Austrian units of measurement were used in that country until the adoption of the metric system.

Property Value
dbo:abstract
  • 1756 wurden im 'Allgemeinen Maßpatent' der regierenden Erzherzogin von Österreich Maria Theresia das in Wien gebräuchliche Klaftermaß und seine Vielfachen und Untervielfachen im Erzherzogtum Österreich und im Königreich Ungarn als verbindlichen Längenmaße festgelegt. Die Wiener Elle, die 1¾ römische Ellen misst, wurde außerdem beibehalten. Das Gesetz sollte auch für das Königreich Böhmen gelten, dessen Königin Maria Theresia war. In der Praxis hielt man in Prag aber an der Verwendung des traditionellen „römischen Fußes“ fest. Bei der Einführung des metrischen Systems mit Gesetz vom 23. Juli 1871 (verbindlich ab 1. Jänner 1876) wurde das Klafter auf genau 1,89648384 m festgelegt. Somit werden die alten Maße folgendermaßen umgerechnet: Im Österreichischen heißt es die Linie, das Zoll, der Fuß, der oder das Klafter, die Rute und die Meile. Die Kanonenschussweite, drei Seemeilen, etwa ¾ der deutschen geografischen Meile beträgt 5,556 km. Die Wiener Maßelle wurde im Jahr 1871 auf 777,558 420 mm festgelegt, das heißt 0,047 % unter dem modernen sieben-glatten Wert von genau 777,924 Millimeter. Diese Wiener Elle gelangte wohl unter Karl V. auch nach Spanien, wo sie z. B. in Barcelona als katalanische Elle (vara) bis Ende des 19. Jahrhunderts legales Längenmaß blieb. Die im Wiener Stephansdom abgetragene Tuchelle zu 776 mm ist rund 1,6 mm – also erheblich – kürzer als die Wiener Maßelle, während die Leinenelle 896 mm misst. vergrößernInteraktiver Bildbetrachter Unten sieht man die Stephansdom-Leinenelle zu etwa 896 mm, oben die Tuchelle zu etwa 776 mm. Die erstgenannte wurde dann später nicht mehr benutzt. Wie Franz Twaroch, Wien, zeigte, stehen beide in einem trigonometrischen Verhältnis zueinander. Die Tuchelle ist ½√3 der Leinenelle.Abb.: 1 px am Schirm ≈ 1 mm realiter (Maßstab auflösungsabhängig) (de)
  • Austrian units of measurement were used in that country until the adoption of the metric system. (en)
dbo:wikiPageID
  • 36196717 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 633295201 (xsd:integer)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • Austrian units of measurement were used in that country until the adoption of the metric system. (en)
  • 1756 wurden im 'Allgemeinen Maßpatent' der regierenden Erzherzogin von Österreich Maria Theresia das in Wien gebräuchliche Klaftermaß und seine Vielfachen und Untervielfachen im Erzherzogtum Österreich und im Königreich Ungarn als verbindlichen Längenmaße festgelegt. Die Wiener Elle, die 1¾ römische Ellen misst, wurde außerdem beibehalten. Das Gesetz sollte auch für das Königreich Böhmen gelten, dessen Königin Maria Theresia war. In der Praxis hielt man in Prag aber an der Verwendung des traditionellen „römischen Fußes“ fest. Somit werden die alten Maße folgendermaßen umgerechnet: (de)
rdfs:label
  • Alte Maße und Gewichte (Österreich) (de)
  • Austrian units of measurement (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of