The 1996 German Athletics Championships were held in Cologne on 21–23 June 1996.

Property Value
dbo:abstract
  • Die 96. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 21. bis zum 23. Juni 1996 in Köln ausgetragen. Die Meisterschaften, die bei nasskalten Wetterbedingungen stattfanden, bildeten für die deutschen Athleten die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die im selben Jahr anstehenden Olympischen Spiele in Atlanta. Die sechs Sportler Marc Blume und Charles Friedek - jeweils mit deutscher Jahresbestleistung über 200 Meter bzw. im Dreisprung -, Linda Kisabaka, Petra Lobinger - geb. Laux, Heinz Weis und Joachim Dehmel erreichten hier kurz vor dem Nominierungsstichtag des DLV vom 27. Juni 1996 noch die Olympia-Norm. Auch einen – geahndeten – Dopingfall gab es bei diesen Meisterschaften: Stefan Schmid hatte den Zehnkampf mit sehr guten 8478 Punkten gewonnen. Er wurde jedoch nachträglich wegen einer positiven Dopingprobe mit Spuren des Schmerzmittels Dextropropoxyphen disqualifiziert. Im 5000-m-Bahngehen stellte Beate Gummelt mit 20:31,58 Minuten einen neuen deutschen Rekord auf . Wie in den Jahren zuvor wurden weitere Meisterschaftstitel an verschiedenen anderen Orten vergeben, in der folgenden Auflistung in chronologischer Reihenfolge benannt . * Halbmarathon – Kaiserslautern, 31. März mit Einzel- / Mannschaftswertungen für Frauen und Männer * 10-km Gehen (Frauen) / 50-km-Gehen (Männer) – Naumburg (Saale), 28. April mit jeweils Einzel- und Mannschaftswertungen * Läufe über 10.000 m (Frauen und Männer) – Koblenz, 16. Mai * Langstaffeln, Frauen: 3 x 800 m / Männer: 4 x 800 m und 4 x 1500 m – Erfurt, 7. Juli im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften * Mehrkämpfe (Frauen: Siebenkampf) / (Männer: Zehnkampf) – Vaterstetten, 31. August / 1. September mit Einzel- und Mannschaftswertungen * Marathonlauf – im Rahmen des Berlin-Marathons, 29. September mit Einzel- / Mannschaftswertungen für Frauen und Männer * Berglauf im Rahmen des Hochfellnberglaufs – Bergen (Chiemgau), 29. September mit Einzel- / Mannschaftswertung für Männer und Frauen * 100-km- Straßenlauf – Rodenbach (bei Hanau), 19. Oktober mit Einzel- / Mannschaftswertungen für Frauen und Männer * Crossläufe – Hamburg, 30. November/1. Dezember mit Einzel- / Mannschaftswertungen für Frauen und Männer auf jeweils zwei Streckenlängen (Mittel- / Langstrecke) Die folgenden Übersichten fassen die Medaillengewinner und –gewinnerinnen zusammen. Eine ausführlichere Übersicht mit den jeweils ersten acht in den einzelnen Disziplinen findet sich unter dem Link Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1996/Resultate. (de)
  • The 1996 German Athletics Championships were held in Cologne on 21–23 June 1996. (en)
dbo:thumbnail
dbo:wikiPageID
  • 36730235 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 546389655 (xsd:integer)
dbp:dates
  • --06-23
dbp:hostCity
dbp:name
  • 1996 (xsd:integer)
dbp:next
  • 1997 (xsd:integer)
dbp:previous
  • 1995 (xsd:integer)
dbp:recordsSet
  • 4 (xsd:integer)
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • The 1996 German Athletics Championships were held in Cologne on 21–23 June 1996. (en)
  • Die 96. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 21. bis zum 23. Juni 1996 in Köln ausgetragen. Die Meisterschaften, die bei nasskalten Wetterbedingungen stattfanden, bildeten für die deutschen Athleten die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die im selben Jahr anstehenden Olympischen Spiele in Atlanta. Die sechs Sportler Marc Blume und Charles Friedek - jeweils mit deutscher Jahresbestleistung über 200 Meter bzw. im Dreisprung -, Linda Kisabaka, Petra Lobinger - geb. Laux, Heinz Weis und Joachim Dehmel erreichten hier kurz vor dem Nominierungsstichtag des DLV vom 27. Juni 1996 noch die Olympia-Norm. (de)
rdfs:label
  • Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1996 (de)
  • 1996 German Athletics Championships (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:depiction
foaf:isPrimaryTopicOf
is foaf:primaryTopic of