Günnigfeld is a district of Bochum, a city in the Ruhr area of North Rhine-Westphalia, western Germany. Günnigfeld belongs to the Stadtbezirk (district of a town) of Wattenscheid, Germany, which was a town until 1974 and is now part of Bochum. Günnigfeld is the northernmost part of Wattenscheid. The population used to speak Westphalian, but now High German is the norm. It used to be the site of the regional association of the National Democratic Party of Germany, a party of the extreme right and formerly the site of the national headquarters of the NPD's youth organization.

Property Value
dbo:abstract
  • Günnigfeld is a district of Bochum, a city in the Ruhr area of North Rhine-Westphalia, western Germany. Günnigfeld belongs to the Stadtbezirk (district of a town) of Wattenscheid, Germany, which was a town until 1974 and is now part of Bochum. Günnigfeld is the northernmost part of Wattenscheid. The population used to speak Westphalian, but now High German is the norm. It used to be the site of the regional association of the National Democratic Party of Germany, a party of the extreme right and formerly the site of the national headquarters of the NPD's youth organization. The football team (a fusion between DJK Westfalia and Union 1911) of Günnigfeld, the VfB Günnigfeld, plays in the Bezirksliga. Willi Schulz, Niko Bungert and Mike Terranova started their career in Günnigfeld. (en)
  • Günnigfeld ist ein Stadtteil Bochums. Er befindet sich im Norden der ehemaligen Stadt Wattenscheid, nun im Bezirk Wattenscheid, und grenzt an Gelsenkirchen und Herne. Früher stand im Süden von Günnigfeld eine Schachtanlage der Zeche Hannover. Heute liegt hier die Grünanlage Kruppwald. Die Arbeiter wohnten in der „Kolonie Hannover“ mit den immer noch existenten Zechenhäusern. Zu finden sind sie in der Straßengruppe mit männlichen Vornamen. Am 1. April 1926 wurde Günnigfeld nach Wattenscheid eingemeindet. Kleine Gebietsteile wechselten nach Gelsenkirchen und Wanne-Eickel. Seit der Eingemeindung Wattenscheids am 1. Januar 1975 gehört Günnigfeld zu Bochum. Die Fußballmannschaft des VfB Günnigfeld spielt seit der Saison 2014/15 in der Landesliga. Der Verein entstand im Jahre 2000 durch die Fusion von Union Günnigfeld mit der DJK Westfalia Günnigfeld. In Günnigfeld begann Willi Schulz seine Karriere als Fußballnationalspieler. Zudem spielten auch die Profifußballer Niko Bungert und Mike Terranova in Günnigfeld. (de)
dbo:wikiPageID
  • 1777308 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 668379339 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 51.49583333333333 7.147777777777778
rdf:type
rdfs:comment
  • Günnigfeld is a district of Bochum, a city in the Ruhr area of North Rhine-Westphalia, western Germany. Günnigfeld belongs to the Stadtbezirk (district of a town) of Wattenscheid, Germany, which was a town until 1974 and is now part of Bochum. Günnigfeld is the northernmost part of Wattenscheid. The population used to speak Westphalian, but now High German is the norm. It used to be the site of the regional association of the National Democratic Party of Germany, a party of the extreme right and formerly the site of the national headquarters of the NPD's youth organization. (en)
  • Günnigfeld ist ein Stadtteil Bochums. Er befindet sich im Norden der ehemaligen Stadt Wattenscheid, nun im Bezirk Wattenscheid, und grenzt an Gelsenkirchen und Herne. Früher stand im Süden von Günnigfeld eine Schachtanlage der Zeche Hannover. Heute liegt hier die Grünanlage Kruppwald. Die Arbeiter wohnten in der „Kolonie Hannover“ mit den immer noch existenten Zechenhäusern. Zu finden sind sie in der Straßengruppe mit männlichen Vornamen. Am 1. April 1926 wurde Günnigfeld nach Wattenscheid eingemeindet. Kleine Gebietsteile wechselten nach Gelsenkirchen und Wanne-Eickel. (de)
rdfs:label
  • Günnigfeld (en)
  • Günnigfeld (de)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(7.147777557373 51.495834350586)
geo:lat
  • 51.495834 (xsd:float)
geo:long
  • 7.147778 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of