Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (c. 229 BC – 160 BC) was a two-time consul of the Roman Republic and a noted general who conquered Macedon putting an end to the Antigonid dynasty.

Property Value
dbo:abstract
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (c. 229 BC – 160 BC) was a two-time consul of the Roman Republic and a noted general who conquered Macedon putting an end to the Antigonid dynasty. (en)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (* um 229 v. Chr.; † 160 v. Chr.) war ein römischer Feldherr und Politiker. Sein Vater war Lucius Aemilius Paullus, der in der Schlacht von Cannae geschlagene und getötete Consul. Lucius Aemilius Paullus war das Oberhaupt der Patrizierfamilie der Aemilii Paulli, einer aufgrund ihres Vermögens und ihrer verwandtschaftlichen Beziehungen zu den Scipionen äußerst einflussreichen Gruppe. Nach der Ableistung seines Militärdienstes als Militärtribun wurde Paullus 193 v. Chr. zum curulischen Aedil gewählt. Der nächste Schritt in seinem cursus honorum war die Wahl zum Praetor im Jahr 191 v. Chr. Mit dem Ende dieses Amtes ging er in die hispanischen Provinzen, wo er von 191 bis 189 v. Chr. mit wechselndem Erfolg gegen die Lusitanier kämpfte. 189/88 v. Chr. gehörte er zu den zehn Mitgliedern einer Senatskommission, die gemeinsam mit Gnaeus Manlius Vulso die Verhältnisse in Kleinasien nach der Besiegung des Antiochos III. neu ordneten. Paullus wurde im Jahr 182 v. Chr. zum ersten Mal zum Konsul gewählt, mit Gnaeus Baebius Tamphilus als Kollegen. Sein nächstes militärisches Kommando, jetzt mit proconsularischem Imperium, war der Feldzug im folgenden Jahr gegen die Ingauni in Ligurien. Im Jahr 171 v. Chr. brach der Dritte Makedonische Krieg aus, als der Konsul Publius Licinius Crassus in der Schlacht von Callicinus vom makedonischen König Perseus geschlagen wurde. Nach zwei Jahren unentschiedenen Verlaufs wurde Paullus im Jahr 168 v. Chr. mit Gaius Licinius Crassus als Kollege erneut zum Konsul gewählt. Er wurde vom Senat mit der Kriegführung in Makedonien beauftragt, und er gewann kurze Zeit später, am 22. Juni, die entscheidende Schlacht von Pydna. Perseus wurde gefangengenommen, und der Dritte Makedonisch-Römische Krieg war beendet. Als abschreckendes Beispiel hieß Paullus die Ermordung von 500 Aitolern gut, die für ihre Opposition gegenüber Rom bekannt waren. Er schickte viele Griechen und Makedonen nach Italien in die Verbannung, konfiszierte ihren Besitz im Namen Roms, behielt aber – so Plutarch – zu viel für sich selbst. Durch Siegesfeiern und Monumente machte Paullus den Besiegten auch symbolisch klar, dass Makedonen und Griechen jetzt Rom unterworfen waren. Auf dem Rückweg nach Rom 167 v. Chr. zeigten sich seine Legionen unzufrieden mit ihrem Anteil an der Beute. Um sie zufriedenzustellen, ließ Paullus die Armee in Epirus ihren Marsch unterbrechen, einem Land, das der Sympathie mit den Makedonen verdächtig war. Zwar war die Region bereits unterworfen, aber dennoch befahl Paullus die Plünderung von siebzig ihrer Städte. 150.000 Menschen wurden versklavt und die Region verwüstet. Sein Einzug in Rom war prächtig. Mit der immensen Beute, die er aus Makedonien und Epirus mitgebracht hatte, feierte er einen spektakulären Triumphzug (obwohl die Volksversammlung zunächst den Triumph verweigern wollte), in dem er auch den gefangenen König von Makedonien mit sich führte. Als Geste der Anerkennung verlieh ihm der Senat den Beinamen Macedonicus. Dies war der Höhepunkt seiner Laufbahn. Im Jahr 164 v. Chr. wurde er zum Zensor gewählt, er starb im Laufe der fünfjährigen Amtszeit im Jahr 160 v. Chr. Mit dem Tod des Macedonicus hatte das Glück der Aemilii Paulli ein Ende. Sein politischer und militärischer Erfolg hatte keine Parallele in seinem Privatleben. Er war verheiratet mit Papiria Masonis, von der er – wieder laut Plutarch – aus unbestimmten Gründen geschieden wurde. Aus dieser Ehe hatte er vier Kinder, zwei Söhne und zwei Töchter, von denen eine mit dem Sohn des älteren Cato verheiratet war, die andere mit Aelius Tubero, einem reichen Plebejer. Paullus Macedonicus heiratete ein zweites Mal und hatte erneut zwei Söhne. Da aber vier Söhne für ihn zu viel waren, um einen erfolgreichen cursus honorum zu finanzieren, entschied er, die beiden ältesten, wie es in Rom üblich war, befreundeten Familien zur Adoption zu geben. Einer wurde als Quintus Fabius Maximus Aemilianus Adoptivsohn eines Fabius Maximus. Der andere wurde von Publius Cornelius Scipio aufgenommen, dem Sohn des Scipio Africanus, und wurde Publius Cornelius Scipio Aemilianus Africanus, Scipio Africanus der Jüngere, der Eroberer von Karthago im Dritten Punischen Krieg im Jahr 146 v. Chr. Mit den beiden ältesten Söhnen bei den mächtigsten Patrizierfamilien Roms rechnete Paullus damit, dass die beiden jüngeren seinen eigenen Namen fortsetzen würden. Beide starben jedoch jung, einer kurz nach dem anderen, zu der Zeit, als Paullus seinen Triumphzug feierte. (de)
  • Lucio Emilio Paulo apodado Macedónico (en latín Lucius Aemilius L. f. M. n. Paullus Macedonicus; c. 230-160 a. C.) fue un general y político romano, el miembro más distinguido de la rama Paullus de la gens Emilia. (es)
  • Lucius Aemilius Paullus ou Paul Émile le Macédonique était un général et homme d'État né vers 230 et mort en 160 av. J.-C., fils de Paul Émile et père biologique de Scipion Émilien. Il fut élu édile curule en 193 av. J.-C., préteur 191, consul en 182 et 168, et censeur en 164. Il vainquit le roi de Macédoine Persée, fils et successeur de Philippe V, qui dut se rendre à Paul Émile après la bataille de Pydna, qui mit fin à la troisième guerre de Macédoine. Il reçut un triomphe lors de son retour à Rome et le sénat lui accorda le surnom de "Macedonicus" en récompense. (fr)
  • Nelle Vite parallele di Plutarco è messo a confronto con il condottiero corinzio Timoleonte. (it)
  • Lucius Aemilius Paul(l)us Macedonicus (229 v.Chr. – 160 v.Chr.) was een Romeins generaal en politicus. Hij was de zoon van Lucius Aemilius Paulus I, de consul die verslagen en gedood werd in de Slag bij Cannae. Lucius Aemilius was gedurende zijn leven de pater familias van zijn tak van de Aemilii Paulii, een oude patriciërsfamilie met veel invloed, voornamelijk door hun fortuin en hun alliantie met de Cornelii Scipiones. (nl)
  • ルキウス・アエミリウス・パウッルス・マケドニクス (羅: Lucius Aemilius Paullus Macedonicus, 紀元前229年 - 紀元前160年) は、共和政ローマの軍人・政治家。第二次ポエニ戦争後、主に東方マケドニア王国の戦いで活躍をした。アエミリウス氏族パウルス家の出自で父は同名のルキウス・アエミリウス・パウッルス。 (ja)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus – rzymski polityk i zwycięzca spod Pydny. (pl)
  • Lúcio Emílio Paulo Macedônico (m. 160 a.C.; em latim: Lucius Aemilius Paullus Macedonicus) foi um político da gente Emília da República Romana eleito cônsul por duas vezes, em 182 e 168 a.C., com Cneu Bébio Tânfilo e Caio Licínio Crasso respectivamente. Era filho de Lúcio Emílio Paulo, cônsul em 219 a.C., que morreu na Batalha de Canas. (pt)
  • (征服马其顿的)卢基乌斯·埃米利乌斯·保卢斯(Lucius Aemilius Paulus Macedonicus,前229年-前160年),古罗马国务活动家和统帅。 (zh)
  • Луций Эмилий Павел Македонский (лат. Lucius Aemilius Paulus Macedonicus) — политик и полководец Древнего Рима, консул 182 и 168 годов до н. э. (ru)
dbo:birthDate
  • -229-1-1
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • -160-1-1
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 221583 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 740541952 (xsd:integer)
dbp:after
  • Quintus Aelius Paetus and Marcus Junius Pennus
  • Publius Cornelius Cethegus and Marcus Baebius Tamphilus
dbp:before
  • Quintus Marcius Philippus and Gnaeus Servilius Caepio
  • Quintus Fabius Labeo and Marcus Claudius Marcellus
dbp:title
  • Consul of the Roman Republic
dbp:years
  • 168 (xsd:integer)
  • 182 (xsd:integer)
  • with Gaius Licinius Crassus
  • with Gnaeus Baebius Tamphilus
dct:description
  • Two-time consul of the Roman Republic and a noted general who conquered Macedonia (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (c. 229 BC – 160 BC) was a two-time consul of the Roman Republic and a noted general who conquered Macedon putting an end to the Antigonid dynasty. (en)
  • Lucio Emilio Paulo apodado Macedónico (en latín Lucius Aemilius L. f. M. n. Paullus Macedonicus; c. 230-160 a. C.) fue un general y político romano, el miembro más distinguido de la rama Paullus de la gens Emilia. (es)
  • Lucius Aemilius Paullus ou Paul Émile le Macédonique était un général et homme d'État né vers 230 et mort en 160 av. J.-C., fils de Paul Émile et père biologique de Scipion Émilien. Il fut élu édile curule en 193 av. J.-C., préteur 191, consul en 182 et 168, et censeur en 164. Il vainquit le roi de Macédoine Persée, fils et successeur de Philippe V, qui dut se rendre à Paul Émile après la bataille de Pydna, qui mit fin à la troisième guerre de Macédoine. Il reçut un triomphe lors de son retour à Rome et le sénat lui accorda le surnom de "Macedonicus" en récompense. (fr)
  • Nelle Vite parallele di Plutarco è messo a confronto con il condottiero corinzio Timoleonte. (it)
  • Lucius Aemilius Paul(l)us Macedonicus (229 v.Chr. – 160 v.Chr.) was een Romeins generaal en politicus. Hij was de zoon van Lucius Aemilius Paulus I, de consul die verslagen en gedood werd in de Slag bij Cannae. Lucius Aemilius was gedurende zijn leven de pater familias van zijn tak van de Aemilii Paulii, een oude patriciërsfamilie met veel invloed, voornamelijk door hun fortuin en hun alliantie met de Cornelii Scipiones. (nl)
  • ルキウス・アエミリウス・パウッルス・マケドニクス (羅: Lucius Aemilius Paullus Macedonicus, 紀元前229年 - 紀元前160年) は、共和政ローマの軍人・政治家。第二次ポエニ戦争後、主に東方マケドニア王国の戦いで活躍をした。アエミリウス氏族パウルス家の出自で父は同名のルキウス・アエミリウス・パウッルス。 (ja)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus – rzymski polityk i zwycięzca spod Pydny. (pl)
  • Lúcio Emílio Paulo Macedônico (m. 160 a.C.; em latim: Lucius Aemilius Paullus Macedonicus) foi um político da gente Emília da República Romana eleito cônsul por duas vezes, em 182 e 168 a.C., com Cneu Bébio Tânfilo e Caio Licínio Crasso respectivamente. Era filho de Lúcio Emílio Paulo, cônsul em 219 a.C., que morreu na Batalha de Canas. (pt)
  • (征服马其顿的)卢基乌斯·埃米利乌斯·保卢斯(Lucius Aemilius Paulus Macedonicus,前229年-前160年),古罗马国务活动家和统帅。 (zh)
  • Луций Эмилий Павел Македонский (лат. Lucius Aemilius Paulus Macedonicus) — политик и полководец Древнего Рима, консул 182 и 168 годов до н. э. (ru)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (* um 229 v. Chr.; † 160 v. Chr.) war ein römischer Feldherr und Politiker. Sein Vater war Lucius Aemilius Paullus, der in der Schlacht von Cannae geschlagene und getötete Consul. Lucius Aemilius Paullus war das Oberhaupt der Patrizierfamilie der Aemilii Paulli, einer aufgrund ihres Vermögens und ihrer verwandtschaftlichen Beziehungen zu den Scipionen äußerst einflussreichen Gruppe. Dies war der Höhepunkt seiner Laufbahn. Im Jahr 164 v. Chr. wurde er zum Zensor gewählt, er starb im Laufe der fünfjährigen Amtszeit im Jahr 160 v. Chr. (de)
rdfs:label
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (en)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (de)
  • Lucio Emilio Paulo Macedónico (es)
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (fr)
  • Lucio Emilio Paolo Macedonico (it)
  • ルキウス・アエミリウス・パウルス・マケドニクス (ja)
  • Lucius Aemilius Paulus Macedonicus (nl)
  • Lucjusz Emiliusz Paulus Macedoński (pl)
  • Lúcio Emílio Paulo Macedônico (pt)
  • Луций Эмилий Павел Македонский (ru)
  • 卢基乌斯·埃米利乌斯·保卢斯·马其顿尼库斯 (zh)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Lucius Aemilius Paullus Macedonicus (en)
is dbo:commander of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of