One of the most dramatic changes in government in Iran's history was seen with the 1979 Iranian Revolution where Shah Mohammad Reza Pahlavi was overthrown and replaced by Ayatollah Ruhollah Khomeini. Autocratic monarchy was replaced by an Islamic Republic based on the principle of rule by Islamic jurists, (or "Velayat-e faqih"), where clerics serve as head of state and in many powerful governmental roles. A pro-Western, pro-American foreign policy was exchanged for one of "neither east nor west", said to rest on the three "pillars" of mandatory veil (hijab) for women, and opposition to the United States and Israel. A rapidly modernizing, capitalist economy was replaced by populist and Islamic economic and cultural policies.

Property Value
dbo:abstract
  • Die Geschichte des Iran seit 1979 beginnt mit der Islamischen Revolution und der Gründung der Islamischen Republik, die im Iran seit dem 1. April 1979 besteht. Fast vier Jahrzehnte hatte Schah Mohammad Reza Pahlavi mit Unterstützung westlicher Staaten, vor allem der USA, das ölreiche Land diktatorisch beherrscht. Am 18. Januar 1979 floh der Schah aus dem Iran vor Unruhen, in deren Folge der schiitische Geistliche Ruhollah Chomeini zum weltlichen Führer aufstieg. Seitdem ist der oberste Rechtsgelehrte des Iran zugleich die wichtigste politische Macht, gemeinsam mit dem Wächterrat bestehend aus streng religiösen Geistlichen. Daneben gibt es einen vom Volk gewählten Staatspräsidenten. Die Präsidenten- und Parlamentswahlen im Iran werden allerdings stark manipuliert, unter anderem dadurch, dass der Wächterrat über die Zulassung der Kandidaten entscheidet. Unter wechselnden Staatspräsidenten hat das Regime seine wesentliche Struktur beibehalten. Durch seine Politik ist es international weitgehend isoliert. Das Ausland kritisiert vor allem die vermuteten Versuche des Irans, Kernwaffen herstellen zu können. Besonders Israel sieht sich dadurch bedroht. Der ehemalige Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad (2005–2013) ist als radikaler Antisemit und Holocaustleugner bekannt, sowie das Regime insgesamt für seine Menschenrechtsverletzungen. Zudem waren die Jahre 1980–1988 vom Iran-Irak-Krieg überschattet, mit mutmaßlich mehreren hunderttausenden Toten auf beiden Seiten. (de)
  • Исламская республика Иран была основана 1 апреля 1979 года в результате Исламской революции под предводительством аятоллы Хомейни. (ru)
  • One of the most dramatic changes in government in Iran's history was seen with the 1979 Iranian Revolution where Shah Mohammad Reza Pahlavi was overthrown and replaced by Ayatollah Ruhollah Khomeini. Autocratic monarchy was replaced by an Islamic Republic based on the principle of rule by Islamic jurists, (or "Velayat-e faqih"), where clerics serve as head of state and in many powerful governmental roles. A pro-Western, pro-American foreign policy was exchanged for one of "neither east nor west", said to rest on the three "pillars" of mandatory veil (hijab) for women, and opposition to the United States and Israel. A rapidly modernizing, capitalist economy was replaced by populist and Islamic economic and cultural policies. The leader of the revolution and founder of the Islamic Republic, Ayatollah Ruhollah Khomeini, was Iran's supreme leader until his death in 1989. He was followed by Ali Khamenei. (en)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 9280486 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 703374703 (xsd:integer)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Исламская республика Иран была основана 1 апреля 1979 года в результате Исламской революции под предводительством аятоллы Хомейни. (ru)
  • Die Geschichte des Iran seit 1979 beginnt mit der Islamischen Revolution und der Gründung der Islamischen Republik, die im Iran seit dem 1. April 1979 besteht. Fast vier Jahrzehnte hatte Schah Mohammad Reza Pahlavi mit Unterstützung westlicher Staaten, vor allem der USA, das ölreiche Land diktatorisch beherrscht. Am 18. Januar 1979 floh der Schah aus dem Iran vor Unruhen, in deren Folge der schiitische Geistliche Ruhollah Chomeini zum weltlichen Führer aufstieg. Seitdem ist der oberste Rechtsgelehrte des Iran zugleich die wichtigste politische Macht, gemeinsam mit dem Wächterrat bestehend aus streng religiösen Geistlichen. Daneben gibt es einen vom Volk gewählten Staatspräsidenten. Die Präsidenten- und Parlamentswahlen im Iran werden allerdings stark manipuliert, unter anderem dadurch, das (de)
  • One of the most dramatic changes in government in Iran's history was seen with the 1979 Iranian Revolution where Shah Mohammad Reza Pahlavi was overthrown and replaced by Ayatollah Ruhollah Khomeini. Autocratic monarchy was replaced by an Islamic Republic based on the principle of rule by Islamic jurists, (or "Velayat-e faqih"), where clerics serve as head of state and in many powerful governmental roles. A pro-Western, pro-American foreign policy was exchanged for one of "neither east nor west", said to rest on the three "pillars" of mandatory veil (hijab) for women, and opposition to the United States and Israel. A rapidly modernizing, capitalist economy was replaced by populist and Islamic economic and cultural policies. (en)
rdfs:label
  • History of the Islamic Republic of Iran (en)
  • Geschichte Irans seit 1979 (de)
  • История Исламской Республики Иран (ru)
rdfs:seeAlso
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is rdfs:seeAlso of
is foaf:primaryTopic of