abwehrhaltung des Einzelnen und der Masse gegenüber Schuld und Mitschuld an politischen Verbrechen. (de)
  • Margarete Mitscherlich[[Fichier: |frameless |lang=fr |upright= |alt=Portrait de Margarete Mitscherlich | |]] Margarete Mitscherlich, née le 17 juillet 1917 à Gråsten (Danemark), et morte le 12 juin 2012 à Francfort-sur-le-Main, est une psychanalyste allemande. (fr)
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen (née Nielsen; 17 July 1917 – 12 June 2012) or the "Grande Dame of German Psychoanalysis" as she was often referred to as, was a German psychoanalyst who focused mainly on the themes of feminism, female sexuality, and the national psychology of post-war Germany. (en)
dbo:almaMater
dbo:award
dbo:birthDate
  • 1917-07-17 (xsd:date)
  • 1917-7-17
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2012-6-12
dbo:deathPlace
dbo:field
dbo:spouse
dbo:wikiPageID
  • 36129683 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 743919211 (xsd:integer)
dct:description
  • German psychoanalyst (en)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen, geb. Nielsen (* 17. Juli 1917 in Gravenstein; † 12. Juni 2012 in Frankfurt am Main) war eine deutsche Psychoanalytikerin, Ärztin und Autorin zahlreicher Bücher. Mitscherlich schrieb gemeinsam mit ihrem Mann, dem Arzt und Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich (1908–1982), das Buch Die Unfähigkeit zu trauern, das 1967 Diskussionen auslöste. Darin untersuchten sie am Beispiel der nationalsozialistischen Vergangenheit Deutschlands und der unzulänglichen Auseinandersetzung und Bewältigung in der Adenauer-Ära die Abwehrhaltung des Einzelnen und der Masse gegenüber Schuld und Mitschuld an politischen Verbrechen. (de)
  • Margarete Mitscherlich[[Fichier: |frameless |lang=fr |upright= |alt=Portrait de Margarete Mitscherlich | |]] Margarete Mitscherlich, née le 17 juillet 1917 à Gråsten (Danemark), et morte le 12 juin 2012 à Francfort-sur-le-Main, est une psychanalyste allemande. (fr)
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen (née Nielsen; 17 July 1917 – 12 June 2012) or the "Grande Dame of German Psychoanalysis" as she was often referred to as, was a German psychoanalyst who focused mainly on the themes of feminism, female sexuality, and the national psychology of post-war Germany. (en)
rdfs:label
  • Margarete Mitscherlich (de)
  • Margarete Mitscherlich (fr)
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:gender
  • female (en)
foaf:givenName
  • Margarete (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Margarete Mitscherlich-Nielsen (en)
foaf:surname
  • Mitscherlich-Nielsen (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of