Glaspalast Sindelfingen is an indoor arena, in Sindelfingen, Germany. The arena holds 5,250 people. It is primarily used for indoor athletics and concerts. KISS performed at the arena during their Lick It Up Tour on November 4, 1983.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Glaspalast Sindelfingen ist eine Sport- und Veranstaltungshalle in Baden-Württemberg im Westen Sindelfingens. Er wurde nach Plänen des Architekten Günter Behnisch erbaut und 1977 eröffnet. Der Glaspalast Sindelfingen wurde 1977 mit der Hugo-Häring-Auszeichnung des Landesverband Baden-Württemberg des Bundes Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet. Die maximale Gesamtkapazität der Halle beträgt 5.250 Personen. Zum Raumangebot zählen die Arena mit rund 3.400 m², eine hauptsächlich als Judohalle genutzte Nebenhalle mit 414 m² und der Otto-Welker-Saal mit 130 m². Der gesamte umbaute Raum liegt bei 67.000 m³. Im Glaspalast befindet sich außerdem eine Kegelbahn mit acht Bahnen. Im Jahr 2003 wurde ein Anbau mit einer weiteren Judohalle, einem Kraftraum und zusätzlichen Umkleiden fertiggestellt. Im Februar 2016 wurde der Glaspalast unter Denkmalschutz gestellt. Die Halle wird für hauptsächlich für Sportveranstaltungen und auch für Messen, Kongresse und Konzerte genutzt. Der Mercedes-Benz Junior Cup findet jährlich im Glaspalast statt. Beim bis 2003 alljährlich im Glaspalast stattfindenden internationalen Hallen-Leichtathletikmeeting stellte Colin Jackson 1994 in 7,3 Sekunden den immer noch aktuellen Weltrekord über 60 m Hürden der Männer auf. Im Glaspalast finden regelmäßig nationale, aber auch internationale, Darts-Turniere statt, unter anderem auch die European Darts Trophy. (de)
  • Glaspalast Sindelfingen is an indoor arena, in Sindelfingen, Germany. The arena holds 5,250 people. It is primarily used for indoor athletics and concerts. KISS performed at the arena during their Lick It Up Tour on November 4, 1983. (en)
dbo:architect
dbo:buildingStartDate
  • 1976
dbo:formerName
  • * Sporthalle Sindelfingen (en)
  • * Sporthalle Unterrieden (en)
dbo:location
dbo:tenant
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 27173638 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 692385912 (xsd:integer)
dbp:after
dbp:before
dbp:expanded
  • 2003 (xsd:integer)
dbp:opened
  • 1977 (xsd:integer)
dbp:operator
  • Verein zur Pflege und Förderung des Sportes im Glaspalast Sindelfingen e.V.
dbp:owner
  • Stadt Sindelfingen
dbp:scoreboard
  • Yes
dbp:seatingCapacity
  • 5250 (xsd:integer)
dbp:surface
  • Tartan
dbp:title
dbp:volume
  • 67000.0
dbp:years
  • 1980 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 48.715955 8.983662
rdf:type
rdfs:comment
  • Glaspalast Sindelfingen is an indoor arena, in Sindelfingen, Germany. The arena holds 5,250 people. It is primarily used for indoor athletics and concerts. KISS performed at the arena during their Lick It Up Tour on November 4, 1983. (en)
  • Der Glaspalast Sindelfingen ist eine Sport- und Veranstaltungshalle in Baden-Württemberg im Westen Sindelfingens. Er wurde nach Plänen des Architekten Günter Behnisch erbaut und 1977 eröffnet. Der Glaspalast Sindelfingen wurde 1977 mit der Hugo-Häring-Auszeichnung des Landesverband Baden-Württemberg des Bundes Deutscher Architekten (BDA) ausgezeichnet. Die maximale Gesamtkapazität der Halle beträgt 5.250 Personen. Zum Raumangebot zählen die Arena mit rund 3.400 m², eine hauptsächlich als Judohalle genutzte Nebenhalle mit 414 m² und der Otto-Welker-Saal mit 130 m². Der gesamte umbaute Raum liegt bei 67.000 m³. Im Glaspalast befindet sich außerdem eine Kegelbahn mit acht Bahnen. Im Jahr 2003 wurde ein Anbau mit einer weiteren Judohalle, einem Kraftraum und zusätzlichen Umkleiden fertiggestel (de)
rdfs:label
  • Glaspalast Sindelfingen (de)
  • Glaspalast Sindelfingen (en)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(8.9836616516113 48.715953826904)
geo:lat
  • 48.715954 (xsd:float)
geo:long
  • 8.983662 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Glaspalast Sindelfingen (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbp:after of
is dbp:venue of
is foaf:primaryTopic of