About: Heilmann & Littmann     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatDefunctCompaniesOfGermany, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)
QRcode icon
http://dbpedia.org/describe/?url=http%3A%2F%2Fdbpedia.org%2Fresource%2FHeilmann_%26_Littmann

Heilmann & Littmann was a leading German contracting business. It was originally founded in 1871 by Jakob Heilmann (1846-1927) in Regensburg as "Baugeschäft J. Heilmann" (J. Heilmann building company), and, by 1876, specialized on railway construction, later on in building construction.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Heilmann & Littmann
  • Heilmann & Littmann
rdfs:comment
  • Heilmann & Littmann was a leading German contracting business. It was originally founded in 1871 by Jakob Heilmann (1846-1927) in Regensburg as "Baugeschäft J. Heilmann" (J. Heilmann building company), and, by 1876, specialized on railway construction, later on in building construction.
  • Heilmann & Littmann war ein führendes deutsches Hoch- und Tiefbauunternehmen. Es geht auf das 1871 von Jakob Heilmann (1846–1927) in Regensburg gegründete Baugeschäft J. Heilmann zurück, das sich zunächst dem Eisenbahnbau, nach der Verlegung nach München im Jahre 1877 vor allem dem Hochbau widmete. 1892 entstand durch den Eintritt des Architekten Max Littmann (1862–1931), des Schwiegersohnes von Heilmann, die Heilmann & Littmann oHG (ab 1897 in der Rechtsform einer GmbH mit Richard Reverdy als weiterem Teilhaber und Geschäftsführer), die sich neben dem Bau von Wohnhäusern und Villen auf den Bau von Theatern und anderen Monumentalbauten spezialisierte und bald eines der größten Bauunternehmen in Süddeutschland wurde. Zu den bekanntesten von Heilmann & Littmann errichteten Bauwerken gehören
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
foaf:isPrimaryTopicOf
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • Heilmann & Littmann war ein führendes deutsches Hoch- und Tiefbauunternehmen. Es geht auf das 1871 von Jakob Heilmann (1846–1927) in Regensburg gegründete Baugeschäft J. Heilmann zurück, das sich zunächst dem Eisenbahnbau, nach der Verlegung nach München im Jahre 1877 vor allem dem Hochbau widmete. 1892 entstand durch den Eintritt des Architekten Max Littmann (1862–1931), des Schwiegersohnes von Heilmann, die Heilmann & Littmann oHG (ab 1897 in der Rechtsform einer GmbH mit Richard Reverdy als weiterem Teilhaber und Geschäftsführer), die sich neben dem Bau von Wohnhäusern und Villen auf den Bau von Theatern und anderen Monumentalbauten spezialisierte und bald eines der größten Bauunternehmen in Süddeutschland wurde. Zu den bekanntesten von Heilmann & Littmann errichteten Bauwerken gehören das Hofbräuhaus am Platzl (1896–1897) und das Prinzregententheater (1900–1901) in München. Zudem war das Unternehmen für den Ausbau der Geschäftsarkaden im neuen Münchner Rathaus zuständig. Nach dem Tod Jakob Heilmanns wurden die Baugeschäfte in München, Nürnberg und Berlin von der bereits 1897 gegründeten Heilmann'schen Immobilien-Gesellschaft AG übernommen, wodurch - nach verschiedenen Änderungen der Strukturen und der Firmen - 1934 die Heilmann & Littmann Bau-AG entstand. Ende der 1970er Jahre erfolgte die Übernahme durch die Schörghuber Unternehmensgruppe. Diese beschloss die 1980 durchgeführte Fusion mit der KG Sager & Woerner zur Heilit+Woerner Bau-AG, verkaufte diese aber 1988 zum symbolischen Preis von einer Mark an die Walter Bau AG. Zu einer förmlichen Fusion von H+W mit der Walter Bau AG kam es im Jahre 2000. Die ausgegliederte Straßenbausparte nannte sich seitdem Walter-Heilit Verkehrswegebau GmbH. Nach dem Zusammenbruch der Walter Bau AG vereinigt mit DYWIDAG wurde u.a. die Walter-Heilit Verkehrswegebau GmbH von der STRABAG übernommen und firmierte vom 1. August 2005 bis Ende 2014 als HEILIT+WOERNER Bau GmbH.
  • Heilmann & Littmann was a leading German contracting business. It was originally founded in 1871 by Jakob Heilmann (1846-1927) in Regensburg as "Baugeschäft J. Heilmann" (J. Heilmann building company), and, by 1876, specialized on railway construction, later on in building construction. In 1892, the well known young architect Prof. Max Littmann (1862-1931), Heilmann's son-in-law, joined the company, thus forming an ordinary partnership ("Offene Handelsgesellschaft Heilmann & Littmann"). In 1897, Richard Reverdy became another partner and managing director, and the company was transformed into a limited liability company, specialising on the construction of theaters and other monumental structure. E.g. the present-day Munich Hofbräuhaus was erected during the years 1896 and 1897 by Heilmann & Littmann. After Jakob Heilmann's death in 1927, the construction businesses in Munich, Nuremberg and Berlin were taken over by the Heilmann'sche Immobilien-Gesellschaft AG, creating the Heilmann & Littmann Bau-AG. After a merger of 1980 with the Sager & Woerner KG the company's name changed into Heilit + Woerner Bau-AG, and eventually it was taken over by the Walter Bau AG Augsburg.
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
http://purl.org/li...ics/gold/hypernym
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
is Wikipage disambiguates of
is foaf:primaryTopic of
Faceted Search & Find service v1.17_git39 as of Aug 09 2019


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3232 as of Jan 24 2020, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2020 OpenLink Software