Abila, distinguished as Abila in the Decapolis (Greek: Ἄβιλα Δεκαπολεος, Abila Dekapoleos) and also known for a time as Seleucia (Greek: Σελεύκεια, Seleúkeia), was an ancient city in the Decapolis; the site, now referred to as Quwaylibah (Arabic: قويلبة‎‎) is occupied by two tells (Tell al-Abila and Tell Umm al-Amad) and the village of Hartha, approximately 13 km (8 mi) north-northeast of Irbid, Jordan. The site is 25 km (16 mi) east of the Sea of Galilee and 4 km (2 mi) south of the Yarmouk River. The name "Abila" is derived from the Semitic word Abel (in Hebrew, "meadow" and in Arabic, "green growth").

Property Value
dbo:abstract
  • بلدة أردنية تقع شمال البلاد بالقرب من الحدود السورية (ar)
  • Abila (heute Quwailiba / قويلبة oder auch Quwailibeh genannt) war eine antike Stadt im heutigen Jordanien. Sie liegt 13,5 Kilometer nördlich von Irbid. Über eine Fläche von 1,5 Kilometer × 0,5 Kilometer erstrecken sich die Ruinen der Stadt über zwei Hügel. Der nördliche Hügel ist der Tall Abila, der südlichere Khirbat Umm al-'Amad. Der Ort war seit dem beginnenden 3. Jahrtausend v. Chr. bis zur Eisenzeit durchgehend besiedelt. In seleukidischer Zeit wurde der Ort neu gegründet, daher auch der Name Seleukia Abila. Laut Polybios wurde Abila 218 v. Chr. unter Antiochos III. erobert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erfolgte auch die Aufnahme in die Dekapolis. Aus römischer Zeit sind das Straßennetz, Aquädukte und ein Theater (am Nordhang von Khirbat Umm al-'Amad) erhalten. Weiterhin finden sich ausgedehnte, als unterirdische Kammergräber angelegte Nekropolen. Sie waren in verschiedener Qualität ausgestattet (Fresken), was Rückschlüsse auf die sozialen Schichten in der Spätantike und in byzantinischer Zeit zulässt. Einige der Fresken erreichen das Niveau der bemalten Gräber Palmyras, sind jedoch in einem schlechten Zustand und werden weder geschützt noch für den Tourismus restauriert. Ein großes Problem sind Grabräuber, die jedes Jahr eine unbekannte, doch wahrscheinlich hohe Zahl von Altertümern vernichten. Die Periode der intensivsten Besiedelung ist in frühbyzantinischer Zeit (5. bis 7. Jahrhundert) nachzuweisen. Aus dieser Zeit stammen drei Basiliken. In islamischer Zeit wurden in der Nähe des Theaters viele Bauten aus Spolien errichtet. Viele Überreste finden sich noch im ursprünglichen Zustand, inmitten von Olivenhainen und Weizenfeldern. (de)
  • Abila, distinguished as Abila in the Decapolis (Greek: Ἄβιλα Δεκαπολεος, Abila Dekapoleos) and also known for a time as Seleucia (Greek: Σελεύκεια, Seleúkeia), was an ancient city in the Decapolis; the site, now referred to as Quwaylibah (Arabic: قويلبة‎‎) is occupied by two tells (Tell al-Abila and Tell Umm al-Amad) and the village of Hartha, approximately 13 km (8 mi) north-northeast of Irbid, Jordan. The site is 25 km (16 mi) east of the Sea of Galilee and 4 km (2 mi) south of the Yarmouk River. The name "Abila" is derived from the Semitic word Abel (in Hebrew, "meadow" and in Arabic, "green growth"). (en)
  • Quwaylibah è un sito archeologico della Giordania, identificato con il nome biblico di Abila. (it)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 4347965 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 742271869 (xsd:integer)
dct:subject
http://purl.org/linguistics/gold/hypernym
georss:point
  • 32.681111111111115 35.86972222222222
rdf:type
rdfs:comment
  • بلدة أردنية تقع شمال البلاد بالقرب من الحدود السورية (ar)
  • Abila, distinguished as Abila in the Decapolis (Greek: Ἄβιλα Δεκαπολεος, Abila Dekapoleos) and also known for a time as Seleucia (Greek: Σελεύκεια, Seleúkeia), was an ancient city in the Decapolis; the site, now referred to as Quwaylibah (Arabic: قويلبة‎‎) is occupied by two tells (Tell al-Abila and Tell Umm al-Amad) and the village of Hartha, approximately 13 km (8 mi) north-northeast of Irbid, Jordan. The site is 25 km (16 mi) east of the Sea of Galilee and 4 km (2 mi) south of the Yarmouk River. The name "Abila" is derived from the Semitic word Abel (in Hebrew, "meadow" and in Arabic, "green growth"). (en)
  • Quwaylibah è un sito archeologico della Giordania, identificato con il nome biblico di Abila. (it)
  • Abila (heute Quwailiba / قويلبة oder auch Quwailibeh genannt) war eine antike Stadt im heutigen Jordanien. Sie liegt 13,5 Kilometer nördlich von Irbid. Über eine Fläche von 1,5 Kilometer × 0,5 Kilometer erstrecken sich die Ruinen der Stadt über zwei Hügel. Der nördliche Hügel ist der Tall Abila, der südlichere Khirbat Umm al-'Amad. Der Ort war seit dem beginnenden 3. Jahrtausend v. Chr. bis zur Eisenzeit durchgehend besiedelt. In seleukidischer Zeit wurde der Ort neu gegründet, daher auch der Name Seleukia Abila. Laut Polybios wurde Abila 218 v. Chr. unter Antiochos III. erobert. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erfolgte auch die Aufnahme in die Dekapolis. (de)
rdfs:label
  • قويلبة (أبيلا) (ar)
  • Abila (Dekapolis) (de)
  • Abila (Decapolis) (en)
  • Quwaylibah (it)
owl:sameAs
geo:geometry
  • POINT(35.869720458984 32.68111038208)
geo:lat
  • 32.681110 (xsd:float)
geo:long
  • 35.869720 (xsd:float)
prov:wasDerivedFrom
foaf:homepage
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageDisambiguates of
is dbo:wikiPageRedirects of
is foaf:primaryTopic of