About: Center City Commuter Connection     Goto   Sponge   NotDistinct   Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatRailroadTunnelsInPennsylvania, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)

The Center City Commuter Connection, commonly referred to as "the commuter tunnel", is a passenger railroad tunnel in Center City, Philadelphia, Pennsylvania, United States, built to connect the stub ends of the two separate regional commuter rail systems, originally operated by two rival railroad companies: the Pennsylvania Railroad and the Reading Railroad. All of the SEPTA Regional Rail lines except for the Cynwyd Line pass completely through the four-track tunnel, which contains two underground stations, Suburban Station and Market East Station, and the above-ground upper-level concourse for the east-west commuter lines serving 30th Street Station.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Center City Commuter Connection
  • Center City Commuter Connection
rdfs:comment
  • The Center City Commuter Connection, commonly referred to as "the commuter tunnel", is a passenger railroad tunnel in Center City, Philadelphia, Pennsylvania, United States, built to connect the stub ends of the two separate regional commuter rail systems, originally operated by two rival railroad companies: the Pennsylvania Railroad and the Reading Railroad. All of the SEPTA Regional Rail lines except for the Cynwyd Line pass completely through the four-track tunnel, which contains two underground stations, Suburban Station and Market East Station, and the above-ground upper-level concourse for the east-west commuter lines serving 30th Street Station.
  • Die Center City Commuter Connection, (deutsch: innerstädtische Pendler-Verbindung) auch kurz Commuter Tunnel (deutsch: Pendlertunnel) ist der innerstädtische Regionalbahntunnel in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania. Er wurde 1984 eröffnet, ist 1,7 Meilen (2,74 km) lang, durchgehend viergleisig, elektrifiziert und besitzt einen Zwischenhalt. Der Tunnel verbindet die Suburban Station mit der SEPTA Main Line und damit die Streckennetze der einst konkurrierenden Gesellschaften Pennsylvania Railroad (PRR) und Reading Company (RDG) miteinander. Er wird ausschließlich von den Regionalbahnen der Southeastern Pennsylvania Transportation Authority (SEPTA) befahren.
sameAs
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
Link from a Wikipage to an external page
foaf:name
  • Center City Commuter Connection
geo:lat
geo:long
foaf:depiction
  • External Image
foaf:isPrimaryTopicOf
geo:geometry
  • POINT(-75.166564941406 39.95365524292)
thumbnail
prov:wasDerivedFrom
length (km)
  • 2.8968192
has abstract
  • The Center City Commuter Connection, commonly referred to as "the commuter tunnel", is a passenger railroad tunnel in Center City, Philadelphia, Pennsylvania, United States, built to connect the stub ends of the two separate regional commuter rail systems, originally operated by two rival railroad companies: the Pennsylvania Railroad and the Reading Railroad. All of the SEPTA Regional Rail lines except for the Cynwyd Line pass completely through the four-track tunnel, which contains two underground stations, Suburban Station and Market East Station, and the above-ground upper-level concourse for the east-west commuter lines serving 30th Street Station.
  • Die Center City Commuter Connection, (deutsch: innerstädtische Pendler-Verbindung) auch kurz Commuter Tunnel (deutsch: Pendlertunnel) ist der innerstädtische Regionalbahntunnel in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania. Er wurde 1984 eröffnet, ist 1,7 Meilen (2,74 km) lang, durchgehend viergleisig, elektrifiziert und besitzt einen Zwischenhalt. Der Tunnel verbindet die Suburban Station mit der SEPTA Main Line und damit die Streckennetze der einst konkurrierenden Gesellschaften Pennsylvania Railroad (PRR) und Reading Company (RDG) miteinander. Er wird ausschließlich von den Regionalbahnen der Southeastern Pennsylvania Transportation Authority (SEPTA) befahren. Der Tunnel schließt direkt an die unterirdische, 1930 eröffnete Suburban Station der PRR an der 16th Street an. Von dort verläuft er unter der Filbert Street entlang Richtung Westen. Zwischen der 9th und 8th Street schwenkt die Strecke dann in einer 90-Grad-Kurve nach Norden ein und erscheint schließlich in Höhe Spring Garden Street wieder an der Oberfläche, um kurz darauf in die alte Strecke der Reading einzumünden. Der einzige Zwischenhalt, die Jefferson Station, befindet sich in Höhe 12th Street und damit unmittelbar westlich des alten Reading Terminals. Die ersten konkreten Planungen, die beiden innerstädtischen Endbahnhöfe der PRR und der Reading miteinander zu verbinden, datieren von 1958. Ziel war es einerseits, die bestehenden Vorortlinien beider Seiten durchzubinden und damit den Nahverkehr effizienter und attraktiver zu gestalten. Andererseits sollte damit ein Projekt zur Stadterneuerung initiiert werden, das eine Aufwertung des innerstädtischen Haupteinkaufsbereichs nordöstlich des Rathauses vorsah. Die Baukosten sollten die Stadt, der Staat Pennsylvania und die betroffenen Bahngesellschaften übernehmen. Das Projekt war zu Anfang heftig umstritten. Vor allem bei der zuständigen Bundesbehörde Urban Mass Transportation Administration (UMTA) gab es erhebliche Zweifel an der Machbarkeit und Sinnhaftigkeit des Tunnels, nicht zuletzt, weil die meisten Elektrotriebwagen der damaligen Zeit den starken Steigungen von bis zu 2,8 % nicht gewachsen waren. Auch von Seiten der Bahngesellschaften regte sich angesichts der hohen Kosten erheblicher Widerstand; durch ihre Konkurse 1970 (PRR) und 1971 (Reading) fielen sie als Geldgeber schließlich ganz aus. Doch die Ölkrise 1974 und die Ausweitung des Zuständigkeitsbereichs der UMTA in Richtung Stadterneuerung brachte die Wendung. Die Baukosten konnten nun zu 80 % aus Bundesmitteln bestritten werden. Der Spatenstich erfolgte schließlich am 22. Juni 1978. Der Bau brachte erhebliche Herausforderungen mit sich. Die Filbert Street war für einen viergleisigen Tunnel zu schmal, so dass ein Gleis direkt unter den Fundamenten zum Teil sehr alter Hochhäuser angelegt werden musste. Dazu mussten zwei U-Bahn-Strecken über- und unterquert werden und 400 Fuß (122 m) Straßenbahntunnel der Subway–Surface Lines einige Meter nach Süden verlegt werden. Die Baukosten summierten sich am Ende auf 330 Millionen US-Dollar. Die Eröffnung fand 1984 in zwei Etappen statt. Am 2. Juli wurde die Market East Station eröffnet und fortan von der Suburban Station her mit einem Pendelzug angefahren. Der Regelbetrieb wurde schließlich am 10. November aufgenommen; die offiziellen Feierlichkeiten fanden zwei Tage später, am 12. November statt. 2007 wurden an der Suburban Station und der Market East Station zusammengenommen 36.017 Einsteiger pro Tag gezählt.
building end year
building start year
length (μ)
location
number of stations
number of tracks
opening date
opening year
operator
route start location
speed limit (kmh)
year of construction
georss:point
  • 39.953655 -75.166566
Caption
  • Train emerging from the Center City Commuter Connection at the Jefferson Station
Character
  • Passenger
Faceted Search & Find service v1.17_git39 as of Aug 09 2019


Alternative Linked Data Documents: PivotViewer | iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3232 as of Jan 24 2020, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2020 OpenLink Software