Bikaner state was founded in the 15th century and persisted until shortly after India's Independence in 1947. Earlier this region was known as Jangladesh which was a region of northern Rajasthan state in India. It included the present-day districts of Bikaner, Churu, Ganganagar, and Hanumangarh. It is bounded on the south by Marwar and Jaisalmer regions, on the east by Ajmer-Merwara region.

PropertyValue
dbpedia-owl:abstract
  • Bikaner state was founded in the 15th century and persisted until shortly after India's Independence in 1947. Earlier this region was known as Jangladesh which was a region of northern Rajasthan state in India. It included the present-day districts of Bikaner, Churu, Ganganagar, and Hanumangarh. It is bounded on the south by Marwar and Jaisalmer regions, on the east by Ajmer-Merwara region.
  • Bikaner war einer der Fürstenstaaten der Rajputen im heutigen Rajasthan. Rao Bika, ein nachgeborener und damit nicht erbberechtigter Sohn des Herrschers von Jodhpur aus dem Clan der Rathor-Rajputen, gründete 1465 den Fürstenstaat und 1488 die am Rande der Wüste Thar gelegene Stadt Bikaner. Raja Rai Singh wurde Vasall des Großmoguls Akbar. Anup Singh (reg. 1669–1698) nahm den Maharaja-Titel an. Nach dem Niedergang des Mogulreiches brach Sujan Singh (reg. 1700–1735) mit dem Sultan. In der Folge lag Bikaner im ständigen Kampf mit dem Nachbarstaat Marwar. 1818 wurde Bikaner britisches Protektorat. Ganga Singhji Bahadur (reg. 1887–1943) war Generalmajor der britisch-indischen Armee und wurde in Europa insbesondere durch das Bikaner-Kamelkorps, das im Ersten Weltkrieg für Großbritannien gegen die Türken kämpfte, bekannt. Er vertrat das Kaiserreich Indien auf der Imperial War Conference von 1917, im Kriegskabinett des Britischen Weltreichs und 1919 auf der Versailler Konferenz. Der Staat Bikaner hatte 1941 eine Fläche von 60.389 km² und 1,1 Millionen Einwohner. Er trat am 30. März 1949 der Konföderation Rajasthan bei, vollzog am 7. April 1949 formell den Anschluss an Indien, am 1. November 1956 wurde der Fürstenstaat aufgelöst.
dbpedia-owl:thumbnail
dbpedia-owl:wikiPageID
  • 5663284 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageInLinkCount
  • 71 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageOutLinkCount
  • 215 (xsd:integer)
dbpedia-owl:wikiPageRevisionID
  • 547705516 (xsd:integer)
dbpprop:hasPhotoCollection
dcterms:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Bikaner war einer der Fürstenstaaten der Rajputen im heutigen Rajasthan. Rao Bika, ein nachgeborener und damit nicht erbberechtigter Sohn des Herrschers von Jodhpur aus dem Clan der Rathor-Rajputen, gründete 1465 den Fürstenstaat und 1488 die am Rande der Wüste Thar gelegene Stadt Bikaner. Raja Rai Singh wurde Vasall des Großmoguls Akbar. Anup Singh (reg. 1669–1698) nahm den Maharaja-Titel an. Nach dem Niedergang des Mogulreiches brach Sujan Singh (reg. 1700–1735) mit dem Sultan.
  • Bikaner state was founded in the 15th century and persisted until shortly after India's Independence in 1947. Earlier this region was known as Jangladesh which was a region of northern Rajasthan state in India. It included the present-day districts of Bikaner, Churu, Ganganagar, and Hanumangarh. It is bounded on the south by Marwar and Jaisalmer regions, on the east by Ajmer-Merwara region.
rdfs:label
  • Bikaner (Staat)
  • History of Bikaner
owl:sameAs
http://www.w3.org/ns/prov#wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbpedia-owl:birthPlace of
is dbpedia-owl:wikiPageRedirects of
is dbpprop:birthPlace of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of