About: Public Domain Enhancement Act   Goto Sponge  NotDistinct  Permalink

An Entity of Type : dbo:Person, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)
QRcode icon
http://dbpedia.org/describe/?url=http%3A%2F%2Fdbpedia.org%2Fresource%2FPublic_Domain_Enhancement_Act

The Public Domain Enhancement Act (PDEA) (H.R. 2601 (108th Congress), H.R. 2408 (109th Congress)) was a bill in the United States Congress which, if passed, would have added a tax for copyrighted works to retain their copyright status. The purpose of the bill was to make it easier to determine who holds a copyright (by determining the identity of the person who paid the tax), and to allow copyrighted works which have been abandoned by their owners, also known as orphan works, to pass into the public domain.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Public Domain Enhancement Act
  • Public Domain Enhancement Act
  • Public Domain Enhancement Act
rdfs:comment
  • The Public Domain Enhancement Act (PDEA) (H.R. 2601 (108th Congress), H.R. 2408 (109th Congress)) was a bill in the United States Congress which, if passed, would have added a tax for copyrighted works to retain their copyright status. The purpose of the bill was to make it easier to determine who holds a copyright (by determining the identity of the person who paid the tax), and to allow copyrighted works which have been abandoned by their owners, also known as orphan works, to pass into the public domain.
  • Il Public Domain Enhancement Act è una proposta legislativa presentata negli Stati Uniti, a seguito della legislazione che ha portato la durata del copyright a 95 anni dopo la morte dell'autore. Sulla falsariga della materia brevettuale la proposta di legge individua in una minitassa lo strumento per individuare per il copyright il criterio selettivo di quali opere hanno un effettivo interesse economico. L'osservazione di base è che la maggioranza assoluta delle opere edite tra il 1923 e il 1952, ormai sono completamente senza una effettiva valenza di redditività e sarebbe nettamente preferibile considerarle di pubblico dominio.
  • Der Gesetzesentwurf "Public Domain Enhancement Act" (PDEA, "Gesetz zur Förderung der Gemeinfreiheit") wurde in den Jahren 2003 und 2005 im US-Kongress eingereicht und beabsichtigte eine symbolische Steuer auf jedes urheberrechtlich geschützte Werk. Der Zweck des Gesetzes bestand darin, die Ermittlung des Urhebers zu vereinfachen – schließlich müsste jeder Urheber in einem Steuerregister verzeichnet sein – und urheberrechtlich geschützte Werke, deren Urheber die Steuer nicht bezahlt haben, als verwaistes Werk in die Gemeinfreiheit zu entlassen.
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
foaf:isPrimaryTopicOf
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • The Public Domain Enhancement Act (PDEA) (H.R. 2601 (108th Congress), H.R. 2408 (109th Congress)) was a bill in the United States Congress which, if passed, would have added a tax for copyrighted works to retain their copyright status. The purpose of the bill was to make it easier to determine who holds a copyright (by determining the identity of the person who paid the tax), and to allow copyrighted works which have been abandoned by their owners, also known as orphan works, to pass into the public domain.
  • Der Gesetzesentwurf "Public Domain Enhancement Act" (PDEA, "Gesetz zur Förderung der Gemeinfreiheit") wurde in den Jahren 2003 und 2005 im US-Kongress eingereicht und beabsichtigte eine symbolische Steuer auf jedes urheberrechtlich geschützte Werk. Der Zweck des Gesetzes bestand darin, die Ermittlung des Urhebers zu vereinfachen – schließlich müsste jeder Urheber in einem Steuerregister verzeichnet sein – und urheberrechtlich geschützte Werke, deren Urheber die Steuer nicht bezahlt haben, als verwaistes Werk in die Gemeinfreiheit zu entlassen. Der Vorschlag wurde von Zoe Lofgren und John Doolittle als Reaktion auf die gescheiterte Verfassungsklage Eldred v. Ashcroft eingereicht (siehe Weblinks), um dem vorher verabschiedeten Copyright Term Extension Act entgegenzuwirken. Im neueren Entwurf hätte die Steuer mehrere Male bezahlt werden müssen: Einen Dollar fünfzig Jahre nach der Erstpublikation oder am 31. Dezember 2006, wobei in jedem Fall das spätere Datum maßgeblich wäre; und danach alle 10 Jahre, bis die Schutzfrist des Urheberrechts ausläuft. Nur Werke, die innerhalb der Vereinigten Staaten publiziert wurden, würden von der Steuer betroffen sein, da eine solche Steuer für ausländische Werke nach dem so genannten Drei-Stufen-Test unzulässig sein kann. Wird aber die Steuer auch nach einer sechsmonatigen Gnadenfrist nicht bezahlt, verfällt der urheberrechtliche Schutz des Werkes unwiderruflich, mit dem Vorbehalt eines verbleibenden urheberrechtlichen Schutzes im Ausland gemäß der Berner Konvention. Werden die Beträge fristgerecht bezahlt, genießen die Werke die in den USA übliche Schutzfrist von derzeit 70 Jahren seit dem Tod des Urhebers oder 95 Jahre seit Veröffentlichung (im Fall einer Auftragsarbeit). Im Endeffekt entspräche der Gesetzesentwurf dem urheberrechtlichen Schutz, der unter dem Copyrights Act von 1909 Bestand hatte – aber mit der Möglichkeit, den Schutz nach Ablauf von 50 Jahren zu verlängern. Der Zweck des Gesetzes ist, die Problematik der verwaisten Werke zu lösen, denn die korrekte Ermittlung deren Urheber bedingt nicht selten eine kostspielige Recherche. Bei Werken, die längere Zeit nicht neu aufgelegt worden sind, ist oftmals nicht klar, ob der Urheber gestorben ist oder seine Rechte auf eine andere Person übertragen hat. Kümmert sich der Urheber nicht um seine Rechte am Werk, würden sie nach dem Gesetzesvorschlag verfallen, worauf das Werk von jedermann genutzt werden kann. Ebenso sah der Gesetzesentwurf vor, dass das Copyright Office – ein Teil der US-Kongressbibliothek – eine Datenbank sämtlicher urheberrechtlich geschützter Werke unterhalten soll, damit potenzielle Lizenznehmer den Schöpfer ausfindig machen und über eine Genehmigung verhandeln können.
  • Il Public Domain Enhancement Act è una proposta legislativa presentata negli Stati Uniti, a seguito della legislazione che ha portato la durata del copyright a 95 anni dopo la morte dell'autore. Sulla falsariga della materia brevettuale la proposta di legge individua in una minitassa lo strumento per individuare per il copyright il criterio selettivo di quali opere hanno un effettivo interesse economico. L'osservazione di base è che la maggioranza assoluta delle opere edite tra il 1923 e il 1952, ormai sono completamente senza una effettiva valenza di redditività e sarebbe nettamente preferibile considerarle di pubblico dominio.
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
http://purl.org/li...ics/gold/hypernym
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
is Wikipage redirect of
is Wikipage disambiguates of
is foaf:primaryTopic of
Faceted Search & Find service v1.17_git21 as of Mar 09 2019


Alternative Linked Data Documents: iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3230 as of May 1 2019, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2019 OpenLink Software