About: Alex Malinga   Goto Sponge  NotDistinct  Permalink

An Entity of Type : yago:WikicatOlympicAthletesOfUganda, within Data Space : dbpedia.org associated with source document(s)
QRcode icon
http://dbpedia.org/describe/?url=http%3A%2F%2Fdbpedia.org%2Fresource%2FAlex_Malinga

Alex Malinga (born 1974) is an Ugandan marathon runner. He was born in Kapchorwa. He finished sixth at the 2005 World Championships, in a national record of 2:12:12 hours. He also competed at the 2000 Olympic Games, finishing in 57th place. At the 2007 World Championships he finished twelfth.

AttributesValues
rdf:type
rdfs:label
  • Alex Malinga
  • Alex Malinga
  • Alex Malinga
rdfs:comment
  • Alex Malinga (Kapchorwa-district, 27 juli 1974) is een Oegandees langeafstandsloper, die gespecialiseerd is in de marathon.
  • Alex Malinga (born 1974) is an Ugandan marathon runner. He was born in Kapchorwa. He finished sixth at the 2005 World Championships, in a national record of 2:12:12 hours. He also competed at the 2000 Olympic Games, finishing in 57th place. At the 2007 World Championships he finished twelfth.
  • Alex Malinga (* 27. Juli 1974 im Distrikt Kapchorwa) ist ein ugandischer Marathonläufer. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften 1998 in Uster kam er auf den 58. Platz. Nach einem sechsten Platz beim Mombasa-Marathon 1999 wurde er für den Marathon der Olympischen Spiele 2000 in Sydney nominiert, bei dem er den 57. Platz belegte. Im Jahr darauf wurde er Achter in Mumbai, kam bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2006 in Debrecen auf den 66. Platz und wurde Dritter beim Nairobi-Marathon.
sameAs
birth place
birth date
  • 1974-7-27
dct:subject
Wikipage page ID
Wikipage revision ID
Link from a Wikipage to another Wikipage
foaf:name
  • Alex Malinga
dct:description
  • Ugandan long-distance runner
foaf:givenName
  • Alex
foaf:gender
  • male
foaf:isPrimaryTopicOf
foaf:surname
  • Malinga
prov:wasDerivedFrom
has abstract
  • Alex Malinga (* 27. Juli 1974 im Distrikt Kapchorwa) ist ein ugandischer Marathonläufer. Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften 1998 in Uster kam er auf den 58. Platz. Nach einem sechsten Platz beim Mombasa-Marathon 1999 wurde er für den Marathon der Olympischen Spiele 2000 in Sydney nominiert, bei dem er den 57. Platz belegte. Bei den Halbmarathon-WM 2003 in Vilamoura lief er auf Rang 21 ein. 2004 gewann er einen wegen Fehlleitung überlangen Mombasa-Marathon. 2005 wurde er Neunter beim Mumbai-Marathon und stellte als Sechster des Marathons der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki mit 2:12:12 h einen Landesrekord auf. Im Jahr darauf wurde er Achter in Mumbai, kam bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2006 in Debrecen auf den 66. Platz und wurde Dritter beim Nairobi-Marathon. 2007 siegte er beim Luxemburg-Marathon und wurde bei den WM in Ōsaka Zwölfter. Seinen zweiten olympischen Marathon bei den Spielen 2008 in Peking schloss er mit einem 31. Platz ab.
  • Alex Malinga (Kapchorwa-district, 27 juli 1974) is een Oegandees langeafstandsloper, die gespecialiseerd is in de marathon.
  • Alex Malinga (born 1974) is an Ugandan marathon runner. He was born in Kapchorwa. He finished sixth at the 2005 World Championships, in a national record of 2:12:12 hours. He also competed at the 2000 Olympic Games, finishing in 57th place. At the 2007 World Championships he finished twelfth.
http://purl.org/voc/vrank#hasRank
http://purl.org/li...ics/gold/hypernym
is Link from a Wikipage to another Wikipage of
is Wikipage disambiguates of
Faceted Search & Find service v1.17_git21 as of Mar 09 2019


Alternative Linked Data Documents: iSPARQL | ODE     Content Formats:       RDF       ODATA       Microdata      About   
This material is Open Knowledge   W3C Semantic Web Technology [RDF Data] Valid XHTML + RDFa
OpenLink Virtuoso version 07.20.3230 as of May 1 2019, on Linux (x86_64-generic-linux-glibc25), Single-Server Edition (61 GB total memory)
Data on this page belongs to its respective rights holders.
Virtuoso Faceted Browser Copyright © 2009-2019 OpenLink Software