About: Centre for International Light Art     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : schema:Place, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)

The Centre for International Light Art (CILA, German: Zentrum für Internationale Lichtkunst) is an art museum in Unna, Germany. It is the world's only museum which is exclusively dedicated to the collection and presentation of Light art.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Zentrum für Internationale Lichtkunst
  • Centre for International Light Art
rdfs:comment
  • The Centre for International Light Art (CILA, German: Zentrum für Internationale Lichtkunst) is an art museum in Unna, Germany. It is the world's only museum which is exclusively dedicated to the collection and presentation of Light art.
  • Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna befindet sich seit 2002 in den Gebäuden der ehemaligen Lindenbrauerei. Es ist das weltweit einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. Unter anderen haben dort Christian Boltanski, Johannes Dinnebier, Olafur Eliasson, Rebecca Horn, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Christina Kubisch, Mario Merz, François Morellet, Andreas Oldörp, Keith Sonnier und James Turrell Rauminstallationen in den unterirdischen Gängen, Kühlräumen und Gärbecken realisiert.
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
Link from a Wikipage to an external page
foaf:name
  • Centre for International Light Art (CILA)
  • Zentrum für Internationale Lichtkunst
foaf:homepage
geo:lat
geo:long
foaf:depiction
  • External Image
foaf:isPrimaryTopicOf
geo:geometry
  • POINT(7.6855211257935 51.534568786621)
thumbnail
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • Das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna befindet sich seit 2002 in den Gebäuden der ehemaligen Lindenbrauerei. Es ist das weltweit einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. Unter anderen haben dort Christian Boltanski, Johannes Dinnebier, Olafur Eliasson, Rebecca Horn, Joseph Kosuth, Mischa Kuball, Christina Kubisch, Mario Merz, François Morellet, Andreas Oldörp, Keith Sonnier und James Turrell Rauminstallationen in den unterirdischen Gängen, Kühlräumen und Gärbecken realisiert. Wahrzeichen des Zentrums ist die Lichtinstallation von Fibonacci-Zahlen am Kamin der Brauerei von Mario Merz. Neben der Präsentation von Dauer- und Wechselausstellungen arbeitet das Zentrum auch als Forum für Diskussionen, es veranstaltet Symposien, Tagungen und Workshops zum Thema Licht. Außerdem gehört das Zentrum zum Projekt „Hellweg – ein Lichtweg“. Seit dem 1. Februar 2009 ist eine Camera Obscura des amerikanischen Lichtkünstlers James Turrell Teil der Dauerausstellung. Das Kunstwerk „Third Breath, 2005“ besteht aus zwei Räumen. Im unteren würfelförmigen Raum (Camera Obscura Space) kann der Besucher auf einer polierten Marmorplatte das Abbild des Himmels beobachten, das durch eine Linse auf den Boden gespiegelt wird. Im oberen zylindrischen Raum (Sky Space) kann der Himmel durch die Deckenöffnung direkt beobachtet werden. Die Eröffnung des Kunstwerkes wurde von einer viermonatigen Ausstellung über den Künstler „James Turrell – Geometrie des Lichts“ begleitet.
  • The Centre for International Light Art (CILA, German: Zentrum für Internationale Lichtkunst) is an art museum in Unna, Germany. It is the world's only museum which is exclusively dedicated to the collection and presentation of Light art.
film director
location
type
georss:point
  • 51.534569 7.685521
Alt
  • Illuminated Fibonacci numbers at the chimney of the former Linden brewery, now the location of the museum.
Caption
  • The CILA's landmark: Installation of Fibonacci numbers by Mario Merz.
Latitude
Longitude
map caption
  • Location of the Centre for International Light Art in Germany
map type
  • Germany
native name lang
  • de
publictransit
  • Bus: Lindenplatz
car park
  • Adjacent to the building
key holdings
map dot label
  • CILA
collections
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
http://purl.org/li...ics/gold/hypernym
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
Faceted Search & Find service v1.17_git39 as of Aug 09 2019


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3232 as of Jan 24 2020, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2020 OpenLink Software