About: Freydís Eiríksdóttir     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatWomenInMedievalWarfare, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)

Freydís Eiríksdóttir was said to be born around 970 to Erik the Red (as in her patronym) who was associated with the Norse exploration of North America and the finding of Vinland with his son Leif Erikson. The only medieval and primary sources we have of Freydís are the two Vinland sagas; the Grœnlendinga saga and the Eiríks saga rauða. The two sagas offer differing accounts, though in both Freydís appears as a masculine, strong-willed woman who would defy the odds of her society.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Freydís Eiríksdóttir
  • Freydis Eriksdóttir
  • Freydís Eiríksdóttir
  • Freydis Eiriksdottir
  • Freydís Eiríksdóttir
  • Freydís Eiríksdóttir
rdfs:comment
  • Freydís Eiríksdóttir was said to be born around 970 to Erik the Red (as in her patronym) who was associated with the Norse exploration of North America and the finding of Vinland with his son Leif Erikson. The only medieval and primary sources we have of Freydís are the two Vinland sagas; the Grœnlendinga saga and the Eiríks saga rauða. The two sagas offer differing accounts, though in both Freydís appears as a masculine, strong-willed woman who would defy the odds of her society.
  • Freydís Eiríksdóttir (n. 980) fue una hija de Erik el Rojo (como indica su patronímico) que estuvo relacionada con la exploración nórdica de Norteamérica. Las únicas fuentes medievales que mencionan a Freydís son las dos sagas de Vinlandia, que se cree que fueron compuestas en el siglo XIII pero pretenden describir eventos de alrededor del año 1000. Ambas ofrecen versiones muy distintas de los hechos, aunque coinciden en describir a Freydís como una mujer muy tenaz. La saga de Erik el Rojo la describe como hermanastra de Leif Eriksson, pero de acuerdo a la saga de los Groenlandeses era su hermana.
  • Le sole fonti medievali che citano Freydís sono due saghe di Vinland, che si crede siano state composte nel XIII secolo per descrivere eventi accaduti attorno all'anno 1000. Presentano storie molto diverse, nonostante in entrambe Freydís venga descritta come una donna forte e volitiva. La Saga di Erik il Rosso dice che era una sorellastra di Leifr Eiríksson, anche se secondo la Grœnlendinga saga ne era una sorella a tutti gli effetti.
  • Freydís Eiríksdóttir was een Viking-vrouw uit Groenland. Ze werd daar tussen 970 en 980 geboren. Ze was de dochter van Erik de Rode en zuster van Leif Eriksson. Volgens twee verschillende IJslandse saga's was zij betrokken bij een expeditie naar een nieuw ontdekt land (Amerika) waar haar broer Leif als eerste voet aan land had gezet.
  • Freydis Eriksdóttir war die Tochter Eriks des Roten und Halbschwester von Leif Eriksson. Sie lebte um 1000 nach Christus. Nähere Lebensdaten sind über sie nicht bekannt. Der Überlieferung nach lebte sie zunächst in Grönland mit ihrem Ehemann Þorvarður und war dann Mitglied der Expedition von Þorfinnr Karlsefni Þordarson, der nach der Entdeckung Vinlands versuchte, die erste europäische Kolonie in Nordamerika zu errichten. Ein Jahr nach dieser Expedition unternahm sie eine eigene Fahrt nach Vinland. Sie lud die Isländer Helgi und Finnbogir ein, sie mit ihren Schiffen zu begleiten. In Vinland kündigte sie die Kooperation auf. Helgi und Finnbogir bauten eigene Ansiedlungen. Nach einem Besuch bei Helgi und Finnbogir berichtete sie ihrem Ehemann, sie sei im anderen Lager vergewaltigt worden und
  • Freydis Eiriksdottir est la fille d'Erik le Rouge et la sœur de Leif Eriksson. Lors d'une expédition au Vinland, elle prend part au combat en faisant face aux amérindiens. Cette expédition était conduite par Thorfinn Karlsefni. Elle revint au Groenland après l'abandon de la colonie. Freydis était une femme avec un fort caractère, et elle décida de relancer une expédition au Vinland. Arrivée à destination, Freydis se prend de querelle avec les Islandais et elle tue certains des voyageurs se trouvant sur le bateau. Les survivants ne pouvant rester sur place repartent pour le Groenland.
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
foaf:name
  • Freydís Eiríksdóttir
foaf:givenName
  • Frøydis
foaf:gender
  • female
foaf:isPrimaryTopicOf
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • Freydís Eiríksdóttir was said to be born around 970 to Erik the Red (as in her patronym) who was associated with the Norse exploration of North America and the finding of Vinland with his son Leif Erikson. The only medieval and primary sources we have of Freydís are the two Vinland sagas; the Grœnlendinga saga and the Eiríks saga rauða. The two sagas offer differing accounts, though in both Freydís appears as a masculine, strong-willed woman who would defy the odds of her society.
  • Freydis Eriksdóttir war die Tochter Eriks des Roten und Halbschwester von Leif Eriksson. Sie lebte um 1000 nach Christus. Nähere Lebensdaten sind über sie nicht bekannt. Der Überlieferung nach lebte sie zunächst in Grönland mit ihrem Ehemann Þorvarður und war dann Mitglied der Expedition von Þorfinnr Karlsefni Þordarson, der nach der Entdeckung Vinlands versuchte, die erste europäische Kolonie in Nordamerika zu errichten. Ein Jahr nach dieser Expedition unternahm sie eine eigene Fahrt nach Vinland. Sie lud die Isländer Helgi und Finnbogir ein, sie mit ihren Schiffen zu begleiten. In Vinland kündigte sie die Kooperation auf. Helgi und Finnbogir bauten eigene Ansiedlungen. Nach einem Besuch bei Helgi und Finnbogir berichtete sie ihrem Ehemann, sie sei im anderen Lager vergewaltigt worden und bat ihn, dies zu rächen. Þorvarður zog mit seinen Leuten in das Lager von Helgi und Finnbogir und tötete die Männer. Fünf Frauen überlebten. Freydis war noch nicht zufrieden und ermordete die Frauen eigenhändig mit ihrer Streitaxt. Danach kehrte sie mit Þorvarður nach Grönland zurück, wo sie jedoch wegen ihrer Taten in Vinland ausgestoßen wurden. Als weitere Tat wird von ihr berichtet, dass sie einen Gegenangriff gegen die Eingeborenen in Vinland führte und damit zur Retterin ihrer Leute wurde. Sie ergriff das Schwert eines Gefallenen, riss sich das Hemd auf und schlug mit dem Schwert gegen ihre nackten Brüste. Daraufhin sollen die Eingeborenen voll Entsetzen geflohen sein. Hierzu heißt es im 12. Kapitel der Erikssaga, dass sich die Männer der Expedition auf dem – äußerst ungeordneten bis panischen – Rückzug befanden: […] weil es schien, als ob Horden von Skrälingern sie von allen Seiten bedrängten. Und sie stoppten nicht, bis sie zu einer sicheren Felswand gelangten. Diese versprach ihnen rückwärtigen Schutz bieten zu können (damit sie nicht eingekreist werden konnten). Freydis kam heraus und sah, wie sie zurückwichen. Sie rief: „Warum lauft ihr weg vor solch wertlosen Kreaturen, ihr seid doch gestandene Männer; obwohl, so scheint es mir, ihr sie abschlachten könntet, wie ihr es bereits vielmals mit dem Vieh getan habt. Gebt mir eine Waffe. Ich denke, ich könnte besser kämpfen, als jeder von euch.“ Sie schenkten dem, was sie sagte, jedoch keine Beachtung. Freydis versuchte sich ihnen anzuschließen, blieb sie hinter ihnen zurück, weil sie körperlich nicht guter Verfassung war. Sie begab sich nach ihnen ins Gehölz; und die Skrälinger konzentrierten sich bei ihrer Verfolgung auf sie. Sie kam an einem toten Mann vorbei; Thorbrand Snorri's Sohn; ein flacher Stein war in seinen Kopf eingedrungen; sein Schwert lag bei ihm; also nahm sie es und bereitete sich darauf vor, sich mit demselben zu verteidigen. Dann kamen die Skrälinger auf sie zu. Sie ließ ihr Hemd fallen und strich sich mit dem blanken Schwert über ihre Brüste. Hiervon erschraken sie, rannten hinweg zu ihren Booten, und flohen hinfort. Karlsefni und der Rest kamen zu ihr und lobten sie für ihren fanatischen Einsatz („zeal“).
  • Freydís Eiríksdóttir (n. 980) fue una hija de Erik el Rojo (como indica su patronímico) que estuvo relacionada con la exploración nórdica de Norteamérica. Las únicas fuentes medievales que mencionan a Freydís son las dos sagas de Vinlandia, que se cree que fueron compuestas en el siglo XIII pero pretenden describir eventos de alrededor del año 1000. Ambas ofrecen versiones muy distintas de los hechos, aunque coinciden en describir a Freydís como una mujer muy tenaz. La saga de Erik el Rojo la describe como hermanastra de Leif Eriksson, pero de acuerdo a la saga de los Groenlandeses era su hermana.
  • Freydis Eiriksdottir est la fille d'Erik le Rouge et la sœur de Leif Eriksson. Lors d'une expédition au Vinland, elle prend part au combat en faisant face aux amérindiens. Cette expédition était conduite par Thorfinn Karlsefni. Elle revint au Groenland après l'abandon de la colonie. Freydis était une femme avec un fort caractère, et elle décida de relancer une expédition au Vinland. Arrivée à destination, Freydis se prend de querelle avec les Islandais et elle tue certains des voyageurs se trouvant sur le bateau. Les survivants ne pouvant rester sur place repartent pour le Groenland. * Portail du monde maritime Portail du monde maritime * Portail de l’Islande Portail de l’Islande
  • Le sole fonti medievali che citano Freydís sono due saghe di Vinland, che si crede siano state composte nel XIII secolo per descrivere eventi accaduti attorno all'anno 1000. Presentano storie molto diverse, nonostante in entrambe Freydís venga descritta come una donna forte e volitiva. La Saga di Erik il Rosso dice che era una sorellastra di Leifr Eiríksson, anche se secondo la Grœnlendinga saga ne era una sorella a tutti gli effetti.
  • Freydís Eiríksdóttir was een Viking-vrouw uit Groenland. Ze werd daar tussen 970 en 980 geboren. Ze was de dochter van Erik de Rode en zuster van Leif Eriksson. Volgens twee verschillende IJslandse saga's was zij betrokken bij een expeditie naar een nieuw ontdekt land (Amerika) waar haar broer Leif als eerste voet aan land had gezet.
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
is sameAs of
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
Faceted Search & Find service v1.17_git39 as of Aug 09 2019


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3232 as of Jan 24 2020, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2020 OpenLink Software