The Barenboim–Said Academy (German: Barenboim-Said Akademie, Arabic: أكاديمية بارنبويم-سعيد‎‎, Hebrew: אקדמיה בארנבוים-סעיד) is an academy for music and the humanities located in Berlin, Germany. It will eventually train up to 90 young musicians from the Middle East and Europe in the spirit of the West–Eastern Divan Orchestra. It will open its doors in late 2016. Inspired by its eponymous co-founders, the conductor and pianist Daniel Barenboim and the literary theorist and intellectual Edward Said, the academy will offer an integrated curriculum in music and the humanities. Through their joint education and music-making, students will be given the cognitive competence and critical understanding to become exemplary artists and contribute to the future of civil societies in their countries o

Property Value
dbo:abstract
  • Die Barenboim-Said-Akademie ist eine im Aufbau befindliche Musikhochschule in Berlin. Hier sollen bis zu 100 Stipendiaten aus den Ländern des Nahen Ostens unterrichtet werden. Der Unterricht soll zum Wintersemester 2016/2017 starten.Initiiert wurde die Akademie durch Daniel Barenboim. Er hatte 1999 mit Edward Said (1935–2003) in Weimar das West-Eastern Divan Orchestra gegründet, das palästinensische und israelische Musiker hat. Gründungsdirektor ist Michael Naumann (SPD). Es handelt sich um eine Gemeinnützige GmbH (gGmbH). Förderer sind das deutsche Auswärtige Amt und der Kulturstaatsminister. Das Auswärtige Amt wird die Stipendien finanzieren. Das Richtfest fand am 15. Juni 2015 statt. Das Gebäude ist das ehemalige Magazin der Berliner Staatsoper Unter den Linden in der Französischen Straße. Architekt des Saales ist Frank Gehry, der pro bono arbeitete. Beteiligt ist auch das Architektenbüro HG Merz GmbH. Die Bauarbeiten begannen 2014. Der große Saal der Akademie ist nach Pierre Boulez benannt und hat 622 Plätze. Er soll ab März 2017 als Spielstätte für die Studenten und als kommerzieller Konzertsaal genutzt werden. Akustikdesigner ist Yasuhisa Toyota. Die Hochschule wird ein vierjähriges Bachelor-Studium anbieten. Unterrichtet werden sollen auch Literatur, Geschichte und Philosophie. Das Studium richtet sich u.a. an Interessenten aus Israel, den Palästinensischen Autonomiegebieten, dem Libanon, Ägypten und der Türkei. Es gibt einen Hörsaal, Seminarräume und 21 Probenräume. Der Bauetat liegt bei 33,7 Millionen Euro, davon 20 Millionen Euro aus Bundesmitteln und der Rest überwiegend aus Spenden. Zu den ersten Stiftern der Akademie gehört der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano. Das Gebäude wird der Musikhochschule vom Land Berlin per Erbpachtvertrag für einen Betrag von einem Euro pro Jahr für zunächst 99 Jahre überlassen. Der Bund finanziert außerdem die Betriebskosten ab 2017 mit jährlich 5,5 Millionen Euro, ab 2019 mit sieben Millionen Euro pro Jahr. (de)
  • The Barenboim–Said Academy (German: Barenboim-Said Akademie, Arabic: أكاديمية بارنبويم-سعيد‎‎, Hebrew: אקדמיה בארנבוים-סעיד) is an academy for music and the humanities located in Berlin, Germany. It will eventually train up to 90 young musicians from the Middle East and Europe in the spirit of the West–Eastern Divan Orchestra. It will open its doors in late 2016. Inspired by its eponymous co-founders, the conductor and pianist Daniel Barenboim and the literary theorist and intellectual Edward Said, the academy will offer an integrated curriculum in music and the humanities. Through their joint education and music-making, students will be given the cognitive competence and critical understanding to become exemplary artists and contribute to the future of civil societies in their countries of origin. (en)
dbo:city
dbo:country
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 44216049 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 714684050 (xsd:integer)
dbp:address
dbp:established
  • 2012 (xsd:integer)
dbp:logo
  • 250 (xsd:integer)
dbp:type
  • Public–private
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 52.51378888888889 13.39128611111111
rdf:type
rdfs:comment
  • Die Barenboim-Said-Akademie ist eine im Aufbau befindliche Musikhochschule in Berlin. Hier sollen bis zu 100 Stipendiaten aus den Ländern des Nahen Ostens unterrichtet werden. Der Unterricht soll zum Wintersemester 2016/2017 starten.Initiiert wurde die Akademie durch Daniel Barenboim. Er hatte 1999 mit Edward Said (1935–2003) in Weimar das West-Eastern Divan Orchestra gegründet, das palästinensische und israelische Musiker hat. Gründungsdirektor ist Michael Naumann (SPD). Es handelt sich um eine Gemeinnützige GmbH (gGmbH). Förderer sind das deutsche Auswärtige Amt und der Kulturstaatsminister. Das Auswärtige Amt wird die Stipendien finanzieren. (de)
  • The Barenboim–Said Academy (German: Barenboim-Said Akademie, Arabic: أكاديمية بارنبويم-سعيد‎‎, Hebrew: אקדמיה בארנבוים-סעיד) is an academy for music and the humanities located in Berlin, Germany. It will eventually train up to 90 young musicians from the Middle East and Europe in the spirit of the West–Eastern Divan Orchestra. It will open its doors in late 2016. Inspired by its eponymous co-founders, the conductor and pianist Daniel Barenboim and the literary theorist and intellectual Edward Said, the academy will offer an integrated curriculum in music and the humanities. Through their joint education and music-making, students will be given the cognitive competence and critical understanding to become exemplary artists and contribute to the future of civil societies in their countries o (en)
rdfs:label
  • Barenboim-Said-Akademie (de)
  • Barenboim–Said Academy (en)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(13.391285896301 52.513790130615)
geo:lat
  • 52.513790 (xsd:float)
geo:long
  • 13.391286 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of