Alexander Bade (born 25 August 1970 in West Berlin) is a retired German footballer who last played as a goalkeeper for Arminia Bielefeld.

Property Value
dbo:Person/height
  • 196.0
dbo:abstract
  • Alexander Bade (* 25. August 1970 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorhüter und aktueller Torwarttrainer des 1. FC Köln. Alexander Bade begann seine Karriere als Torwart bei Tennis Borussia Berlin, wo er bereits als Jugendlicher spielte. Zur Saison 1988/89 wechselte er zum 1. FC Köln und war ab 1991 im Kader der Bundesligamannschaft, wobei er jedoch stets im Schatten von Bodo Illgner stand und zu nur fünf Einsätzen in vier Jahren kam. Er wechselte daraufhin im Jahr 1994 zu Bayer 05 Uerdingen (die sich im Sommer 1995 in KFC Uerdingen umbenannten), wo er jedoch ebenfalls nur in fünf Spielen in zwei Jahren eingesetzt wurde. Bernd Dreher war dort der Stammtorhüter. Nach dem Abstieg vom KFC Uerdingen behauptete er gegen seinen neuen Konkurrenten Achim Hollerieth die Position des Stammtorhüters. So bestritt er in zwei Zweitligajahren 57 Ligaeinsätze für den KFC Uerdingen. Er wechselte in der Saison 1998/99 zum Hamburger SV. Wegen der dortigen Vormachtstellung von Hans-Jörg Butt gelang es ihm auch dort nur zur Position des Ersatztorhüters und wurde er während seines zweijährigen Engagements in keiner Bundesligapartie eingesetzt. Daraufhin wechselte er im Jahr 2000 zurück zum 1. FC Köln, wo er sich zunächst als gleichwertige Alternative zum damaligen Stammtorhüter Markus Pröll etablieren und diesen anschließend verdrängen konnte. In der Saison 2002/03 war Alex Bade unter dem damaligen FC-Trainer Friedhelm Funkel unumstrittener Stammtorhüter und trug mit seinen Leistungen zum sofortigen Wiederaufstieg bei. Als in der darauf folgenden Saison mit Stefan Wessels ein hoffnungsvoller junger Torhüter vom FC Bayern München zum FC wechselte, wurde Bade in der kommenden Saison jedoch wieder auf die Ersatzbank verdrängt. Trainer Funkel begründete seine Entscheidung für Wessels damals mit seinem Bauchgefühl, da beide Torhüter gleich stark seien. Auch unter Trainer Huub Stevens erhielt Wessels den Vorzug vor Bade. Als Wessels sich zu Beginn der Saison 2004/2005 verletzte, nutzte Bade die Chance, die sich ihm bot und eroberte sich mit hervorragenden Leistungen für die gesamte Saison die Position des Stammtorhüters zurück und trug maßgeblichen Anteil zum Wiederaufstieg bei. Mit seinen Paraden rettete er dem FC so manchen Punkt. Trotzdem hatte er zur nächsten Saison unter Trainer Rapolder wieder das Nachsehen und Stefan Wessels war wieder die Nr. 1 im Tor. Erst durch die Verletzung von Wessels spielte Bade die restlichen Partien der Saison. Bade wechselte zur Saison 2006/07 zum Erstligisten VfL Bochum, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieb. Dort kam er allerdings nur sehr sporadisch zum Einsatz. Daher wechselte er zur Saison 2007/08 zum Zweitligisten SC Paderborn 07, wo er einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieb, der mit einer Option für ein weiteres Jahr versehen wurde. Bade wechselte am 25. Januar 2008 zu Borussia Dortmund, wo er einen bis Saisonende gültigen Vertrag unterschrieb. In Dortmund war er nach der Verletzung von Roman Weidenfeller Ersatztorhüter hinter Marc Ziegler. Seine einzige Partie im Trikot von Borussia Dortmund absolvierte er beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am 10. Februar 2008, da sich Marc Ziegler an der Schulter verletzte und zur Halbzeit ausgewechselt werden musste. Am 17. Mai 2008 wurde er gemeinsam mit Christian Wörns und Philipp Degen bei Borussia Dortmund verabschiedet. Danach war er vorerst ohne Vertrag und hielt sich beim Training der VDV fit, wo er zugleich auch als Torwarttrainer tätig war. In der Saison 2008/09 spielte Bade schließlich noch für Arminia Bielefeld, da sich der Stammtorhüter Rowen Fernandez eine schwierige Knieverletzung zugezogen hatte. Hier beendete er auch seine aktive Karriere. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Bade beim 1. FC Köln als Torwarttrainer tätig. (de)
  • Alexander Bade (*Berlín, Alemania, 25 de agosto de 1970), futbolista retirado alemán. Jugó de portero y su primer equipo fue FC Colonia. (es)
  • Alexander Bade (born 25 August 1970 in West Berlin) is a retired German footballer who last played as a goalkeeper for Arminia Bielefeld. (en)
  • Alexander Bade (ur. 25 sierpnia 1970 w Berlinie) – były niemiecki piłkarz grający na pozycji bramkarza. Bade zaczynał swoją karierę w klubie Tennis Borussia Berlin gdzie grał jako junior. W sezonie 1988/89 przeszedł do 1. FC Köln, gdzie od 1991 był w składzie pierwszej drużyny. Jednak grając jako zmiennik Bodo Illgnera nie miał zbyt wielu okazji do gry i przez 4 lata wybiegł na boisko tylko 5 razy. Następnie przeszedł do KFC Uerdingen, gdzie grał już więcej, ale nadal był tylko zmiennikiem bardziej doświadczonego zawodnika, jakim był Bernd Dreher. W sezonie 1998/99 Bade przeniósł się do Hamburger SV gdzie znów grał w cieniu lepszego kolegi, Hansa-Joerga Butta. Powrócił więc do Kolonii w 2000 roku, i tym razem grał już znacznie częściej. W styczniu 2008 przeniósł się do Borussii Dortmund, jednak kontrakt z klubem obowiązywał tylko do końca czerwca. Po jego wygaśnięciu, 25 czerwca 2009 został trenerem bramkarzy w 1. FC Köln. (pl)
dbo:birthDate
  • 1970-08-25 (xsd:date)
  • 1970-8-25
dbo:birthPlace
dbo:careerStation
dbo:height
  • 1.960000 (xsd:double)
dbo:managerClub
dbo:position
dbo:team
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 3450649 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 738129405 (xsd:integer)
dbp:wordnet_type
dbp:youthyears
  • –1988
dct:description
  • German footballer (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Alexander Bade (*Berlín, Alemania, 25 de agosto de 1970), futbolista retirado alemán. Jugó de portero y su primer equipo fue FC Colonia. (es)
  • Alexander Bade (born 25 August 1970 in West Berlin) is a retired German footballer who last played as a goalkeeper for Arminia Bielefeld. (en)
  • Alexander Bade (* 25. August 1970 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorhüter und aktueller Torwarttrainer des 1. FC Köln. Alexander Bade begann seine Karriere als Torwart bei Tennis Borussia Berlin, wo er bereits als Jugendlicher spielte. Zur Saison 1988/89 wechselte er zum 1. FC Köln und war ab 1991 im Kader der Bundesligamannschaft, wobei er jedoch stets im Schatten von Bodo Illgner stand und zu nur fünf Einsätzen in vier Jahren kam. Er wechselte daraufhin im Jahr 1994 zu Bayer 05 Uerdingen (die sich im Sommer 1995 in KFC Uerdingen umbenannten), wo er jedoch ebenfalls nur in fünf Spielen in zwei Jahren eingesetzt wurde. Bernd Dreher war dort der Stammtorhüter. Nach dem Abstieg vom KFC Uerdingen behauptete er gegen seinen neuen Konkurrenten Achim Hollerieth die Position des S (de)
  • Alexander Bade (ur. 25 sierpnia 1970 w Berlinie) – były niemiecki piłkarz grający na pozycji bramkarza. Bade zaczynał swoją karierę w klubie Tennis Borussia Berlin gdzie grał jako junior. W sezonie 1988/89 przeszedł do 1. FC Köln, gdzie od 1991 był w składzie pierwszej drużyny. Jednak grając jako zmiennik Bodo Illgnera nie miał zbyt wielu okazji do gry i przez 4 lata wybiegł na boisko tylko 5 razy. Następnie przeszedł do KFC Uerdingen, gdzie grał już więcej, ale nadal był tylko zmiennikiem bardziej doświadczonego zawodnika, jakim był Bernd Dreher. (pl)
rdfs:label
  • Alexander Bade (de)
  • Alexander Bade (en)
  • Alexander Bade (es)
  • Alexander Bade (pl)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Alexander (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Alexander Bade (en)
foaf:surname
  • Bade (en)
is dbo:currentMember of
is foaf:primaryTopic of