Civil parishes (engl. „Gemeinden“) sind die untersten kommunalen Verwaltungseinheiten im Vereinigten Königreich, die allerdings in Großbritannien keine formale Bedeutung mehr haben, sondern wie die Grafschaften und Bezirke in die „einheitliche Verwaltungsbehörde“ (Unitary Authority) aufgegangen sind. Sie haben ihren Ursprung von den Kirchengemeinden aus der Zeit vor der Säkularisierung, deren Grenzen haben sich durch Gebietsreformen im Laufe der Zeit jedoch stark verschoben. In Irland werden die Civil parishes noch weiter in Townlands untergliedert.

Property Value
dbo:abstract
  • Civil parishes (engl. „Gemeinden“) sind die untersten kommunalen Verwaltungseinheiten im Vereinigten Königreich, die allerdings in Großbritannien keine formale Bedeutung mehr haben, sondern wie die Grafschaften und Bezirke in die „einheitliche Verwaltungsbehörde“ (Unitary Authority) aufgegangen sind. Sie haben ihren Ursprung von den Kirchengemeinden aus der Zeit vor der Säkularisierung, deren Grenzen haben sich durch Gebietsreformen im Laufe der Zeit jedoch stark verschoben. In Irland werden die Civil parishes noch weiter in Townlands untergliedert. In England und Wales gibt es (gewöhnlich innerhalb von großen Städten) noch sogenannte unparished areas, also Gebiete, die nicht einer civil parish angehören und keine eigene Verwaltungseinheit bilden. Civil parishes in Irland haben keine administrative Funktion und dienen lediglich als Kataster-Einheiten, ebenso wie die Townlands auf der untersten Gliederungsebene. (de)
  • Civil parishes (engl. „Gemeinden“) sind die untersten kommunalen Verwaltungseinheiten im Vereinigten Königreich, die allerdings in Großbritannien keine formale Bedeutung mehr haben, sondern wie die Grafschaften und Bezirke in die „einheitliche Verwaltungsbehörde“ (Unitary Authority) aufgegangen sind. Sie haben ihren Ursprung von den Kirchengemeinden aus der Zeit vor der Säkularisierung, deren Grenzen haben sich durch Gebietsreformen im Laufe der Zeit jedoch stark verschoben. In Irland werden die Civil parishes noch weiter in Townlands untergliedert. In England und Wales gibt es (gewöhnlich innerhalb von großen Städten) noch sogenannte unparished areas, also Gebiete, die nicht einer civil parish angehören und keine eigene Verwaltungseinheit bilden. Civil parishes in Irland haben keine administrative Funktion und dienen lediglich als Kataster-Einheiten, ebenso wie die Townlands auf der untersten Gliederungsebene. (de)
dbo:wikiPageDisambiguates
dbo:wikiPageID
  • 24557427 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 726827690 (xsd:integer)
rdfs:comment
  • Civil parishes (engl. „Gemeinden“) sind die untersten kommunalen Verwaltungseinheiten im Vereinigten Königreich, die allerdings in Großbritannien keine formale Bedeutung mehr haben, sondern wie die Grafschaften und Bezirke in die „einheitliche Verwaltungsbehörde“ (Unitary Authority) aufgegangen sind. Sie haben ihren Ursprung von den Kirchengemeinden aus der Zeit vor der Säkularisierung, deren Grenzen haben sich durch Gebietsreformen im Laufe der Zeit jedoch stark verschoben. In Irland werden die Civil parishes noch weiter in Townlands untergliedert. (de)
  • Civil parishes (engl. „Gemeinden“) sind die untersten kommunalen Verwaltungseinheiten im Vereinigten Königreich, die allerdings in Großbritannien keine formale Bedeutung mehr haben, sondern wie die Grafschaften und Bezirke in die „einheitliche Verwaltungsbehörde“ (Unitary Authority) aufgegangen sind. Sie haben ihren Ursprung von den Kirchengemeinden aus der Zeit vor der Säkularisierung, deren Grenzen haben sich durch Gebietsreformen im Laufe der Zeit jedoch stark verschoben. In Irland werden die Civil parishes noch weiter in Townlands untergliedert. (de)
rdfs:label
  • Civil parish (de)
  • Civil parish (disambiguation) (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is foaf:primaryTopic of