Adolf Lasson (March 12, 1832, Alt-Strelitz, today Neustrelitz, Mecklenburg-Strelitz – December 20, 1917, Berlin) was a German Jewish philosophical writer, strident Prussianist, and the father of Georg Lasson.

Property Value
dbo:abstract
  • Adolf Lasson (* 12. März 1832 in Strelitz; † 19. Dezember 1917 in Berlin) war ein deutscher Philosoph. Adolf Lasson entstammte einer jüdischen Familie. Er studierte von 1848 bis 1852 an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin Philologie und Rechtswissenschaft. 1853 trat er zum Christentum über. Ab 1859 war er Lehrer an der Luisenstädtischen Realschule in Berlin. 1861 promovierte er an der Universität Leipzig. Ab 1874 war er als Dozent der Literatur und Ästhetik am Viktoria-Lyceum und seit 1877 als Privatdozent der Philosophie an der Universität Berlin tätig. Er war der Vater des protestantischen Theologen Georg Lasson. In seinen Schriften vertritt er eine durch die Ansichten der historischen Rechtsschule und durch die neuern naturwissenschaftlichen Anschauungen beeinflusste Fortbildung der Hegelschen Lehre. Lasson war kein Pazifist. In der Schrift Das Kulturideal und der Krieg formulierte er 1868 z. B.: „[I]m Frieden [...] entsteht leicht die Täuschung, als ob der Staat für die Individuen da sei, zu ihrem Gedeihen und Behagen [...] Der Staat im Kriege verlangt aber für seine Zwecke alles Hab und Gut seiner Bürger, und er verlangt noch mehr: Er verlangt die Preisgebung ihrer gesamten Existenz [...] Der Staat im Frieden ist kein wahrer Staat; seine volle Bedeutung offenbart er erst im Kriege.“ (S. 16f) „Der Friede mag ein emsiges, liebenswürdiges Geschlecht erzeugen; aber die Kraft verkümmert, der Nerv erschlafft.“ (S. 17) (de)
  • Adolf Lasson (March 12, 1832, Alt-Strelitz, today Neustrelitz, Mecklenburg-Strelitz – December 20, 1917, Berlin) was a German Jewish philosophical writer, strident Prussianist, and the father of Georg Lasson. (en)
dbo:birthDate
  • 1832-3-12
dbo:deathDate
  • 1917-12-19 (xsd:date)
dbo:deathPlace
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 5530846 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 720271387 (xsd:integer)
dbp:article
  • Adolf Lasson
dbp:author
dbp:url
dct:description
  • German philosopher and writer (en)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
rdf:type
rdfs:comment
  • Adolf Lasson (March 12, 1832, Alt-Strelitz, today Neustrelitz, Mecklenburg-Strelitz – December 20, 1917, Berlin) was a German Jewish philosophical writer, strident Prussianist, and the father of Georg Lasson. (en)
  • Adolf Lasson (* 12. März 1832 in Strelitz; † 19. Dezember 1917 in Berlin) war ein deutscher Philosoph. Adolf Lasson entstammte einer jüdischen Familie. Er studierte von 1848 bis 1852 an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin Philologie und Rechtswissenschaft. 1853 trat er zum Christentum über. Ab 1859 war er Lehrer an der Luisenstädtischen Realschule in Berlin. 1861 promovierte er an der Universität Leipzig. Ab 1874 war er als Dozent der Literatur und Ästhetik am Viktoria-Lyceum und seit 1877 als Privatdozent der Philosophie an der Universität Berlin tätig. Er war der Vater des protestantischen Theologen Georg Lasson. (de)
rdfs:label
  • Adolf Lasson (de)
  • Adolf Lasson (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:gender
  • male (en)
foaf:givenName
  • Adolf (en)
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:name
  • Adolf Lasson (en)
foaf:surname
  • Lasson (en)
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of