Anson Jones (January 20, 1798 – January 9, 1858) was a doctor, businessperson, member of Congress, and the fourth and last President of the Republic of Texas, sometimes called the "Architect of Annexation".

Property Value
dbo:abstract
  • Anson Jones (January 20, 1798 – January 9, 1858) was a doctor, businessperson, member of Congress, and the fourth and last President of the Republic of Texas, sometimes called the "Architect of Annexation". (en)
  • أنسون جونز (بالإنجليزية: Anson Jones) (و. 1798 – 1858 م) هو سياسي من الولايات المتحدة الأمريكية ولد في غريت بارينغتون. (ar)
  • Anson Jones (* 20. Januar 1798 in Great Barrington, Berkshire County, Massachusetts; † 9. Januar 1858 in Houston, Texas) war ein US-amerikanischer Mediziner, Unternehmer, Abgeordneter und letzter Präsident der Republik Texas. Jones wurde als Sohn von Solomon and Sarah (Strong) Jones in Great Barrington in Massachusetts geboren. In seiner Jugend wollte er eigentlich Drucker werden. Er wurde aber zu einem Medizinstudium gedrängt. Im Jahr 1820 wurde Jones die Approbation als Arzt in Oneida im Bundesstaat New York erteilt. Ab 1822 praktizierte er eher erfolglos in Bainbridge. Anschließend eröffnete er in Norwich in Vermont eine Apotheke. Auch dieses Unternehmen scheiterte schnell. Er geriet offenbar in Schulden und wurde in Philadelphia zwischenzeitlich wegen dieser Schulden verhaftet. Bis 1824 blieb er in der Stadt, wo er unter anderem als Lehrer tätig war. Dann zog er für zwei Jahre nach Venezuela. 1826 kam er nach Philadelphia zurück, wo er bis 1832 wieder im medizinischen Bereich tätig war. Anschließend zog er nach New Orleans, wo er sich als Händler betätigte. Nach einem Jahr gab er auf und zog nach Texas, wo er sich in Brazoria niederließ. Hier eröffnete er wieder eine Arztpraxis. 1835 wurde er politisch tätig und schloss sich der texanischen Unabhängigkeitsbewegung von Mexiko an. Während der Revolution in Texas war Jones Chirurg der texanischen Armee. Er wurde zunächst Mitglied im Repräsentantenhaus von Texas. Zwischen 1838 und 1839 vertrat er die Republik Texas als Botschafter in Washington, D.C. Von 1839 bis 1841 war er Abgeordneter des Senats der Republik Texas, außerdem war er bis 1844 Außenminister (Secretary of State) der Republik Texas. Jones war hinsichtlich des geplanten Beitritts seiner Republik zu den Vereinigten Staaten eher zögerlich. In dieser Frage fand er aber im texanischen Kongress, das einen Zusammenschluss befürwortete, keine Zustimmung. Im September 1844 wurde er als Nachfolger von Sam Houston zum Präsidenten der Republik Texas gewählt. Auch als Präsident versuchte er unter anderem durch diplomatische Hilfe von Mexiko, den Anschluss an die USA zu verzögern. Das brachte Teile der texanischen Bevölkerung gegen ihn auf. Er wurde vom texanischen Kongress gerügt. Auch eine Amtsenthebung wurde erwogen. Man verzichtete schließlich auf diese Maßnahme. Allerdings wurden seine präsidialen Befugnisse eingeschränkt. Mit dem schließlich vollzogenen Beitritt von Texas zu den Vereinigten Staaten endete Jones' Präsidentschaft endgültig. Nach dem Ende seiner Präsidentschaft wurde Jones ein erfolgreicher Pflanzer in Texas und brachte es zu einem gewissen Reichtum. Politisch aber war er verärgert, dass man ihn nicht als US-Senator berücksichtigt hatte. Die beiden ersten texanischen Senatoren wurden Sam Houston und Thomas Jefferson Rusk. Seine bereits bestehende Abneigung gegen Houston wandelte sich in Hass. Jones war frustriert über die Entwicklung der politischen Ereignisse um Texas und wurde depressiv. Im Alter von 59 Jahren beging er mit einer Pistole Selbstmord. (de)
  • Anson Jones est un homme politique texan et physicien, né en 1798 à Great Barrington et mort en 1858. Il fut le dernier président de la République du Texas qu'il dirigea du 9 décembre 1844 au 19 février 1846. Il prit pour vice-président Kenneth L. Anderson (en). Le Texas ayant subi deux invasions sous le mandat de son prédécesseur, et sachant que ses frontières ne seraient jamais à l'abri d'une invasion mexicaine, il demanda en 1844 à ce que son pays soit intégré à l'Union ; cependant les abolitionnistes étaient réticents à voir un État esclavagiste faire son entrée dans l'Union. Mais après l'élection de James K. Polk, le problème fut résolu et le 29 décembre 1845, le Congrès américain vota l'admission du Texas comme État des États-Unis. Washington ne cacha pas ses intentions de fixer la frontière du Texas sur le Rio Grande (et non sur la rivière Nueces) et d'annexer la Californie mexicaine. D'autre part, les Américains réclamaient au gouvernement mexicain des indemnités en compensation des pertes qui eurent lieu au cours des révolutions mexicaines. Ces facteurs, ajoutés à la perte du Texas, déclenchèrent la guerre américano-mexicaine de 1846-1848. Après le vote de l'intégration du Texas aux États-Unis, le temps était compté pour Anson Jones qui céda son pouvoir le 19 février 1846, deux mois plus tard. (fr)
  • Энсон Джонс (англ. Anson Jones; 20 января 1798, Грейт-Баррингтон, Массачусетс — 9 января 1858, Хьюстон, Техас) — техасский и американский политик, четвёртый (и последний) президент Техаса. (ru)
dbo:birthDate
  • 1798-01-20 (xsd:date)
  • 1798-1-20
dbo:birthPlace
dbo:deathDate
  • 1858-01-09 (xsd:date)
  • 1858-1-9
dbo:deathPlace
dbo:nationality
dbo:orderInOffice
  • 4thPresident of Texas
dbo:predecessor
dbo:profession
dbo:termPeriod
dbo:thumbnail
dbo:vicePresident
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 429026 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 744428289 (xsd:integer)
dbp:after
  • Office abolished
dbp:before
dbp:children
  • Samuel, Charles, Sally and Cromwell
dbp:deathCause
dbp:successor
  • Office abolished
dbp:title
dbp:wordnet_type
dbp:years
  • 1844 (xsd:integer)
dct:description
  • Texan politician (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Anson Jones (January 20, 1798 – January 9, 1858) was a doctor, businessperson, member of Congress, and the fourth and last President of the Republic of Texas, sometimes called the "Architect of Annexation". (en)
  • أنسون جونز (بالإنجليزية: Anson Jones) (و. 1798 – 1858 م) هو سياسي من الولايات المتحدة الأمريكية ولد في غريت بارينغتون. (ar)
  • Энсон Джонс (англ. Anson Jones; 20 января 1798, Грейт-Баррингтон, Массачусетс — 9 января 1858, Хьюстон, Техас) — техасский и американский политик, четвёртый (и последний) президент Техаса. (ru)
  • Anson Jones (* 20. Januar 1798 in Great Barrington, Berkshire County, Massachusetts; † 9. Januar 1858 in Houston, Texas) war ein US-amerikanischer Mediziner, Unternehmer, Abgeordneter und letzter Präsident der Republik Texas. (de)
  • Anson Jones est un homme politique texan et physicien, né en 1798 à Great Barrington et mort en 1858. Il fut le dernier président de la République du Texas qu'il dirigea du 9 décembre 1844 au 19 février 1846. Il prit pour vice-président Kenneth L. Anderson (en). Le Texas ayant subi deux invasions sous le mandat de son prédécesseur, et sachant que ses frontières ne seraient jamais à l'abri d'une invasion mexicaine, il demanda en 1844 à ce que son pays soit intégré à l'Union ; cependant les abolitionnistes étaient réticents à voir un État esclavagiste faire son entrée dans l'Union. (fr)
rdfs:label
  • Anson Jones (en)
  • أنسون جونز (ar)
  • Anson Jones (de)
  • Anson Jones (fr)
  • Джонс, Энсон (ru)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Anson (en)
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Anson Jones (en)
foaf:surname
  • Jones (en)
is dbo:spouse of
is dbo:successor of
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbp:after of
is dbp:afterElection of
is dbp:last of
is dbp:namedFor of
is foaf:primaryTopic of