Hermann Gösmann (born 9 January 1904 in Ibbenbüren; died 21 January 1979 in Osnabruck) was a German lawyer and football administrator, and from 1962 to 1975 he was president of the German Football Association (German: Deutscher Fußball-Bund, DFB).

Property Value
dbo:abstract
  • Hermann Gösmann (* 9. Januar 1904 in Ibbenbüren; † 21. Januar 1979 in Osnabrück) war ein deutscher Fußballfunktionär und von 1962 bis 1975 sechster DFB-Präsident. Gösmann war zusammen mit Franz Kremer, dem damaligen Präsidenten des 1. FC Köln, sowie seinem späteren Nachfolger Hermann Neuberger an der Gründung der Fußball-Bundesliga beteiligt. Hermann Gösmann war von Beruf Jurist. Er wurde beim Bundestag am 28. Juli 1962 im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle gewählt. Bei diesem Bundestag wurde zudem die Bundesliga gegründet. Der Bundesliga-Skandal in den 1970er-Jahren schadete jedoch seinem Ansehen. Auch international machte Gösmann Karriere: 1964 wählte ihn die UEFA in das Exekutivkomitee, zugleich übernahm er den Vorsitz in der UEFA-Amateurkommission. Auch vier Jahre später wurde er wiedergewählt. Er starb mit 75 Jahren in Osnabrück an den Folgen einer Lungenembolie. Beigesetzt wurde er auf dem Heger Friedhof in Osnabrück. (de)
  • Hermann Gösmann (born 9 January 1904 in Ibbenbüren; died 21 January 1979 in Osnabruck) was a German lawyer and football administrator, and from 1962 to 1975 he was president of the German Football Association (German: Deutscher Fußball-Bund, DFB). Gösmann participated along with Franz Kremer, then president of 1. FC Köln, and Hermann Neuberger, the eventual successor from Gösmann, in the founding of the Bundesliga. Gösmann was a lawyer by profession. He was elected president during a DFB-Bundestag on July 28, 1962 in the Westfalenhallen in Dortmund. Also during this Bundestag the Bundesliga was founded. The Bundesliga scandal in the 1970s was during his tenure. Gösmann had offices in international sport. In 1964, he was elected to the UEFA Executive Committee and took over as chair in the UEFA Amateur Commission. Four years later Gösmann was reelected. He died at the age of 75 in Osnabrück due to pulmonary embolism. He was buried in the Heger cemetery in Osnabrück. (en)
dbo:birthDate
  • 1904-01-09 (xsd:date)
  • 1904-1-9
dbo:birthPlace
dbo:birthYear
  • 1904-01-01 (xsd:date)
dbo:deathCause
dbo:deathDate
  • 1979-01-21 (xsd:date)
  • 1979-1-21
dbo:deathPlace
dbo:deathYear
  • 1979-01-01 (xsd:date)
dbo:occupation
dbo:personFunction
dbo:predecessor
dbo:successor
dbo:title
  • President of theGerman Football Association (en)
dbo:wikiPageID
  • 50397316 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 741939221 (xsd:integer)
dbp:after
dbp:before
dbp:term
  • 1964 (xsd:integer)
dbp:title
dbp:years
  • 1964 (xsd:integer)
dct:description
  • German lawyer (1904-1979) (en)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Hermann Gösmann (* 9. Januar 1904 in Ibbenbüren; † 21. Januar 1979 in Osnabrück) war ein deutscher Fußballfunktionär und von 1962 bis 1975 sechster DFB-Präsident. Gösmann war zusammen mit Franz Kremer, dem damaligen Präsidenten des 1. FC Köln, sowie seinem späteren Nachfolger Hermann Neuberger an der Gründung der Fußball-Bundesliga beteiligt. Hermann Gösmann war von Beruf Jurist. Er wurde beim Bundestag am 28. Juli 1962 im Goldsaal der Dortmunder Westfalenhalle gewählt. Bei diesem Bundestag wurde zudem die Bundesliga gegründet. (de)
  • Hermann Gösmann (born 9 January 1904 in Ibbenbüren; died 21 January 1979 in Osnabruck) was a German lawyer and football administrator, and from 1962 to 1975 he was president of the German Football Association (German: Deutscher Fußball-Bund, DFB). (en)
rdfs:label
  • Hermann Gösmann (de)
  • Hermann Gösmann (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Hermann (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Hermann Gösmann (en)
foaf:surname
  • Gösmann (en)
is dbp:after of
is dbp:before of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of