Gaspard André (March 16, 1840 in Lyon - February 12, 1896 in Cannes) was a French architect, best known as the designer of the Theater of the Place des Célestins, the Fountain of the Place des Jacobins and the Grand Temple de Lyon in Lyon, the city hall of Neuilly-sur-Seine and the Palace of Rumine in Lausanne.

Property Value
dbo:abstract
  • Gaspard André (* 16. März 1840 in Lyon; † 12. Februar 1896 in Cannes) war ein französischer Architekt. André entstammte einer reformierten Familie aus dem Kanton Waadt in der Schweiz. In Lyon besuchte er das Gymnasium und die Hochschule für bildende Künste, in Paris die École nationale supérieure des beaux-arts. Nach dem Studium war er als Architekt in Frankreich und in der Schweiz tätig. Zu Andrés herausragendsten Bauwerken gehören das Théâtre des Célestins und der Jakobinerbrunnen in Lyon, das Rathaus von Neuilly-sur-Seine und der Palais de Rumine in Lausanne (Hauptgebäude der Universität Lausanne). Er war ein Vertreter des eklektizistischen Stils. (de)
  • Pour les articles homonymes, voir André. Gaspard André est un architecte français, né à Lyon le 16 mars 1840 et mort à Cannes le 12 février 1896. (fr)
  • Gaspard André (March 16, 1840 in Lyon - February 12, 1896 in Cannes) was a French architect, best known as the designer of the Theater of the Place des Célestins, the Fountain of the Place des Jacobins and the Grand Temple de Lyon in Lyon, the city hall of Neuilly-sur-Seine and the Palace of Rumine in Lausanne. (en)
dbo:birthDate
  • 1840-3-16
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1896-2-12
dbo:deathPlace
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 20037527 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 715417519 (xsd:integer)
dct:description
  • French architect (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Gaspard André (* 16. März 1840 in Lyon; † 12. Februar 1896 in Cannes) war ein französischer Architekt. André entstammte einer reformierten Familie aus dem Kanton Waadt in der Schweiz. In Lyon besuchte er das Gymnasium und die Hochschule für bildende Künste, in Paris die École nationale supérieure des beaux-arts. Nach dem Studium war er als Architekt in Frankreich und in der Schweiz tätig. Zu Andrés herausragendsten Bauwerken gehören das Théâtre des Célestins und der Jakobinerbrunnen in Lyon, das Rathaus von Neuilly-sur-Seine und der Palais de Rumine in Lausanne (Hauptgebäude der Universität Lausanne). Er war ein Vertreter des eklektizistischen Stils. (de)
  • Pour les articles homonymes, voir André. Gaspard André est un architecte français, né à Lyon le 16 mars 1840 et mort à Cannes le 12 février 1896. (fr)
  • Gaspard André (March 16, 1840 in Lyon - February 12, 1896 in Cannes) was a French architect, best known as the designer of the Theater of the Place des Célestins, the Fountain of the Place des Jacobins and the Grand Temple de Lyon in Lyon, the city hall of Neuilly-sur-Seine and the Palace of Rumine in Lausanne. (en)
rdfs:label
  • Gaspard André (de)
  • Gaspard André (fr)
  • Gaspard André (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Gaspard (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Gaspard André (en)
foaf:surname
  • André (en)
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbp:architect of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of