Friedrich Jacob Behrend (12 June 1803 in Neustettin – 30 May 1889 in Berlin) was a German physician known for his published works, in particular, subjects dealing with venereal disease, public hygiene and prostitution. He is also credited with translating a number of foreign language medical works into German.

Property Value
dbo:abstract
  • Friedrich Jacob Behrend (* 12. Juni 1803 in Neustettin; † 30. Mai 1889 in Berlin) war ein deutscher Mediziner. Er war Oberarzt der Sittenpolizei in Berlin und ist als Autor und Zeitschriftenherausgeber hervorgetreten. Behrend war zunächst für den Beruf eines Kaufmanns vorgesehen und war ab 1819 zunächst in einem kaufmännischen Betrieb in Königsberg in Preußen tätig. Nach zwei Jahren gab er diese Tätigkeit auf und studierte dann ab 1823 an der Albertus-Universität Königsberg Medizin. 1826 wurde er zum Dr. med. et chirurg. promoviert. Nach einer ausgedehnten wissenschaftlichen Reise ließ er sich 1826 in Berlin nieder. In Berlin wurde er Oberarzt der Sittenpolizei und blieb dies bis zu seinem Tode. 1876 wurde ihm der Titel eines Geheimen Sanitätsrates verliehen. Behrend war Mitherausgeber des Journals für Kinderkrankheiten und der Zeitschrift für Staatsarzneikunde. Er war Autor zahlreicher medizinischer Schriften. Behrend war seit 1832 mit Hannchen Fraenkel, Tochter des Bankiers Hirsch Meyer Fraenkel, verheiratet. Der Jurist und Reichsgerichtsrat Jacob Friedrich Behrend (* 1833; † 1907) ist sein Sohn. (de)
  • Friedrich Jacob Behrend (12 June 1803 in Neustettin – 30 May 1889 in Berlin) was a German physician known for his published works, in particular, subjects dealing with venereal disease, public hygiene and prostitution. He is also credited with translating a number of foreign language medical works into German. He studied medicine at the University of Königsberg, receiving his medical doctorate in 1826. In 1829 he settled in Berlin, where he was employed by the municipal police department as a medical examiner of prostitutes. In 1876 he became chief physician of the Sittenpolize with the title of Geheimer Sanitätsrath. (en)
dbo:birthDate
  • 1803-6-12
dbo:deathDate
  • 1889-5-30
dbo:deathPlace
dbo:wikiPageID
  • 42097977 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 715500617 (xsd:integer)
dct:description
  • German physician (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Friedrich Jacob Behrend (* 12. Juni 1803 in Neustettin; † 30. Mai 1889 in Berlin) war ein deutscher Mediziner. Er war Oberarzt der Sittenpolizei in Berlin und ist als Autor und Zeitschriftenherausgeber hervorgetreten. In Berlin wurde er Oberarzt der Sittenpolizei und blieb dies bis zu seinem Tode. 1876 wurde ihm der Titel eines Geheimen Sanitätsrates verliehen. Behrend war Mitherausgeber des Journals für Kinderkrankheiten und der Zeitschrift für Staatsarzneikunde. Er war Autor zahlreicher medizinischer Schriften. (de)
  • Friedrich Jacob Behrend (12 June 1803 in Neustettin – 30 May 1889 in Berlin) was a German physician known for his published works, in particular, subjects dealing with venereal disease, public hygiene and prostitution. He is also credited with translating a number of foreign language medical works into German. (en)
rdfs:label
  • Friedrich Jacob Behrend (de)
  • Friedrich Jacob Behrend (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Friedrich (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Friedrich Jacob Behrend (en)
is foaf:primaryTopic of