John Renshaw Carson (June 28, 1886 – October 31, 1940) was a noted transmission theorist for early communications systems. He invented single-sideband modulation.

Property Value
dbo:abstract
  • John Renshaw Carson (* 28. Juni 1886 in Pittsburgh, Pennsylvania; † 31. Oktober 1940 in New Hope (Pennsylvania)) war ein US-amerikanischer Nachrichtentechniker. Er erfand die Einseitenbandmodulation (SSB). An der Princeton University erwarb er 1907 seinen Bachelor of Science, 1909 für Elektrotechnik und 1912 seinen Master. 1907/08 war er am MIT. Von 1912 bis 1914 war er in Princeton Dozent für Physik und Elektrotechnik. 1914 begann er bei der American Telephone & Telegraph (heute AT&T), wo er an Experimenten zum Sprechfunk teilnahm. 1915 erfand er die Einseitenbandmodulation, um mehrere Telefongespräche gleichzeitig über einen Stromkreis zu übertragen, und installierte die ersten Übertragungssysteme zwischen Pittsburgh und Baltimore. 1922 publizierte er eine mathematische Abhandlung zur Frequenzmodulation, in der er die Carson-Formel zur Bandbreite vorstellte. Edwin Howard Armstrong konnte später die Vorteile der Frequenzmodulation darstellen. Von 1917 bis 1925 analysierte er Filter-Effekte zur Amplitudenmodulation mittels Operatorkalkül, um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, Übersprechen auf solchen Mehrwegeleitungen zu unterbinden. Von 1925 bis 1940 arbeitete er als Mathematiker und Elektrotechniker für die Bell Laboratories, wo er 1932 mit George C. Southworth Wellenleiter-Experimente durchführte. (de)
  • John Renshaw Carson (né le 28 juin 1886 à Pittsburgh, en Pennsylvanie - 31 octobre 1940) est un pionnier des télécommunications américain et un théoricien du traitement du signal. Il inventa la modulation en bande latérale unique. Son nom reste attaché à une variante de la transformée de Laplace, la « transformation de Carson ». (fr)
  • John Renshaw Carson (June 28, 1886 – October 31, 1940) was a noted transmission theorist for early communications systems. He invented single-sideband modulation. (en)
dbo:birthDate
  • 1886-6-28
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1940-10-31 (xsd:date)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 14174420 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 712992494 (xsd:integer)
dct:description
  • American telecommunications engineer (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • John Renshaw Carson (né le 28 juin 1886 à Pittsburgh, en Pennsylvanie - 31 octobre 1940) est un pionnier des télécommunications américain et un théoricien du traitement du signal. Il inventa la modulation en bande latérale unique. Son nom reste attaché à une variante de la transformée de Laplace, la « transformation de Carson ». (fr)
  • John Renshaw Carson (June 28, 1886 – October 31, 1940) was a noted transmission theorist for early communications systems. He invented single-sideband modulation. (en)
  • John Renshaw Carson (* 28. Juni 1886 in Pittsburgh, Pennsylvania; † 31. Oktober 1940 in New Hope (Pennsylvania)) war ein US-amerikanischer Nachrichtentechniker. Er erfand die Einseitenbandmodulation (SSB). An der Princeton University erwarb er 1907 seinen Bachelor of Science, 1909 für Elektrotechnik und 1912 seinen Master. 1907/08 war er am MIT. Von 1912 bis 1914 war er in Princeton Dozent für Physik und Elektrotechnik. Von 1925 bis 1940 arbeitete er als Mathematiker und Elektrotechniker für die Bell Laboratories, wo er 1932 mit George C. Southworth Wellenleiter-Experimente durchführte. (de)
rdfs:label
  • John Renshaw Carson (de)
  • John Renshaw Carson (fr)
  • John Renshaw Carson (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • John (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • John Renshaw Carson (en)
foaf:surname
  • Carson (en)
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of