La Vall d'en Bas is a municipality in the province of Girona and autonomous community of Catalonia, Spain.

Property Value
dbo:PopulatedPlace/areaTotal
  • 90.7
dbo:abstract
  • بلدية فاي دي باس (بالإسبانية: Vall de Bas) هي بلدية تقع في مقاطعة جرندة التابعة لمنطقة كتالونيا شمال شرق إسبانيا. (ar)
  • Vall de Bas (en catalán y oficialmente desde 1981 La Vall d'en Bas) es un municipio español de la comarca catalana de La Garrocha, en la provincia de Gerona. Se encuentra situado a la cabecera del río Fluviá, cercado por las sierras del Corb, de Sant Miquel, de Llancers y por el Puigsacalm (1515 m). Castaños, robles, encinas y hayedos son los principales árboles que se encuentran en su territorio. La economía de Vall de Bas es la agricultura mayormente de secano y especialmente de maíz, el regadío consta de frutas y hortalizas. Ganadería bovina, ovina y porcina con industria relacionada de embutidos. Tiene un gran turismo residencial. (es)
  • La Vall d'en Bas est une commune espagnole de la province de Gérone, en Catalogne, en Espagne dans la comarque de Garrotxa. (fr)
  • La Vall d'en Bas è un comune spagnolo situato nella comunità autonoma della Catalogna composto da diversi piccoli centri urbani.Ci è nato il calciatore Miquel Soler. (it)
  • La Vall d’en Bas ist eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde in der Garrotxa in der katalanischen Provinz Girona in Spanien. Der Ort ist 1968 durch die Vereinigung von mehreren kleinen Ortschaften und Weilern (unter anderen Joanetes, els Hostalets d'en Bas, el Mallol, la Pinya, Puigpardines, Sant Esteve d'en Bas, Sant Privat d'en Bas, els veïnats de Cirera, Santa Magdalena del Mont) sowie Kirchengemeinden entstanden. Diese Gemeindeneubildung stellte die alte Struktur des „Vescomtat“ von Bas als geografisch-landschaftliche Einheit wieder her. Die mit dem Zusammenschluss einhergehende Flurbereinigung, der Ausbau des Wege- und Straßennetzes zwischen den Teilorten sowie die Gründung der landwirtschaftlichen Genossenschaft von La Vall d'en Bas zu Anfang der 1970er Jahre hat die Landwirtschaft und den Tourismus in der Region entscheidend gestärkt. Die Gemeinde gilt als eine der flächenmäßig größten Gemeinden in der Garrotxa und hatte im Jahr 2015 2966 Einwohner. An die zentrale Ebene von Bas schließt im Norden die Ebene von Olot an, im Westen begrenzen die Massive des Puigsacalm (1515 m) und des Santa Magdalena (1515 m) mit grandiosen Felswänden sowie die Gebirgskette von Llancers und der Sant Miquel das Tal. Der Sant Miquel schließt auch den südlichen Bereich der Ebene ab. Die gesamte Ebene ist um 500 Meter hoch gelegen und weist mit die fruchtbarsten, landwirtschaftlichen Böden Kataloniens auf. Die Berghänge sind mit Buchen-Eichenwäldern (Steineichen und andere Quercus-Arten) bestanden. Einige Bäche - beispielsweise der Riera de Sallent mit dem Wasserfall von Salent aus strikt westlicher und der Riera de Joanetes mit dem Wasserfall von Roure aus südwestlicher Richtung - entwässern von Westen her die Ebene in den Fluvià, der selbst in den Bergen von Falgars im Südwesten des Gemeindegebietes entspringt und die gesamte Ebene von Norden nach Süden durchzieht. Aus dem reichlich in den Bergen vorkommenden Holz wird Brennholz und Holzkohle hergestellt. Die Teilorte sind alle stark landwirtschaftlich geprägt. Angebaut werden Getreide, Mais, Viehfutter, Kartoffeln, Obst und Gemüse, sowie Hülsenfrüchte. Früher wurde auch Buchweizen angebaut. Neben dem Feldbau spielt die Viehzucht (Rinder- Schweine- und Hühnerzucht) eine bedeutende Rolle. Dementsprechend gibt es auch neben einer holzverarbeitenden (Sägewerke) auch eine fleischverarbeitende Industrie. Darüber hinaus gibt es eine kleine Textilindustrie im Ort. Der Ort entwickelt sich in den letzten Jahren zu einem touristischen Zentrum. Erwähnenswert ist der sogenannte „Turisme Rural“, eine spezielle Form von Ferien auf dem Lande, bei der man sich in historische Bauernhöfe einmieten kann. Auf dem Gebiet der Gemeinde gibt es ein reich verzweigtes Netz von Fahrrad- und Wanderwegen. Früher gehörten die Teilortschaften in den Herrschaftsbereich des „Vescomte“ von Bas: 1. * Der Teilort el Mallol (etwa 600 Einwohner) ist auf einem Hügel gelegen und war der alte Verwaltungssitz des „Vescomtat“. 2. * Sant Privat d'en Bas (etwa 330 Einwohner) ist eine alte Siedlung mit Marktplatz, Kirche und Friedhof. In dem bergigen Gebiet dieses Teilortes stößt man auf einen kleinen Wasserfall des Sallent und auf die Kapelle Les Olletes. 3. * In Puigpardines (etwa 120 Einwohner) befindet sich die in ihren Ursprüngen romanische Kirche Santa Maria de Puigpardines, die früher in ein Kloster integriert war. 4. * Der Teilort Joanetes (etwa 300 Einwohner) besitzt die romanische Kirche Sant Romà und einen 35 Meter in die Tiefe stürzenden Wasserfall. 5. * Der einwohnerstärkste Teilort Sant Esteve d'en Bas (etwa 1300 Einwohner) besitzt eine romanische Kirche gleichen Namens aus dem 12. Jahrhundert. In dieser Kirche wird eine kunsthistorisch interessante Steinplastik des thronenden Christus aus dem 12. Jahrhundert aufbewahrt. 6. * Im Ortsteil la Pinya (etwa 160 Einwohner) gibt es die Kirche Santa Maria. Dort befand sich die Figur „La Maria de la Cabeça“, die im Spanischen Bürgerkrieg verloren gegangen ist. Sehr schön ist die circa 1,5 Kilometer südlich von La Pinya etwas abgelegene romanische Kapelle Sant Joan dels Balbs. 7. * Der Teilort el Hostalets d'en Bas (etwa 180 Einwohner) liegt am alten Handelsweg zwischen Olot und Vic und geht im Kern auf die alte Herberge Can Llonga aus dem 18. Jahrhundert zurück. Dieser Teilort ist bekannt wegen der unter Denkmalschutz stehenden Carrer Teixeda mit ihrem einmaligen Ensemble von Blumen-, Maiskolben- und Rebengeschmückten Holzbalkonen. Sehenswert ist auch die im Norden auf ihrer Gemarkung gelegene romanische Einsiedlerkappelle Sant Quintí d’en Bas. (de)
  • La Vall d'en Bas é um município da Espanha na província de Girona, comunidade autónoma da Catalunha, de área 90,79 km² com população de 2591 habitantes (2004) e densidade populacional de 28,54 hab/km². (pt)
  • La Vall d'en Bas is een gemeente in de Spaanse provincie Gerona in de regio Catalonië met een oppervlakte van 91 km². In 2009 telde La Vall d'en Bas 2780 inwoners. (nl)
  • Ла-Валь-д’эн-Бас (исп. Vall de Bras, баск. La Vall d'en Bas, кат. La Vall d'en Bas) — муниципалитет в Испании, входит в провинцию Жирона в составе автономного сообщества Каталония. Муниципалитет находится в составе района (комарки) Ла Гарроча. Занимает площадь 90,7 км². Население 2 833 человека (на 2010 год). (ru)
  • La Vall d'en Bas – gmina w Hiszpanii, w prowincji Girona, w Katalonii, o powierzchni 90,61 km². W 2011 roku gmina liczyła 2931 mieszkańców. (pl)
  • 拉瓦利登瓦斯(西班牙语:La Vall d'en Bas),是西班牙加泰罗尼亚赫罗纳省的一个市镇。总面积91平方公里,总人口2529人(2001年),人口密度28人/平方公里。 (zh)
  • La Vall d'en Bas is a municipality in the province of Girona and autonomous community of Catalonia, Spain. (en)
dbo:areaTotal
  • 90700000.000000 (xsd:double)
dbo:country
dbo:isPartOf
dbo:leaderTitle
  • Mayor (en)
dbo:populationTotal
  • 2965 (xsd:integer)
dbo:thumbnail
dbo:type
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 33011795 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 701616661 (xsd:integer)
dbp:centre
  • La Vall d'en Bas
dbp:coordinatesDisplay
  • inline,title
dbp:e
dbp:imageCaption
  • Village of Sant Privat d'en Bas
dbp:imageShield
  • Escut de la Vall d'en Bas.svg
dbp:imageSkyline
  • Sant Privat den Bas 01 - 01.jpg
dbp:latd
  • 42 (xsd:integer)
dbp:latm
  • 7 (xsd:integer)
dbp:latns
  • N
dbp:lats
  • 5 (xsd:integer)
dbp:leaderName
  • Lluís Amat Batalla
dbp:longd
  • 2 (xsd:integer)
dbp:longew
  • E
dbp:longm
  • 27 (xsd:integer)
dbp:longs
  • 18 (xsd:integer)
dbp:n
dbp:ne
dbp:nw
dbp:populationAsOf
  • 2014 (xsd:integer)
dbp:populationDensityKm
  • auto
dbp:pushpinMap
  • Spain Catalonia
dbp:pushpinMapCaption
  • Location in Catalonia
dbp:s
dbp:se
dbp:subdivisionType
dbp:sw
dbp:unitPref
  • Metric
dbp:w
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 42.11805555555556 2.455
rdf:type
rdfs:comment
  • بلدية فاي دي باس (بالإسبانية: Vall de Bas) هي بلدية تقع في مقاطعة جرندة التابعة لمنطقة كتالونيا شمال شرق إسبانيا. (ar)
  • La Vall d'en Bas est une commune espagnole de la province de Gérone, en Catalogne, en Espagne dans la comarque de Garrotxa. (fr)
  • La Vall d'en Bas è un comune spagnolo situato nella comunità autonoma della Catalogna composto da diversi piccoli centri urbani.Ci è nato il calciatore Miquel Soler. (it)
  • La Vall d'en Bas é um município da Espanha na província de Girona, comunidade autónoma da Catalunha, de área 90,79 km² com população de 2591 habitantes (2004) e densidade populacional de 28,54 hab/km². (pt)
  • La Vall d'en Bas is een gemeente in de Spaanse provincie Gerona in de regio Catalonië met een oppervlakte van 91 km². In 2009 telde La Vall d'en Bas 2780 inwoners. (nl)
  • Ла-Валь-д’эн-Бас (исп. Vall de Bras, баск. La Vall d'en Bas, кат. La Vall d'en Bas) — муниципалитет в Испании, входит в провинцию Жирона в составе автономного сообщества Каталония. Муниципалитет находится в составе района (комарки) Ла Гарроча. Занимает площадь 90,7 км². Население 2 833 человека (на 2010 год). (ru)
  • La Vall d'en Bas – gmina w Hiszpanii, w prowincji Girona, w Katalonii, o powierzchni 90,61 km². W 2011 roku gmina liczyła 2931 mieszkańców. (pl)
  • 拉瓦利登瓦斯(西班牙语:La Vall d'en Bas),是西班牙加泰罗尼亚赫罗纳省的一个市镇。总面积91平方公里,总人口2529人(2001年),人口密度28人/平方公里。 (zh)
  • La Vall d'en Bas is a municipality in the province of Girona and autonomous community of Catalonia, Spain. (en)
  • Vall de Bas (en catalán y oficialmente desde 1981 La Vall d'en Bas) es un municipio español de la comarca catalana de La Garrocha, en la provincia de Gerona. Se encuentra situado a la cabecera del río Fluviá, cercado por las sierras del Corb, de Sant Miquel, de Llancers y por el Puigsacalm (1515 m). Castaños, robles, encinas y hayedos son los principales árboles que se encuentran en su territorio. (es)
  • La Vall d’en Bas ist eine landwirtschaftlich geprägte Gemeinde in der Garrotxa in der katalanischen Provinz Girona in Spanien. Der Ort ist 1968 durch die Vereinigung von mehreren kleinen Ortschaften und Weilern (unter anderen Joanetes, els Hostalets d'en Bas, el Mallol, la Pinya, Puigpardines, Sant Esteve d'en Bas, Sant Privat d'en Bas, els veïnats de Cirera, Santa Magdalena del Mont) sowie Kirchengemeinden entstanden. Diese Gemeindeneubildung stellte die alte Struktur des „Vescomtat“ von Bas als geografisch-landschaftliche Einheit wieder her. Die mit dem Zusammenschluss einhergehende Flurbereinigung, der Ausbau des Wege- und Straßennetzes zwischen den Teilorten sowie die Gründung der landwirtschaftlichen Genossenschaft von La Vall d'en Bas zu Anfang der 1970er Jahre hat die Landwirtschaft (de)
rdfs:label
  • فاي دي باس (ar)
  • La Vall d’en Bas (de)
  • Vall de Bas (es)
  • La Vall d'en Bas (it)
  • La Vall d'en Bas (fr)
  • La Vall d'en Bas (nl)
  • La Vall d'en Bas (pl)
  • La Vall d'en Bas (pt)
  • Ла-Валь-д’эн-Бас (ru)
  • 拉瓦利登瓦斯 (zh)
  • La Vall d'en Bas (en)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(2.4549999237061 42.118057250977)
geo:lat
  • 42.118057 (xsd:float)
geo:long
  • 2.455000 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • La Vall d'en Bas (en)
is dbo:birthPlace of
is dbo:part of
is dbo:place of
is dbp:e of
is dbp:n of
is dbp:ne of
is dbp:se of
is dbp:sw of
is dbp:w of
is foaf:primaryTopic of