László Simon (July 16, 1948 in Miskolc; - September 9, 2009 in Berlin) was a Hungarian Pianist.

Property Value
dbo:abstract
  • László Simon studierte bei Zoltán Benkö in Budapest sowie bei Hans Leygraf in Stockholm und Hannover. Künstlerische und pianistische Anregungen erhielt er von Claudio Arrau in New York. Er wurde mit Preisen der internationalen Klavierwettbewerbe Casagrande (1971, 1. Preis ex-aequo), Genf und Busoni (1975, 3. Preis ex-aequo) ausgezeichnet und erhielt den Königlichen Schwedischen Musikpreis. Seine Aufnahme der zwölf Études d’exécution transcendante von Franz Liszt wurden im Jahr 2007 im Skandal um die englische Pianistin Joyce Hatto (1928–2006) plagiiert und erreichten im Zuge der Aufdeckung des Betruges zusätzliche Berühmtheit. László Simon war ein weltweit angesehener Klavierpädagoge. Nach Stationen in Darmstadt, Hannover und Karlsruhe übernahm er im Jahr 1981 eine Professur an der Hochschule der Künste Berlin. Unter seinen Schülern befanden sich die spätere Dirigentin Shi-yeon Sung sowie die Pianisten Gergely Boganyi, Li-Chun Su und Ji-yeoun You. (de)
  • László Simon (July 16, 1948 in Miskolc; - September 9, 2009 in Berlin) was a Hungarian Pianist. (en)
dbo:birthDate
  • 1948-06-16 (xsd:date)
  • 1948-7-16
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 2009-09-09 (xsd:date)
  • 2009-9-9
dbo:deathPlace
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 50408320 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 725707595 (xsd:integer)
dbp:style
dct:description
  • pianist (en)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • László Simon (July 16, 1948 in Miskolc; - September 9, 2009 in Berlin) was a Hungarian Pianist. (en)
  • László Simon studierte bei Zoltán Benkö in Budapest sowie bei Hans Leygraf in Stockholm und Hannover. Künstlerische und pianistische Anregungen erhielt er von Claudio Arrau in New York. Er wurde mit Preisen der internationalen Klavierwettbewerbe Casagrande (1971, 1. Preis ex-aequo), Genf und Busoni (1975, 3. Preis ex-aequo) ausgezeichnet und erhielt den Königlichen Schwedischen Musikpreis. Seine Aufnahme der zwölf Études d’exécution transcendante von Franz Liszt wurden im Jahr 2007 im Skandal um die englische Pianistin Joyce Hatto (1928–2006) plagiiert und erreichten im Zuge der Aufdeckung des Betruges zusätzliche Berühmtheit. (de)
rdfs:label
  • László Simon (de)
  • László Simon (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • László (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • László Simon (en)
foaf:surname
  • Simon (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of