About: Heuristic evaluation     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatUserInterfaces, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)

A heuristic evaluation is a usability inspection method for computer software that helps to identify usability problems in the user interface (UI) design. It specifically involves evaluators examining the interface and judging its compliance with recognized usability principles (the "heuristics"). These evaluation methods are now widely taught and practiced in the new media sector, where UIs are often designed in a short space of time on a budget that may restrict the amount of money available to provide for other types of interface testing.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Heuristic evaluation
  • Heuristische Evaluierung
rdfs:comment
  • A heuristic evaluation is a usability inspection method for computer software that helps to identify usability problems in the user interface (UI) design. It specifically involves evaluators examining the interface and judging its compliance with recognized usability principles (the "heuristics"). These evaluation methods are now widely taught and practiced in the new media sector, where UIs are often designed in a short space of time on a budget that may restrict the amount of money available to provide for other types of interface testing.
  • Bei der heuristischen Evaluation (Heuristik – zu griech. heuriskein ‚finden‘) handelt es sich um eine Methode, die Gebrauchstauglichkeit einer Benutzeroberfläche formativ (also vor Fertigstellung des Gesamtsystems) zu beurteilen. In der von Jakob Nielsen und anderen Usability-Experten beschriebenen Methode versucht eine kleine Gruppe von Usability-Experten („Evaluatoren“; n = 5), anhand einer Liste von Heuristiken möglichst viele potenzielle Usability-Probleme zu finden, die spätere reale Nutzer haben könnten.
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
Link from a Wikipage to an external page
foaf:isPrimaryTopicOf
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • A heuristic evaluation is a usability inspection method for computer software that helps to identify usability problems in the user interface (UI) design. It specifically involves evaluators examining the interface and judging its compliance with recognized usability principles (the "heuristics"). These evaluation methods are now widely taught and practiced in the new media sector, where UIs are often designed in a short space of time on a budget that may restrict the amount of money available to provide for other types of interface testing.
  • Bei der heuristischen Evaluation (Heuristik – zu griech. heuriskein ‚finden‘) handelt es sich um eine Methode, die Gebrauchstauglichkeit einer Benutzeroberfläche formativ (also vor Fertigstellung des Gesamtsystems) zu beurteilen. In der von Jakob Nielsen und anderen Usability-Experten beschriebenen Methode versucht eine kleine Gruppe von Usability-Experten („Evaluatoren“; n = 5), anhand einer Liste von Heuristiken möglichst viele potenzielle Usability-Probleme zu finden, die spätere reale Nutzer haben könnten. Hierbei geht es nicht um eine quantitative Erfassung der Usability-Probleme, sondern darum, sie überhaupt erst einmal zu erfassen bzw. zu erkennen.Bewertet beispielsweise ein Experte die Suchfunktion einer Anwendung als problematisch, da sie z.B. nicht selbsterklärend ist, die anderen Experten hingegen nicht, wird dies trotzdem als Problem im Rahmen der Evaluierung erfasst. Denn ein Problemfeld an sich ist trotzdem identifiziert. Die Liste der Hinweise auf Usability-Probleme wird danach den Heuristiken zugeordnet, sodass eine Problemklassifikation möglich ist, die Meta-Aussagen erlaubt, beispielsweise, dass das System den Nutzer nicht hinreichend unterstützt oder fehlertolerant ist. Die Hinweisliste wird danach priorisiert hinsichtlich der Notwendigkeit der Behebung der sich abzeichnenden Usability-Probleme (von „kosmetisches Problem“ bis „Usability-Katastrophe“). Damit liefert die heuristische Evaluation nicht nur abstrakte Skalenwerte, sondern konkrete Hinweise zur Verbesserung der Usability von Systemprototypen/Demonstratoren. Ein weiterer Vorteil der heuristischen Evaluierung ist, dass sie – da von Experten durchgeführt – zu jedem Zeitpunkt der Entwicklung, angefangen vom ersten Prototyp bis hin zum fertigen Produkt angewendet werden kann. Darüber hinaus ist dieses Verfahren sehr kostengünstig und unaufwendig in seiner Anwendung, so dass es neben den Usability-Tests zu den am häufigsten angewendeten Verfahren der Usability-Evaluation gehört. Nachteile der Anwendung beziehen sich auf seine Eigenschaften als Expertenverfahren: Usability-Experten sind keine Nutzer, d. h., sie verfügen über wenig Wissen über den Kontext der tatsächlichen Anwendung (Domänenexpertise). Daher liefert das Verfahren hauptsächlich regelbasierte und keine erfahrungsbasierten Hinweise auf Usability-Probleme, wobei letztere meistens schwerwiegendere Auswirkungen für die Nutzer haben. Daher sollte die heuristische Evaluation nicht als Substitut zu Usability-Tests mit realen Nutzern, sondern eher als Ergänzung im Vorfeld verstanden werden.
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
http://purl.org/li...ics/gold/hypernym
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
is Wikipage redirect of
is Wikipage disambiguates of
is foaf:primaryTopic of
Faceted Search & Find service v1.17_git39 as of Aug 09 2019


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3232 as of Jan 24 2020, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2020 OpenLink Software