Christian devotional literature (also called devotionals or Christian living literature) is religious writing that is neither doctrinal nor theological, but designed for individuals to read for their personal edification and spiritual formation. Theologian Karl Holl has suggested that devotional literature came into full development at the time of Pietism during the second half of the 17th century.

Property Value
dbo:abstract
  • الأدب العبادي المسيحي ويسمى أيضًا أدب الحياة المسيحية هو نوع أدبي مسيحي لا يعالج القضايا العقائدية أو اللاهوتية، ولكنه يعالج تنمية الأفراد والتنشئة الروحية. وقد اقترح اللاهوتي كارل هول أن الأدب العبادي وصل الى كامل النشوء خلال حركة التقوى خلال النصف الثاني من القرن السابع عشر. تضم قائمة كتاب الأدب العبادي المسيحي قائمة طويلة من الأسماء والتي تضم لاهوتيين وقديسيين من الكنائس الكاثوليكية والأرثوذكسية الشرقية والبروتستانتية. منهم يوحنا الصليب وتيريزا القديسة الذين كتبوا العديد مؤلفات الصوفية التي كانت بمثابة دليل للتنمية الروحية من خلال الصلاة. (ar)
  • Der Begriff Erbauungsliteratur, der erstmals um das 14. Jahrhundert erwähnt wird, beschreibt ursprünglich volksnahe Schriften mit religiöser Motivation. Bei der Erbauungsliteratur handelt es sich nicht um theologische Literatur, da sie keine wissenschaftlichen Diskurse verfolgt und keine dogmatischen Absichten besitzt. Vielmehr war mit den Veränderungen der Neuzeit eine Konzentration auf die Innerlichkeit zu verzeichnen, die sich im Bereich der Religion in der Beobachtung der Frömmigkeit Gestalt schuf. Es handelte sich um eine Anleitung für ein tugendhaftes Leben, die emotional den Geist erbauen sollte. Eine Wurzel hat die Erbauungsliteratur in der Heiligenlegende. Weitere Formen sind Andachtsbuch, Gebetbuch, Stundenbuch oder Sammlungen von Predigten. Erbauungsliteratur war jahrhundertelang weit verbreitet, einzelne Ausgaben wurden sogar über Konfessionsgrenzen hinweg gelesen. Sie trat anfänglich auf in Gestalt religiöser Biografien oder Bekehrungsgeschichten, aber auch in Gestalt von Kirchenliedern, die nicht selten zu diesem Zweck geschaffen wurden. Das 17. Jahrhundert schuf zahlreiche literarisch bedeutende Schriften von bekannten Barockdichtern wie Johann Arndt, Johann Michael Dilherr, Jeremias Drexel, Paul Gerhardt, Johannes Lassenius, Joachim Meichel, Martin Moller, Heinrich Müller und Christian Scriver. Aufgrund der bewussten Schlichtheit der Inhalte wurde der Begriff in späterer Zeit auch negativ wertend gebraucht. Im 19. Jahrhundert verstand man deshalb unter Erbauungsliteratur auch kitschige oder einfältige Literatur. Mit der Industrialisierung des Buchdrucks erwuchs zunächst in den 100.000-fach vertriebenen erbaulichen Traktaten eine eigene Literaturform. Begonnen mit den im angelsächsischen Bereich entstehenden Traktatgesellschaften, verbunden mit dem Aufkommen des Kolportagehandels setzte sich diese Vertriebsform rasch im gesamten europäischen Raum durch. Bahnbrecher des Vertriebs von Erbauungsliteratur im deutschsprachigen Raum waren damals u.a. das Haus Bertelsmann sowie der Christliche Verein im nördlichen Deutschland. Im 19. Jahrhundert wurde Erbauungsliteratur zunehmend durch die Unterhaltungsliteratur verdrängt. (de)
  • Christian devotional literature (also called devotionals or Christian living literature) is religious writing that is neither doctrinal nor theological, but designed for individuals to read for their personal edification and spiritual formation. Theologian Karl Holl has suggested that devotional literature came into full development at the time of Pietism during the second half of the 17th century. (en)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 33373386 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 742162620 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • الأدب العبادي المسيحي ويسمى أيضًا أدب الحياة المسيحية هو نوع أدبي مسيحي لا يعالج القضايا العقائدية أو اللاهوتية، ولكنه يعالج تنمية الأفراد والتنشئة الروحية. وقد اقترح اللاهوتي كارل هول أن الأدب العبادي وصل الى كامل النشوء خلال حركة التقوى خلال النصف الثاني من القرن السابع عشر. تضم قائمة كتاب الأدب العبادي المسيحي قائمة طويلة من الأسماء والتي تضم لاهوتيين وقديسيين من الكنائس الكاثوليكية والأرثوذكسية الشرقية والبروتستانتية. منهم يوحنا الصليب وتيريزا القديسة الذين كتبوا العديد مؤلفات الصوفية التي كانت بمثابة دليل للتنمية الروحية من خلال الصلاة. (ar)
  • Christian devotional literature (also called devotionals or Christian living literature) is religious writing that is neither doctrinal nor theological, but designed for individuals to read for their personal edification and spiritual formation. Theologian Karl Holl has suggested that devotional literature came into full development at the time of Pietism during the second half of the 17th century. (en)
  • Der Begriff Erbauungsliteratur, der erstmals um das 14. Jahrhundert erwähnt wird, beschreibt ursprünglich volksnahe Schriften mit religiöser Motivation. Bei der Erbauungsliteratur handelt es sich nicht um theologische Literatur, da sie keine wissenschaftlichen Diskurse verfolgt und keine dogmatischen Absichten besitzt. Vielmehr war mit den Veränderungen der Neuzeit eine Konzentration auf die Innerlichkeit zu verzeichnen, die sich im Bereich der Religion in der Beobachtung der Frömmigkeit Gestalt schuf. Es handelte sich um eine Anleitung für ein tugendhaftes Leben, die emotional den Geist erbauen sollte. (de)
rdfs:label
  • Christian devotional literature (en)
  • أدب عبادي مسيحي (ar)
  • Erbauungsliteratur (de)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:genre of
is dbo:literaryGenre of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is dc:subject of
is foaf:primaryTopic of