The Coupe de France's results of the 2006–2007 season. 6577 clubs participated in the cup and the final was played on May 12. The cup winner qualified for UEFA Cup qualification.

Property Value
dbo:abstract
  • La Coupe de France de football 2006-2007 est la 90e édition de la Coupe de France, une compétition à élimination directe mettant aux prises des clubs de football amateurs et professionnels à travers la France. Elle est organisée par la Fédération française de football (FFF) et ses ligues régionales. Ce sont 6 577 clubs qui participent à la compétition, laquelle se déroule d'août 2006 à mai 2007. La compétition à élimination directe met aux prises 6 577 clubs amateurs et professionnels à travers la France. Le Paris Saint-Germain, club de Ligue 1, est le tenant du titre. La coupe est remportée par le Football Club Sochaux-Montbéliard qui s'impose en finale 2-2 après tirs aux buts face à l'Olympique de Marseille. (fr)
  • Der Wettbewerb um die Coupe de France in der Saison 2006/07 war die 90. Ausspielung des französischen Fußballpokals für Männermannschaften. In diesem Jahr meldeten 6.581 Vereine – ein neuer Teilnahmerekord –, darunter auch solche aus den überseeischen Besitzungen Frankreichs, von denen sich allerdings erneut keine Elf für die landesweite Hauptrunde qualifizieren konnte. Titelverteidiger Paris Saint-Germain kam diesmal nur bis ins Viertelfinale, wo er am späteren Gewinner der Trophäe, dem FC Sochaux-Montbéliard, scheiterte. Für Sochaux bedeutete dies die zweite Coupe de France im fünften Finale – exakt 70 Jahre nach dem ersten Titelgewinn und 19 Jahre nach der letzten Finalteilnahme des Vereins aus der Franche-Comté. Endspielgegner Olympique de Marseille stand sogar bereits in seinem 18. Finale; mit bis dahin zehn Siegen – der letzte lag allerdings bereits 18 Jahre zurück – ist die Elf aus der Provence bis heute (2009) der Rekordpokalsieger in Frankreich. Die unterklassigen Teilnehmer waren bei dieser Ausspielung bereits im Achtelfinale nicht mehr so stark vertreten wie in den Vorjahren, sondern lediglich noch zu fünft: je zwei Zweit- (FC Libourne-Saint-Seurin, HSC Montpellier) und Drittligisten (Clermont Foot, OC Vannes), dazu als einzige Elf aus der höchsten Amateurliga der FC Montceau. Von diesen erreichten nur Vannes und Montceau das Viertel-, der Viertligist aus Montceau-les-Mines anschließend sogar das Halbfinale. Dies war seit Einführung des Professionalismus (1932) zuvor erst einem einzigen Team aus der vierthöchsten Spielklasse gelungen (Calais RUFC im Jahr 2000, der es dann sogar bis ins Endspiel gebracht hatte). Nach den von den regionalen Untergliederungen des Landesverbands FFF organisierten Qualifikationsrunden griffen ab der Runde der letzten 64 Mannschaften auch die 20 Erstligisten in den Wettbewerb ein. Die Paarungen und das Heimrecht wurden für jede Runde frei ausgelost; allerdings gab es dabei eine Einschränkung der Privilegierung unterklassiger Klubs: nur noch Mannschaften, die mindestens zwei Spielniveaus – nicht zu verwechseln mit Ligastufen – tiefer als ihr Gegner antraten, bekamen automatisch Heimrecht. Gelegentlich verzichteten jedoch insbesondere Amateurteams gegen Bezahlung auf dieses Recht (so die AS Lyon-Duchère gegen Sochaux) oder wichen – wie in dieser Ausspielung beispielsweise der FC Montceau gegen die Erstligisten Girondins Bordeaux, RC Lens und FC Sochaux ins Stade Jean-Laville von Gueugnon – gegen einen attraktiven Gegner in ein nahegelegenes größeres Stadion aus. Bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung kam es zu einem Elfmeterschießen. (de)
  • La Coppa di Francia 2006-2007 è stata la novantesima edizione della Coppa di Francia. Le finaliste della competizione sono state Sochaux e Olympique de Marseille, con la vittoria della seconda coppa per la squadra della Franca Contea. (it)
  • Het seizoen 2006/07 was het 90e seizoen van de Coupe de France in het voetbal. Het toernooi werd georganiseerd door de Franse voetbalbond. Dit seizoen namen er 6581 clubs deel (58 meer dan de record deelname uit het seizoen 1992/93). De competitie ging in de zomer van 2006 van start en eindigde op 12 mei 2007 met de finale in het Stade de France in Saint-Denis. De finale werd gespeeld tussen FC Sochaux (voor de vijfde keer finalist) en recordfinalist Olympique Marseille (voor de achttiende keer finalist). FC Sochaux veroverde, 70 jaar na hun eerste bekerzege in 1937, voor de tweede keer de beker door Olympique Marseille na strafschoppen te verslaan. Als bekerwinnaar nam FC Sochaux in het seizoen 2007/08 deel in de UEFA Cup. (nl)
  • The Coupe de France's results of the 2006–2007 season. 6577 clubs participated in the cup and the final was played on May 12. The cup winner qualified for UEFA Cup qualification. (en)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 14049962 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 675154685 (xsd:integer)
dbp:attendance
  • 79797 (xsd:integer)
dbp:date
  • 2007-05-12 (xsd:date)
dbp:goals
  • Dagano
  • Cissé
  • Le Tallec
dbp:referee
dbp:score
  • 2 (xsd:integer)
dbp:stadium
dbp:team
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • La Coppa di Francia 2006-2007 è stata la novantesima edizione della Coppa di Francia. Le finaliste della competizione sono state Sochaux e Olympique de Marseille, con la vittoria della seconda coppa per la squadra della Franca Contea. (it)
  • The Coupe de France's results of the 2006–2007 season. 6577 clubs participated in the cup and the final was played on May 12. The cup winner qualified for UEFA Cup qualification. (en)
  • Der Wettbewerb um die Coupe de France in der Saison 2006/07 war die 90. Ausspielung des französischen Fußballpokals für Männermannschaften. In diesem Jahr meldeten 6.581 Vereine – ein neuer Teilnahmerekord –, darunter auch solche aus den überseeischen Besitzungen Frankreichs, von denen sich allerdings erneut keine Elf für die landesweite Hauptrunde qualifizieren konnte. (de)
  • La Coupe de France de football 2006-2007 est la 90e édition de la Coupe de France, une compétition à élimination directe mettant aux prises des clubs de football amateurs et professionnels à travers la France. Elle est organisée par la Fédération française de football (FFF) et ses ligues régionales. Ce sont 6 577 clubs qui participent à la compétition, laquelle se déroule d'août 2006 à mai 2007. La compétition à élimination directe met aux prises 6 577 clubs amateurs et professionnels à travers la France. (fr)
  • Het seizoen 2006/07 was het 90e seizoen van de Coupe de France in het voetbal. Het toernooi werd georganiseerd door de Franse voetbalbond. Dit seizoen namen er 6581 clubs deel (58 meer dan de record deelname uit het seizoen 1992/93). De competitie ging in de zomer van 2006 van start en eindigde op 12 mei 2007 met de finale in het Stade de France in Saint-Denis. De finale werd gespeeld tussen FC Sochaux (voor de vijfde keer finalist) en recordfinalist Olympique Marseille (voor de achttiende keer finalist). FC Sochaux veroverde, 70 jaar na hun eerste bekerzege in 1937, voor de tweede keer de beker door Olympique Marseille na strafschoppen te verslaan. (nl)
rdfs:label
  • 2006–07 Coupe de France (en)
  • Coupe de France 2006/07 (de)
  • Coupe de France de football 2006-2007 (fr)
  • Coupe de France 2006-2007 (it)
  • Coupe de France 2006/07 (nl)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is dbp:cup of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of