The Fichte-Bunker is a nineteenth-century gasometer in the Kreuzberg district of Berlin, Germany that was made into an air-raid shelter in World War II and subsequently was used as a shelter for the homeless and for refugees, in particular for those fleeing East Berlin for the West. It is the last remaining brick gasometer in Berlin.

Property Value
dbo:abstract
  • Der Fichtebunker ist der älteste und einzige erhaltene Steingasometer in Berlin. Der denkmalgeschützte Gasbehälter aus dem Jahr 1874 ist ein Werk des Bauingenieurs und Geheimen Baurats Johann Wilhelm Schwedler. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Luftschutzbunker. Im September 2006 verkaufte der Liegenschaftsfonds des Landes Berlin das Gebäude an private Investoren, die den gelben Backsteinbau bis zum Frühjahr 2010 zu einem Wohnensemble mit exklusiven Eigentumswohnungen umbauen ließen. Der Fichtebunker liegt zwischen der namensgebenden Fichtestraße, benannt nach Johann Gottlieb Fichte, und der Körtestraße im ehemaligen Kreuzberger Offiziersviertel, das rund 20 Jahre nach dem Gasometerbau mit repräsentativen, teils denkmalgeschützten Mietshäusern im Jugendstil nordöstlich des Südsterns entstand. (de)
  • The Fichte-Bunker is a nineteenth-century gasometer in the Kreuzberg district of Berlin, Germany that was made into an air-raid shelter in World War II and subsequently was used as a shelter for the homeless and for refugees, in particular for those fleeing East Berlin for the West. It is the last remaining brick gasometer in Berlin. The Fichte-Bunker is located between Fichtestraße and Körtestraße in an area of Jugendstil apartment houses, many of which are now under historic protection. The gasometer itself is protected, but in September 2006 the State of Berlin's Real Property Fund sold it to private investors and residences have now been constructed on the roof. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 27855276 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 742124175 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 52.49027777777778 13.4125
rdf:type
rdfs:comment
  • Der Fichtebunker ist der älteste und einzige erhaltene Steingasometer in Berlin. Der denkmalgeschützte Gasbehälter aus dem Jahr 1874 ist ein Werk des Bauingenieurs und Geheimen Baurats Johann Wilhelm Schwedler. Im Zweiten Weltkrieg diente er als Luftschutzbunker. Im September 2006 verkaufte der Liegenschaftsfonds des Landes Berlin das Gebäude an private Investoren, die den gelben Backsteinbau bis zum Frühjahr 2010 zu einem Wohnensemble mit exklusiven Eigentumswohnungen umbauen ließen. (de)
  • The Fichte-Bunker is a nineteenth-century gasometer in the Kreuzberg district of Berlin, Germany that was made into an air-raid shelter in World War II and subsequently was used as a shelter for the homeless and for refugees, in particular for those fleeing East Berlin for the West. It is the last remaining brick gasometer in Berlin. (en)
rdfs:label
  • Fichtebunker (de)
  • Fichte-Bunker (en)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(13.41250038147 52.49027633667)
geo:lat
  • 52.490276 (xsd:float)
geo:long
  • 13.412500 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of