The Coupe de France 1988–1989 was its 72nd edition. It was won by Olympique de Marseille.

Property Value
dbo:abstract
  • Coupe de France 1988-1989 Navigation Coupe de France 1987-1988 Coupe de France 1989-1990 La Coupe de France de football 1988-1989 est la 72e édition de la Coupe de France, principale compétition à élimination directe de football en France. Le tournoi, organisé par la Fédération française de football (FFF), est ouverte aux clubs amateurs et professionnels qui sont affiliés à la FFF. La compétition est remportée par l'Olympique de Marseille, qui bat l'AS Monaco FC 4 – 3 en finale, le 10 juin 1989 au Parc des Princes à Paris. C'est la dixième Coupe de France remportée par le club marseillais. Il s'agit de la dernière édition où les matchs sont joués sous forme de matchs aller-retour. À partir de l'édition suivante, les rencontres se disputent sur un seul match à élimination directe. (fr)
  • Der Wettbewerb um die Coupe de France in der Saison 1988/89 war die 72. Ausspielung des französischen Fußballpokals für Männermannschaften. In diesem Jahr meldeten 5.293 Vereine darunter auch solche aus den überseeischen Besitzungen Frankreichs. Mit Geldar Kourou aus Französisch-Guayana erreichte eine dieser Mannschaften sogar erstmals das Sechzehntelfinale des Wettbewerbs. Titelverteidiger war der FC Metz, den in dieser Saison bereits im Zweiunddreißigstelfinale das Aus ereilte – ausgerechnet gegen seinen Endspielgegner FC Sochaux. Die Trophäe gewann diesmal Olympique Marseille, der damit bei seiner 15. Finalteilnahme zum zehnten Mal erfolgreich war. Marseilles letzter Erfolg lag bereits 13 Jahre zurück, und bis heute (2008) sollte auch kein elfter Pokalgewinn dazukommen – dennoch sind die Südfranzosen gegenwärtig mit Abstand Rekordsieger des Wettbewerbs. 1989 gewann Olympique zusätzlich auch den Meistertitel und damit den zweiten Doublé seiner Vereinsgeschichte. Endspielgegner AS Monaco stand auch bereits in seinem siebten Finale, von denen es vier hatte gewinnen können (letztmals 1985). Die unterklassigen Mannschaften präsentierten sich bei dieser Austragung mit unterschiedlichem Erfolg. Von den Amateurteams überstanden lediglich zwei Dritt- (EDS Montluçon und Stade Mont-de-Marsan) sowie ein Viertligist – der oben bereits erwähnte Verein aus dem südamerikanischen Kourou – das Zweiunddreißigstelfinale. Keiner von ihnen schaffte es anschließend allerdings auch noch bis in die Runde der letzten 16 Teilnehmer. Die Mannschaften aus der Division 2 hingegen erreichten, wie in den zurückliegenden Jahren schon häufiger, erneut in größerer Zahl das Achtelfinale, und vier dieser sechs Zweitligisten kamen sogar bis unter die letzten acht Teams. Insbesondere die US Orléans, 1980 sogar schon einmal Pokalfinalist, sorgte dabei für einen Paukenschlag mit ihrem 4:0-Auswärtssieg bei Paris SG. Im Viertelfinale allerdings schieden sämtliche verbliebenen Zweitdivisionäre aus. Nach den von den regionalen Untergliederungen des Landesverbands FFF organisierten Qualifikationsrunden griffen ab der Runde der letzten 64 Mannschaften auch die 20 Erstligisten in den Wettbewerb ein. Die Paarungen wurden für jede Runde frei ausgelost und fanden im Zweiunddreißigstelfinale auf neutralem Platz statt; bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung kam es zu einem Elfmeterschießen. Vom Sechzehntel- bis zum Halbfinale wurden Hin- und Rückspiele ausgetragen. Hatten dabei beide Mannschaften eine gleich hohe Zahl von Treffern erzielt (wobei Auswärtstore doppelt zählten), wurde zunächst das Rückspiel verlängert und anschließend – sofern erforderlich – ein Elfmeterschießen durchgeführt. (de)
  • La stagione 1988-89 è stata la 72a edizione della Coppa di Francia. (it)
  • Het seizoen 1988/89 was het 72e seizoen van de Coupe de France in het voetbal. Het toernooi werd georganiseerd door de Franse voetbalbond. Dit seizoen namen er 5293 clubs deel. De competitie ging in de zomer van 1988 van start en eindigde op 10 juni 1989 met de finale in het Parc des Princes in Parijs. De finale werd gespeeld tussen recordfinalist en -bekerwinnaar Olympique Marseille (voor de vijftiende keer finalist) en AS Monaco (voor de zevende keer finalist). Olympique Marseille veroverde voor de tiende keer de beker door AS Monaco met 4-3 te verslaan. Olympique Marseille behaalde als tweede club voor de tweede keer de dubbel (landstitel en beker) in het Franse voetbal. Als landskampioen vertegenwoordigde Olympique Marseille Frankrijk in de Europacup I, als bekerfinalist nam AS Monaco de plaats in de Europacup II 1989/90 in. (nl)
  • A Copa da França de Futebol de 1988-89 foi uma competição realizada na França, contando como a 72ª edição da história. Teve como campeão o Olympique de Marseille, que derrotou o Monaco na final por 4 a 3. (pt)
  • The Coupe de France 1988–1989 was its 72nd edition. It was won by Olympique de Marseille. (en)
dbo:wikiPageExternalLink
dbo:wikiPageID
  • 17746881 (xsd:integer)
dbo:wikiPageRevisionID
  • 647925563 (xsd:integer)
dbp:attendance
  • 44448 (xsd:integer)
dbp:date
  • 1989-06-03 (xsd:date)
  • 1989-06-10 (xsd:date)
dbp:goals
  • Allofs
  • Amoros
  • Papin
  • Dib
dbp:referee
dbp:report
dbp:score
  • 0 (xsd:integer)
  • 4 (xsd:integer)
dbp:stadium
dbp:team
dct:subject
rdf:type
rdfs:comment
  • La stagione 1988-89 è stata la 72a edizione della Coppa di Francia. (it)
  • A Copa da França de Futebol de 1988-89 foi uma competição realizada na França, contando como a 72ª edição da história. Teve como campeão o Olympique de Marseille, que derrotou o Monaco na final por 4 a 3. (pt)
  • The Coupe de France 1988–1989 was its 72nd edition. It was won by Olympique de Marseille. (en)
  • Der Wettbewerb um die Coupe de France in der Saison 1988/89 war die 72. Ausspielung des französischen Fußballpokals für Männermannschaften. In diesem Jahr meldeten 5.293 Vereine darunter auch solche aus den überseeischen Besitzungen Frankreichs. Mit Geldar Kourou aus Französisch-Guayana erreichte eine dieser Mannschaften sogar erstmals das Sechzehntelfinale des Wettbewerbs. (de)
  • Coupe de France 1988-1989 Navigation Coupe de France 1987-1988 Coupe de France 1989-1990 La Coupe de France de football 1988-1989 est la 72e édition de la Coupe de France, principale compétition à élimination directe de football en France. Le tournoi, organisé par la Fédération française de football (FFF), est ouverte aux clubs amateurs et professionnels qui sont affiliés à la FFF. La compétition est remportée par l'Olympique de Marseille, qui bat l'AS Monaco FC 4 – 3 en finale, le 10 juin 1989 au Parc des Princes à Paris. C'est la dixième Coupe de France remportée par le club marseillais. (fr)
  • Het seizoen 1988/89 was het 72e seizoen van de Coupe de France in het voetbal. Het toernooi werd georganiseerd door de Franse voetbalbond. Dit seizoen namen er 5293 clubs deel. De competitie ging in de zomer van 1988 van start en eindigde op 10 juni 1989 met de finale in het Parc des Princes in Parijs. De finale werd gespeeld tussen recordfinalist en -bekerwinnaar Olympique Marseille (voor de vijftiende keer finalist) en AS Monaco (voor de zevende keer finalist). Olympique Marseille veroverde voor de tiende keer de beker door AS Monaco met 4-3 te verslaan. (nl)
rdfs:label
  • Coupe de France 1988/89 (de)
  • Coupe de France de football 1988-1989 (fr)
  • Coupe de France 1988-1989 (it)
  • Coupe de France 1988/89 (nl)
  • Copa da França de Futebol de 1988-89 (pt)
  • 1988–89 Coupe de France (en)
owl:sameAs
prov:wasDerivedFrom
foaf:isPrimaryTopicOf
is dbo:wikiPageRedirects of
is owl:sameAs of
is foaf:primaryTopic of